Jugendkooperation

Jugendkooperation


Die Jugendkooperation besteht aus den Vereinen SC Wettersbach, TSV Palmbach, SG Stupferich und SV Hohenwettersbach.
Gesteuert wird die Kooperation durch das Gremium der Jugendleiter Thiemo Wimmer (SCW), Olav Pilkuhn (TSV), Ludwig Kunz (SGS) und Mike Jarolimek (SVH).
Die Kooperation beginnt bei den D-Junioren und reicht bis zu den A-Junioren.

Der bisher größte Erfolg der Kooperation war der Aufstieg der C-Junioren in die Verbandsliga mit dem anschließenden Klassenerhalt im Jahre 2004. Weitere nennenswerte Erfolge waren der Aufstieg der B-Junioren in die Kreisliga 2009 und der Aufstieg der A-Junioren in die Kreisliga 2010 und 2011 in die Landesliga.

Seit der Saison 2014/15 spielen alle Mannschaften der Kooperation unter dem neuen Namen SG Karlsruher Bergdörfer. Unter dem neuen Namen wurden bereits zwei Meisterschaften errungen und ein Kreispokalsieger gestellt. Die C-Junioren wurden Kreisligameister und Pokalsieger, die B-Junioren Kreisstaffelmeister und die A-Junioren sind über die Relegation in die Kreisliga aufgestiegen.

Rothaus Pokal für AH-Mannschaften

Die AH des SC Wettersbach gewinnt mit einem 3:2 gegen die Spvgg Söllingen das    Finale um den erstmals auf Großfeld ausgetragenen Rothaus Pokal für AH-Mannschaften.

 

E-Junioren bei der „Kleine EM vor der großen EM“

Als der Trainer unserer E-Jugend Mannschaft Villi Nurra, über das Radio vom Aufruf Kleine EM vor der großen EM des  Senders „Radio Regenbogen“ erfuhr, zögerte er nicht, sich hier zu bewerben. Es galt schließlich ein Turnier im EM Modus zu spielen. Spielort war das schön gelegene Hardtwaldstadion, das  normalerweise den 2. Liga Profis des SV Sandhausen vorbehalten ist. Und zur großen Freude unserer „Jungs“ der E-Jugend folgte die Zusage wenig später. Die ausgewählten teilnehmenden Mannschaften wurden einem auch bei der großen EM teilnehmenden Land zugeordnet. Unsere Mannschaft ging für Italien an den Start.

weiter zum Bericht:

Bilder vom Bunten Abend

weitere Bilder

wer Bilder in guter Qualität möchte, E-Mail an schlager@onlinehome.de mit Angabe der Bild Nr.

Trainigsstart der Fußballsenioren

Am Freitag den 08.07 begann der neue Spielertrainer Matthias Kolsch die Vorbereitung auf die Saison 2016/2017. Die Verantwortlichen der Fußballabteilung wünschen dem neuen Trainer alles Gute.

Interview Matthias Kolsch
 

Vorbereitungsplan
 

Interview der Neuzugänge für die Sasion 2016/17

Interne Lösung beim SCW

Der SC Wettersbach hat einen Nachfolger für den am Saisonende, nach vier Jahren erfolgreicher Arbeit,  scheidenden Trainer Alexander Schwenk gefunden. 
Matthias Kolsch, derzeit Spieler beim SCW, ist ab der nächsten Saison als Spielertrainer der neue Mann auf der Kommandobrücke. Als Co-Trainer konnte Norbert Kappler für ein weiteres Jahr gewonnen werden. Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. 
Des Weiteren möchten wir uns bereits jetzt bei unserem scheidenden Trainer Alexander Schwenk ganz herzlich für seine hervorragende Arbeit bedanken. Er wird als ein Teil unserer SCW-Familie immer herzlich willkommen sein. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. 

 

Gelungene Spendenaktion der Fußballmannschaft

1.000 Euro für die Kinder & Jugend ARCHE Karlsruhe sowie 500 Euro für die Fußball- und Gesamtjugend des SC Wettersbach 

Gelungene Spendenaktion der Fußballmannschaft und Fans des SC Wettersbach

weiter zum Bericht:

News

 
Spielbericht  1. Mannschaft
 
Spielbericht  2. Mannschaft

Halbzeitbilanz Senioren I. + II.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Liebe Fans und Freunde des SCW,

vor der Saison strebten wir eine bessere Platzierung, sowie konstantere Ergebnisse für die laufende Runde an. Unser Team hat das super umgesetzt und uns viele tolle Spiele präsentiert. Letzte Runde standen wir nach Ablauf der Vorrunde mit 21:41 Toren und 20 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, dieses Jahr beendet unsere I. Mannschaft die Vorrunde mit 28:14 Toren und 31 Punkten auf Platz 4. Da sich alle Teams der Kreisliga sehr gut verstärkt haben hätte ich so einen großen Sprung ehrlich gesagt nicht sofort erwartet, zumal wir mit 25 eingesetzten Spielern und sehr vielen Langzeitverletzten quasi fast nie mit einer gleichbleibenden Formation antreten konnten und viel experimentieren mussten. 
Sehr auffällig ist unsere Steigerung in der Defensive, hier hat die ganze Mannschaft einen enormen Anteil. Ich möchte eigentlich keine einzelnen Spieler herausheben, aber ich glaube es ist erkennbar, dass sich eine eingespielte zentrale Achse mit Kern, Sachs, Fritscher, Hornberger und Kolsch als enorm wichtiger Bestandteil unseres Teams herauskristallisiert hat. Dazu konnten wir uns auf unseren Außenpositionen enorm verbessern, hier möchte unseren Kapitän Jannik Stroh einmal hervorheben. Er spielt dieses Jahr konstant auf einem enorm hohen Niveau. Zudem ist er auch außerhalb des Platzes immer vorbildlich und übernimmt viele wichtige Aufgaben rund um unser Team. Für den Erfolg eines Teams ist auch immer die Harmonie innerhalb einer Mannschaft wichtig. Auch hier hat sich unser Team stark verbessert. Unsere Mannschaft ist mittlerweile eine eingeschworene Truppe und hier haben unsere Neuzugänge einen enorm wichtigen Anteil. Alles in allem passt also alles beim SCW!

Wir müssen nun versuchen unsere Leistungen in dieser sehr ausgeglichenen Kreisliga weiter konstant abzurufen und dann schauen wir mal was am Ende dabei herausspringt. Wo wir genau landen, wird wohl auch von der Verletztenliste abhängen. Diese sollte sich im Laufe der Rückrunde endlich mal wieder minimieren. Auf eine Tatsache können wir beim SCW auch ganz stolz sein, wir stellen in der Kreisliga mit eine der jüngsten Mannschaften der Liga. Wir können hier im Verein also sehr zuversichtlich in die Zukunft schauen.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Fans für die Unterstützung bedanken. Wie wichtig ein wunderschönes Sportgelände ist können nur wir „Nutzer“ richtig einschätzen. Unser Gelände ist sensationell und wohl eines der besten in ganz Nordbaden. Dahinter steckt eine Menge Arbeit, vielen Dank an alle die dafür sorgen, dass alles so wunderschön bleibt wie es ist. Ein großer Dank geht auch an unsere Vorstandschaft und die Verwaltung des SCW für ihr Vertrauen in meine Arbeit.
 
Bedanken darf ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Familie Reppenhagen, sie sind immer für das Team da und unterstützen uns immer mit Leib und Seele.
Ein ebenso großer Dank geht an meine Trainerkollegen Helge Bruno und Norbert Kappler, mit ihnen zusammen macht die Arbeit hier richtig viel Spaß. Zu guter Letzt bedanke ich mich bei allen Spielern und deren Frauen bzw. Freundinnen für ihr Engagement und ihre Leidenschaft, nur dadurch können wir unserem Hobby Fußball Woche für Woche hier nachgehen. Ich wünsche euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein für alle gesundes und glückliches Jahr 2014!

Euer Alex Schwenk
Trainer Senioren I.+II.

 

Ähnlich wie die 1. Mannschaft hatte auch die 2. Mannschaft das große Ziel sich im Vergleich zur Vorsaison sowohl spielerisch als auch tabellarisch zu verbessern. Ermöglicht werden sollte dies auch durch einen insgesamt spürbar breiter aufgestellten Kader beider Herrenmannschaften. Dass dies auch zwingend notwendig war, zeigte sich im Verlauf der Vorrunde, als bis zu acht Spieler gleichzeitig verletzt ausfielen, es aber trotzdem immer gelang beide Mannschaften mit einer schlagkräftigen Truppe auf den Platz zu schicken.

Nach einigem Auf und Ab zu Beginn der Saison mit durchwachsenen Leistungen und einer durchschnittlichen Punktausbeute folgte eine Schwächephase mit vier zum Teil sehr schmerzlichen Niederlagen in Folge, allerdings hatte man es hierbei unter anderem auch mit den ersten drei Mannschaften der Tabelle zu tun. Die junge Truppe ließ sich davon aber nicht entmutigen und zeigte in den Wochen danach, dass sie in diesen Spielen unter Wert geschlagen wurde und sich auch trotz fortgesetztem Verletzungspech fußballerisch weiterentwickelt.

So blieb man in den folgenden sechs Spielen ungeschlagen und liegt nun kurz vor der Winterpause mit 33:36 Toren und 20 Punkten aus 16 Spielen auf Platz 10 der Tabelle. Mit etwas mehr Glück beim Spielplan wäre auch ein etwas besseres Abschneiden drin gewesen, doch hatte man gleich in beiden Spielen gegen die Reserve aus Ittersbach das Pech, dass deren erste Mannschaft spielfrei war und man so zwei mal gegen eine halbe Landesligamannschaft antreten musste und so trotz guter Leistungen nur einen Punkt aus diesen Spielen mitnehmen konnte.

Die Fußballabteilung bedankt sich bei allen Helfern, Zuschauern, Sponsoren, Freunden und Gönnern, die uns im Jahr 2013 beim Spielbetrieb, bei unseren gelungenen Veranstaltungen wie insbesondere dem Sportfest und Oktoberfest und zahllosen weiteren Gelegenheiten unterstützt haben.
Wir würden uns freuen auch im Jahr 2014 den Weg der Fußballabteilung weiter gemeinsam mit Euch zu bestreiten.

Bericht von Dirk Holzinger

Sebastian Freis, Jugendspieler des SCW, Vereinsmitglied und aktueller Bundesliga-Profi beim SC Freiburg, hatte uns schon im Sommer, vor Begin der Fußballsaison 2013/14, exklusiv ein Interview gegeben. Während eines Kurzurlaubes bei seinen Eltern zwischen den Feiertagen übergab uns „Basti“ zusätzlich sein Originaltrikot der laufenden Saison mit einer handschriftlichen Signatur.

Bei dieser Gelegenheit ließ uns Sebastian auch wissen, dass er nach dem Trainingslager in Spanien und mit der Rückkehr einiger verletzter Stammkräfte, fest mit einem Klassenverbleib des SC Freiburg in der I. Fußballbundesliga rechnet. Das gerahmte Trikot, versehen mit einigen zusätzlichen Informationen, hat bereits /wird einen entsprechenden Platz in unserem Vereinsheim erhalten.

 
4. Reihe v.l.: Dominik Weiskopf; Patrick Firnkes; Jannik Stroh; Christian Gartner; Christian Merklinger; Maximilian Bergner; Benjamin Born; Jan Reppenhagen; Keven Kauffeld
 
3. Reihe v.l.: Alexander Schwenk (Trainer); Christoph Hornberger; Marc Dürrhammer; Matthias Sachs; Patrick Raveane; Lukas Beese; Fabian Fritscher; Tobias Beese; Denis Reznikow; Francisco Pastor Castro
 
2. Reihe v.l.: Helge Bruno (Trainer 2. Mannschaft); Matteo Poppert; Sebastian Gärtner; Peter Zschiesche; Philipp Merklinger; Philipp Selchert; Patrick Baltrock; Andreas Burkart; Tim Üstün; Norbert Kappler (Co-Trainer)
 
untere Reihe v.l.: Dennis Dodenhöft; Fabian Kunz; Maximilian Büchner; Jan Köster; Matthias Kappler; Yannick Schlager; Abithadshan Muraleetharan; Dustin Jung; Mike Osmanovic; Matthias Kolsch
 

Gelungene Spendenaktion von Fußballmannschaft und Fans des SC Wettersbach

1.000 Euro für den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe sowie 800 Euro für die Fußball- und Gesamtjugend des SC Wettersbach 
Gelungene Spendenaktion von Fußballmannschaft und Fans des SC Wettersbach

Karlsruhe-Grünwettersbach, 14. Juni 2015. Spenden in Höhe von 1.000 Euro für den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK e.V.) sowie 800 Euro für die Fußball- und Gesamtjugend des SC Wettersbach – das ist das Ergebnis der Spendenaktion von Fußballsenioren und Fans des SC Wettersbach.

Im Vorfeld der Saison 2014/15 konnte die Kreisligamannschaft im Vereinsumfeld zahlreiche Spender akquirieren, die bereit waren für jedes erzielte Tor der 1. Mannschaft einen frei wählbaren Betrag für einen guten Zweck beizusteuern. Nicht nur die Fans, sondern auch alle aktiven Spieler sowie der Trainerstab beteiligten sich an der Spenden-Aktion. Bei 66 geschossenen Toren kam dabei eine stolze Spendensumme in Höhe von 1.800 Euro zusammen. Die Einnahmen aus dieser Tor-Aktion übergaben die Kicker des SC Wettersbach vor ihrer letzten Trainingseinheit vor der Sommerpause in Form symbolischer Spendenschecks über 1.000 Euro an Gudrun Schütte, stellvertretende Vorsitzende des FUoKK und über 800 Euro an Helge Bruno, Jugendleiter der SCW-Fußballabteilung und Matthias Bessler, Vorstand der Gesamtjugend des Vereins.

„Um unseren kleinen Patienten die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen, können wir finanzielle Unterstützung jederzeit brauchen“, sagte Gudrun Schütte, vom FUoKK. „Sei es für die Finanzierung von Therapeuten, medizinischen Geräten oder Spielzeug – es gibt  immer einen guten Verwendungszweck.“ Auch Matthias Bessler zeigte sich hocherfreut über die gespendeten 800 €, die in gleichen Anteilen auf die Fußballjugend und die Gesamtjugend des Vereins verteilt werden. „Um unserem Nachwuchs Ausflüge ermöglichen und Equipment stellen zu können, hilft derartige Unterstützung natürlich enorm. Wir freuen uns außerordentlich und bedanken uns vielmals.“  
 


 

Bild 1 zeigt (v.l. vorne) Helge Bruno, Jugendleiter der SCW-Fußballabteilung, Gudrun Schütte, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK e.V.), Matthias Bessler, Vorstand der SCW-Gesamtjugend sowie die Fußballmannschaft des SC Wettersbach und deren Trainer bei der Übergabe der symbolischen Spendenschecks.
 


 

Bild 2 zeigt (v.l.) die Spendenempfänger: Helge Bruno, Jugendleiter der SCW-Fußballabteilung, Gudrun Schütte, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK e.V.), Matthias Bessler, Vorstand der SCW-Gesamtjugend

Ein Fußball-Profi gibt Auskunft !!

 
 
 
Begegnung mit einem „Ehemaligen“ !
 
Wohl jeder Hobbyfußballer träumt insgeheim davon irgendwann einmal sein Freizeitvergnügen zum Beruf zu machen. Beim SC Wettersbach hat es einer geschafft! Unser ehemaliger Jugendspieler und jetzige Bundesligaprofi beim SC Freiburg, Sebastian Freis, hat dem SCW die Gelegenheit gegeben einige Fragen an Ihn zu stellen. Die Antworten präsentieren wir Ihnen als „Exklusivinterview“ auf der Seite der Fußballabteilung des SCW.  
 
 
SCW:  Hallo Sebastian, dein aktueller Verein, der SC Freiburg, hat das – durchaus positive - Image des „Familien-Clubs“ der Liga. Was macht denn z. B. den Unterschied zu deinem früheren Arbeitgeber, dem 1. FC Köln aus?
 
Sebastian:
Dieses Bild kommt vermutlich daher, dass Vieles bei uns in Freiburg eine Nummer kleiner ist, als bei manch anderen Bundesligavereinen. Die Stadt, das Vereinsgelände oder der Fanandrang sind natürlich von der Größe her mit einem Club bzw. einer Stadt wie Köln nicht zu vergleichen. Trotzdem erleichtert dieses familiäre Umfeld die tägliche Arbeit, wenngleich wir damit auch finanziell beschränkte Rahmenbedingungen zu akzeptieren haben.
 
SCW:  Beim Bundesligafinale 2011/12 in Dortmund musstest du bereits eine schwerere Gesichtsverletzung hinnehmen. Nun hat dich zum Ende der letzten Saison eine Schulterverletzung längere Zeit außer Gefecht gesetzt. Ist diese Verletzung vollständig ausgeheilt und bist du nun völlig beschwerdefrei?
 
Sebastian:
Ja letztes Jahr hatte ich leider wieder 2 schwere Verletzungen wegzustecken. Nachdem im Januar 2013 die Schulter in Heidelberg bei Prof. Habermeyer stabilisiert wurde, fühle ich mich wieder richtig fit. Ich würde mir jetzt natürlich wünschen, noch ein paar Jahre ohne weitere so schwerwiegende Verletzungen auszukommen.
 
SCW:  Hattest du, neben den notwendigen Reha-Maßnahmen auch etwas Zeit für dich und die Familie? Warst du vielleicht in Urlaub, und wenn ja, wo hast du ihn verbracht?
 
Sebastian:
Für die Familie nehme ich mir immer so viel Zeit wie möglich, da sie für mich einen sehr großen Rückhalt im Leben bietet, unabhängig wie es gerade im Sport läuft. Neben mehreren Besuchen bei meinen Eltern in Karlsruhe, war ich diesen Sommer 2 Wochen mit meiner Freundin in Thailand im Urlaub.
 
SCW:  Die abgelaufene Saison endete mit einem für den SC Freiburg hervorragendem Ergebnis, nämlich mit dem 5. Tabellenplatz und, nach über zehn Jahren, wieder mit der direkten Qualifikation für die Europa League-Gruppenphase. Was ist denn dem SC Freiburg international zuzutrauen?
 
Sebastian:
National wollen wir so schnell wie möglich unser Minimalziel Klassenerhalt erreichen, um uns eventuell wie letzte Saison noch höhere Ziele stecken zu können. Gerade aber wegen der Doppelbelastung durch den Europacup, wird dies wahrscheinlich schwieriger und intensiver als noch letztes Jahr. Ob wir dann international auch erfolgreich sein können, wird sich erst noch zeigen müssen. Dennoch traue ich unserer jungen Mannschaft auch die eine oder andere Überraschung zu.
 
SCW:  Mit Daniel Caligiuri, Max Kruse, Cedrik Makiadi und Jan Rosenthal haben einige namhafte Spieler den SC Freiburg verlassen. Konnten deiner Meinung nach mit den Neuzugängen Gelson Fernandes, Mike Hanke, Christopher Jullien, Felix Klaus, um nur einige zu nennen, die Verluste kompensiert und die Qualität des Kaders gehalten werden?
 
Sebastian:
Nach großen Teilen unserer Vorbereitung glaube ich einschätzen zu können, dass sich die Qualität im Kader, trotz der vielen Abgänge, nochmal erhöht hat. Wie schnell die neuen Jungs allerdings integriert werden und unser Spielsystem annehmen können, muss sich ebenfalls erst noch zeigen.
 
SCW:  Trainer Chr. Streich und Kapitän J. Schuster haben beim Trainingsauftakt Ende Juni verlauten lassen, dass das klare Ziel für die Bundesligasaison 2013/14 sei, sich ein weiteres Jahr in der Liga zu halten. Meinst du nicht, dass nach den Erfolgen der vergangen Saison evtl. doch mehr erreichbar ist?
 
Sebastian:
Wie oben bereits erwähnt wollen wir immer einen Schritt nach dem anderen machen. Wenn wir uns selbst zu viel Druck machen und zu viele Schritte auf einmal gehen wollen, kann das schnell dazu führen, dass wir uns übernehmen.
 
SCW:  Die Mannschaft war vom 15. - 24. Juli in Schruns/Österreich im Trainingslager. Konntest du alle Übungseinheiten mitmachen und wie fit fühlst du dich jetzt?
 
Sebastian:
Ja ich habe die komplette Vorbereitung ohne größere Blessuren absolvieren können und freue mich, damit eine gute Basis für eine erfolgreiche Saison gelegt zu haben.
 
SCW:  Seit deinem Wechsel vom 1. FC Köln an  die „Dreisam“ hast du für den SC Freiburg rd. 15 Pflichtspieleinsätze absolviert. Immer vorausgesetzt du bleibst verletzungsfrei, was sind deine ganz persönlichen sportlichen Ziele für die kommende Saison?
 
Sebastian:
Wichtig ist, dass wir mit der Mannschaft unsere Ziele erreichen, dann erfüllen sich die meisten persönlichen Ziele automatisch auch.
 
SCW:  Euer Trainer, Christian Streich, wird ja gelegentlich als „Fußballverrückter“ bezeichnet und manchmal gebärdet er sich in der Coaching-Zone ja auch so. Wenn du Ihn beschreiben müsstest, was ist denn das Besondere an Ihm?
 
Sebastian:
Er hat neben den sportlichen Kompetenzen auch ein unheimliches Gespür dafür, wie wichtig auch im Fußball der persönliche Umgang innerhalb einer Mannschaft ist. Respekt und Vertrauen untereinander in der Gruppe, werden nicht nur mit leeren Worten eingefordert, sondern auch von ihm und seinem Trainerteam tagtäglich vorgelebt. Durch die Medienlandschaft heutzutage wird leider immer mal wieder ein falsches Bild von ihm dargestellt, besonders, weil er bei den Spielen auch sehr emotional sein kann.
 
SCW:  Vielen Dank, dass du dir die Zeit zur Beantwortung unserer Fragen genommen hast.    
 

Saisonvorschau 2015/16 SCW Senioren I + II

Liebe Fans und Freunde des SCW,
 

die letzten beiden Jahre konnten wir uns jeweils unter den ersten 5 Mannschaften der Kreisliga behaupten. Das wird auch für die kommende Saison wieder möglich sein. Ein Vorhaben das zwar machbar, aber auch wie jedes Jahr sehr schwer sein wird. Die Kreisliga ist dieses Jahr extrem stark besetzt. Die Aufsteiger haben selbst hohe Erwartungen und dürften zurecht als Bereicherung der Liga eingestuft werden. Die etablierten Mannschaften haben sich jeweils auch verstärkt und somit ist absolut kein „Kanonenfutter" erkennbar. Wir müssen also jede Woche an unsere Grenzen gehen um Siege einzufahren. Welche Mannschaften letztendlich um den Titel und welche um den Klassenerhalt spielen hängt meiner Meinung nach sehr von dem jeweiligen Verletzungspech einzelner Teams ab.

Es gibt viele Mannschaften die an die Tür zur Landesliga klopfen könnten. Wir sind wie jedes Jahr wieder sehr gut beraten nur von Spiel zu Spiel zu denken und das Schmieden großer Pläne anderen Vereinen zu überlassen. Wir wollen leidenschaftlichen Fußball anbieten und darüber hinaus unseren Verein positiv in vielerlei Hinsicht vertreten. Getreu nach dem Motto „Fußball ist mehr als ein 1:0" konnten wir mit den Spendenaktionen der vergangenen Saison wieder tolle Werbung für den SCW machen. Das macht mich besonders stolz, denn das zeigt mir, dass unsere Mannschaft vor allem auch charakterlich prima zusammengestellt ist.

Für die neue Runde haben wir folgende Spieler gewinnen können: Marvin Groß (Grötzingen), Pascal Hermann (Maximiliansau), Dennis Homann (Stupferich), Kevin Hoffmann (Durlach-Aue), Dennis Mohr (Weingarten) und Leon Stauch (PSK). Sie haben sich allesamt sehr gut ins Team integriert und sind bereits fester Bestandteil unserer Mannschaft. Mit dem jetzigen sehr, sehr jungen Kader sind wir auf jeden Fall gut für die Zukunft gerüstet. Wohin die Reise diese Saison letztendlich genau hingeht wird jedoch auch wieder von vielen Faktoren abhängig sein. Ich denke unsere Fans können sich aber auf jeden Fall auf eine sehr engagierte und hoch motivierte Mannschaft freuen.

Euer Alex Schwenk

Trainer SCW Senioren I

 

 

Liebe Mitglieder, Fans, Sponsoren und Gönner des SC Wettersbach,

zuerst möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich denjenigen vorzustellen, die mich vielleicht noch nicht kennen. Mein Name ist Benjamin Born, ich bin 25 Jahre, komme aus Durlach-Aue und bin derzeit BWL-Student an der Hochschule Pforzheim mit der Fachrichtung Steuern und Wirtschaftsprüfung.

Ich bin nun das 4. Jahr im Verein. Nachdem ich mich letzten Sommer schwer am Knie verletzt hatte, musste ich leider meine „aktive" Laufbahn vorerst auf Eis legen. Trotzdem wollte ich weiter im Verein tätig sein, da ich den Fußball und all das drum herum nicht missen wollte. Als dann von Vereinsseite die Anfrage kam, ob ich mir vorstellen könnte, in der Spielzeit 2015/16 das Amt des 2. Mannschafttrainers übernehmen zu wollen, musste ich nicht lange überlegen: Ich kenne die Mannschaft und das Umfeld bereits bestens und fühle mich beim SCW sehr wohl.

In der Rückrunde der abgelaufenen Saison wurde ich dann mehr oder weniger ins kalte Wasser geschmissen und übernahm die Leitung der letzten vier Spiele. So hatte ich die Möglichkeit, schon erste Eindrücke an der Seitenlinie sammeln zu können und mich darauf vorzubereiten, was in der kommenden Saison auf mich zukommen würde.

Einen Ausblick auf die neue Saison der 2. Mannschaft zu werfen ist meiner Ansicht nach relativ schwer. Vom Potenzial bzw. Talent der einzelnen Spieler gesehen, dürfte ein Platz im vorderen Tabellenfenster auf jeden Fall möglich sein. Allerdings spielen andere Faktoren, wie Fitness und Zuverlässigkeit auch eine sehr wichtige Rolle. Daher bin ich mit der Vorbereitung auf die kommende Saison auch nicht zu 100 % zufrieden, da bisher nur wenige Spieler der 2. Mannschaft regelmäßig am Trainingsbetrieb teilgenommen haben.

Dennoch bin ich positiv auf die neue Saison gestimmt. Untermauert hat meine Zuversicht auch das Vorbereitungsspiel gegen den TSV Wöschbach, welches mit 10:1 gewonnen werden konnte. Sollte sich die Trainingsmoral steigern, bin ich guter Dinge, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen können.

Ich persönlich freue mich jedenfalls riesig auf die neue Saison und würde mich sehr freuen, den einen oder anderen Fan bei unseren Spielen begrüßen zu dürfen.

Euer Benni Born

Trainer SCW Senioren II

Sportfest vom 1.08 bis 4.08.2014

 

Sportfest 2014


Auch im Jahr 2014 können wir beim SCW auf ein gelungenes Sportfest zurückblicken. Ein besonderer Dank hierfür gilt allen Helfern beim Auf- und Abbau, an den Getränke- und Essenständen, hinter der Kasse oder oftmals auch unsichtbar im Hintergrund die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!


Traditionell eröffnete der Funkturmlauf am Freitagabend das Sportfestprogramm. Bei sommerlichen Temperaturen wagten sich über 120 Läuferinnen und Laufer auf die 11,11 km lange Strecke und rund 50 Teilnehmer absolvierten den "kleinen Funkturmlauf" über 5,3km, 12 Sportler absolvierten sogar beide Läufe erfolgreich. Als schnellster Läufer im Hauptlauf konnte sich Emanuel Heitlinger vom Lauftreff Karlsruhe in 41:32 Minuten durchsetzen, schnellste Frau war Pia Winkelblech vom TSV Kandel. Im Anschluss an den Lauf folgte die Siegerehrung im gut besuchten Festzelt, bei der die Läufer und Zuschauer sich von der SCW-Küche verköstigen lassen konnten.


Der Samstagnachmittag stand im Zeichen des Fußballs. Die 2. Mannschaft unseres SCW traf auf die DJK Ost und besiegte diese mit 7:3 und im Anschluss daran beendete Helge Bruno seine lange Laufbahn im Aktivenfußball mit einem extra für ihn organisierten Abschiedsspiel. Hierbei agierte auf der einen Seite fast die komplette Aufstiegsmannschaft des SCW aus der Saison 2001/2002 und auf der anderen Seite ehemalige Mitspieler von Helge bei der DJK Ost, von der er vor knapp 15 Jahren zum SCW wechselte. Das sportliche Resultat war in diesem Spiel natürlich zweitrangig, stand hier doch neben dem würdigen Karriereende von Helge das erfreuliche Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern der jüngeren SCW-Vergangenheit im Vordergrund.

Hochklassigen Fußball bekamen die zahlreichen Zuschauer bei den B-Junioren zu sehen. Hier besiegte der B-Juniorenbundesligist KSC den SC Schiltigheim aus dem Elsass, der in dieser Altersklasse in der höchsten Spielklasse des französischen Verbandes angesiedelt ist. Im letzten Spiel des Tages musste sich die AH-Mannschaft im Nachbarschaftsderby den Alten Herren des SV Hohenwettersbach mit 2:6 geschlagen geben.
Am Abend bot im Festzelt Skip Bo's Liveband beste Unterhaltung für alle Gäste. Bei einer gelungenen Mischung aus Rock, Pop, Schlager, Unterhaltungsmusik war für alle Geschmäcker etwas dabei und bei guter Stimmung hielt es nicht nur die AH aus Hohenwettersbach lange im Festzelt aus. Allen denen die Premiere von Skip Bo's Liveband im SCW-Festzelt gefallen hat und allen die dies verpasst haben, sei jetzt schon das Oktoberfest (19. -21. September) ans Herz gelegt, bei dem die Band Freitag abends mit Livemusik das Festwochenende eröffnen wird.


Der Sonntag wurde dann mit Jugendspielen eingeleitet und die SCW-Festküche lud mit Jägerbraten die Bevölkerung zum Mittagessen ein, die dieses Angebot in großer Zahl in Anspruch nahm. Es folgten Fußballspiele befreundeter Mannschaften, u.a. DJK Durlach und Germania Neureut, ehe im Hauptspiel der SCW die 2. Runde um den BFV-Krombacher-Pokal gegen den vom ehemaligen SCW-Trainer Thomas Knorr betreuten Landesligisten PS Karlsruhe zu bestreiten hatte. Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Leistung musste man sich den cleverer agierenden Gästen mit 0:2 geschlagen geben, aber das Pokalaus tat der Stimmung des folgenden "Großen Bunten Abends" keinen Abbruch.

 

Unter dem Motto "Atemlos durch die Nacht" hatten Programmchef Wolfgang Bräutigam und seine Helfer einmal mehr ein unterhaltsames und ausgesprochen kurzweiliges Programm zusammengestellt, das bis spät in die Nacht für tolle Stimmung im voll besetzten Festzelt sorgte. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Rüdiger Löffler nutzte dieser die passende Kulisse, um gemeinsam mit Thomas Rössler, dem neu gewählten Vorsitzenden des Fußballkreises Karlsruhe, Helge Bruno für seine fast 30jährige Karriere als aktiver Fußballer und inzwischen über 10jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendleiter und in zahlreichen anderen Funktionen des SCW mit der silbernen Ehrennadel des Badischen Fußballverbandes sowie mit der silbernen Ehrennadel des SCW auszuzeichnen.


Mit der Mikrofonübergabe an Michael Massinger, der gekonnt durch das Programm führte, begann nun der stimmungsvolle Teil des Abends. Die Akteure auf der Bühne, allesamt Mitglieder und Freunde des SCW verführten das Publikum immer wieder zum Mitsingen, Mittanzen und stehenden Ovationen. Ganz egal, ob Schlager von "Cindy und (Ro-)Bert", eine Hommage an die Weltmeister des DFB durch die SCW-Jugend, Stammgast Mickie Krause, Publikumsliebling Benny Born oder ein spontan improvisierter Auftritt von Karlsruhes Erstem Bürgermeister gemeinsam mit dem Wettersbacher Ortsvorsteher und dem Fußballkreisvorsitzenden, die Stimmung im Zelt blieb während des gesamten Programms nah am Siedepunkt. Auch die aufwendig einstudierten Auftritte der fast forward Hip-Hop-dancecrew, der mehrfach auf der Bühne aktiven "Tanzgruppen" der Alten Herren oder Robbie Williams live gesungen sorgten ein ums andere mal für tosenden Beifall im Zelt und ein atemloses Publikum. Mit einer modernen Schuhplattler-Interpretation zum Volksfest-Hit "Rock mi" beendeten die Alten Herren das Programm, ehe mit Helene Fischers "Atemlos" die ebenso stimmungsvolle After-Show-Party an der Bar eingeläutet wurde.


Am Montag stand das über die Wettersbacher Grenzen hinaus bekannte Handwerker-Mittagessen auf dem Programm, bei dem unter anderem Haxen und saure Niere für ein voll besetztes Festzelten sorgten. Zum ersten mal ließ man in diesem Jahr das Sportfest ohne Programm am Montagabend nach dem Mittagessen in Ruhe ausklingen.


Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen unseren Gästen und würden uns freuen Euch spätestens beim Oktoberfest vom 19. bis 21. September wieder beim SCW begrüßen zu dürfen!

 

Bilder vom Abschiedsspiel von "Helge Bruno"

Bilder vom Bunten Abend

Public – Viewing beim SC Wettersbach

Public – Viewing beim SC Wettersbach mit Deutschem 1:0-Sieg gegen die USA – SCW-Mitglied Oliver Gerhardt Sieger beim DFB-Gewinnspiel.

weiter zum Video

Groß war die Freude bei Oliver Gerhardt und seinem SC Wettersbach, als dieser Tage bekannt wurde, dass er unter mehreren tausend teilnehmenden Einsendern beim DFB-Gewinnspiel „Public Viewing" als Gewinner ausgelost wurde.

Der Gewinn beinhaltete nicht nur die Möglichkeit, das letzte WM-Gruppenspiel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die USA auf einer DFB-Großbildleinwand mit zu erleben, denn außerdem bot der DFB für über einhundert geladene 100 Gäste daneben kostenloses Essen und Trinken an und stellte zudem das Personal an den Essens- und Grill-, sowie Bierständen. Von diesem großzügigen Angebot wurde natürlich ausgiebig Gebrauch gemacht, auch noch weit nach Ende der Spielübertragung.

 

Vom SCW waren hauptsächlich AH- und Jugendspieler geladen aber auch die alle die den SCW über das Jahr tatkräftig unterstützen.

Vor dem eigentlichen Spielbeginn begrüßte der DFB-Beauftragte Thomas Ehemann die zahlreich erschienenen Besucher und auch Oliver Gerhardt zeigte sich in einer kurzen Ansprache über die gelungene Fan-Aktion des DFB erfreut. Schließlich hieß Rüdiger Löffler, der 1. Vorsitzende des SC Wettersbach, in launigen Worten die DFB-Crew und alle anderen Gäste herzlich willkommen, darunter auch den 2. Vorsitzenden des Fußballkreises Karlsruhe, Wolfgang Keßler.

Stehend wurde die Deutsche Nationalhymne vernommen und dann verfolgte man voller Spannung das Spiel, nachdem zuvor der DFB die anwesenden Jugendlichen mit Trikots, DFB-Fähnchen und Schals versorgt. Das Spiel hatte in der 1. Halbzeit aus deutscher Sicht leider nur wenige Höhepunkte. Umso mehr erhöhte sich der Geräuschpegel nach 55 Minuten, als Müller die deutsche 1:0-Führung gelungen war. Groß war der Jubel und auch die Erleichterung am Spielende, als der deutsche Gruppensieg feststand.

Erst weit nach dem Ende des Spieles gingen die meisten Gäste dieses DFB-Events in jeder Hinsicht zufrieden nach Hause.

 

Neuzugänge Saison 2015/16 im Interview

Neuzugänge im Interview Saison  2015/16

Interview P. Hermann  Interview D. Mohr Interview L. Stauch

 

Interview K. Hoffmann Interview D. Homann

 

Neuzugänge für die Rückrunde Saison 2014/15

Fabian Fritscher Gökhan Balci Abdullah Balci
Interview vom Pfoschdeschuss    
     
Maximilian Schürbüscher    

 

Sommer 2014 Sommer 2014 Sommer 2014
Sommer 2014 Sommer 2014 Sommer 2014
   
Fabian Fritscher Winter 2015    
 
Zum Seitenanfang