Inhalt dieser Seite

2017
2017 | Abteilungsversammlung
2016
2016 | Abteilungsversammlung
2016 | Mixed Vorbereitungsturnier
2015
2015 | Mixed-Saisonvorbereitungsturnier 2015
2015 | 30. Volleyball-Freizeit-Turnier 2015
2015 | Abteilungsversammlung 2015
2014
2014 | Einladung zum 1. SCW Beach-Tennis-Turnier
2014 | LBS-Beach-Cup Turniere beim SCW
2014 | 29. Volleyball-Freizeit-Turnier 2014 - Bericht, Bilder
2014 | 29. Volleyball-Freizeit-Turnier 2014 - Einladung, Info
2013
2013 | Beach C-Turnier am 25.5.
2013 | 28. Volleyball-Freizeit-Turnier
2013 | Herren steigen in Landesliga auf!
2012 | Herren Saison-Vorbereitungs-Turnier
2012 | Mixed Saison-Vorbereitungs-Turnier
2012
2012 | Rückblick Beach-Saison
2012 | Beachturnier Family & Friends
2012 | 27. Volleyball-Freizeit-Turnier
2011
2011 | Bericht Herren Saison-Vorbereitungsturnier
2011 | Bericht Mixed Saison-Vorbereitungsturnier
2011 | Freizeitmannschaft beim Turnier in Grötzingen
2011 | 25. Baerenthal
2011 | 26. Volleyball-Freizeit-Turnier
2010
2010 | Herren Saison Vorbereitungsturnier
2010 | Mixed Saison Vorbereitungsturnier
2010 | Rückblick Beach-Saison
2010 | 25. SCW Freizeit-Volleyball-Turnier (Ergebnisse)
2009
2009 | Jugendmannschaft (Damen) bei der U20 Spielrunde
2009 | Mixed Vorbereitungsturnier 2009 (So 27.09.)
2009 | Herren Saisonvorbereitungsturnier 2009 (Sa 26.09.)
2009 | Das Beachfest
2009 | C-Turnier (LBS-Cup) am 1. 8. in Wettersbach
2009 | Mixed-Beach Turnier 29. August
2009 | 24. Volleyball Ortsturnier
2009 | 23. Baerenthal
2008
2008 | Herren Saisonvorbereitungs-Turnier
2008 | Mixed Saisonvorbereitungs Turnier
2008 | Beach-Feld
2008 | 23. Volleyball Ortsturnier
2007
2007 | Herren-Saisonvorbereitungs-Turnier
2007 | Mixed-Saisonvorbereitungs-Turnier
SPIELBERICHTE
2014/15 | Spielberichte
2013/14 | Spielberichte
2012/13 | Spielberichte
2011/12 | Spielberichte
2010/11 | Spielberichte
2009/10 | Spielberichte
2008/09 | Spielberichte
2007/08 | Spielberichte
2006/07 | Spielberichte

2017

2017 | Abteilungsversammlung

Liebe Mitglieder/innen der Volleyballabteilung,

Die jährliche Abteilungsversammlung findet am Freitag, den 21. April 2017 um 20 Uhr im Gasthof Tannweg statt.

Ich würde mich über eine hohe und rege Beteiligung an der Abteilungsversammlung freuen.

 

Hier die Tagesordnung:

 

1. Bericht der Abteilungsleitung und Aussprache

  • Abteilungsleiter und Stellvertreter (Kurt/Georg)

  • Sportwart (Thomas)

  • Jugendwart (Philip)

  • Vergnügungswart (Angelika)

  • Beachwart (Dieter)

  • Öffentlichkeitsreferent (Torsten)

  • Delegierte (Ralf Henkenhaf, Karin Wiesenberg)

  • Ersatzdelegierte (Ralf Wahl, Andreas Mössinger)

 

2. Entlastung des Vorstands

 

3. Bestimmung eines Wahlleiters

 

4. Neuwahlen der Abteilungsleitung

  • - Abteilungsleiter/Kassier und Stellvertreter

  • - Sportwart

  • - Jugendwart

  • - Vergnügungswart und Stellvertreter

  • - Beachwart

  • - Öffentlichkeitsreferent

  • - Delegierte und Ersatz-Delegierte

 

5. Kinder- und Jugendtraining ab Mai 2017

  • Information über die beiden Gruppen

  • Weitere Übungsleiter für regelmäßige wöchentliche Übungseinheiten

  • Unterstützung bei den Übungsstunden

 

6. Mannschaften Saison 2017/2018

  • Meldungen

 

7. Beachsaison 2017

  • Termin für Pflegedurchgang im Mai 2017

  • Feldbelegung

  • Duschgebühren Info und Thema Sauberkeit

  • Gebühr für Beacher (Nichtmitglieder)

 

8. Information zur SCW Delegiertenversammlung

 

9. Anträge an die Versammlung Anträge/Themen bitte bis 5.4.2017 per E-Mail an faas.kurt@gmail.com senden.

 

Grüße Kurt

2016

2016 | Abteilungsversammlung

Liebe Mitglieder/innen der Volleyballabteilung

 

Die jährliche Abteilungsversammlung findet am Mittwoch, den 20. April 2016 um 20 Uhr im Gasthof Tannweg statt.

Ich würde mich über eine hohe und rege Beteiligung an der Abteilungsversammlung freuen.

 

Hier die Tagesordnung:

 

1. Bericht der Abteilungsleitung und Aussprache

  • Abteilungsleiter und Stellvertreter        (Kurt / Georg)
  • Sportwart                                              (Thomas)
  • Jugendwart                                           (Tobias)
  • Vergnügungswart                                  (Angelika)
  • Beachwart                                             (Dieter)
  • Öffentlichkeitsreferent                           (Torsten)
  • Delegierte                                              (Ralf Henkenhaf, Karin Wiesenberg)
  • Ersatzdeligierte                                      (Ralf Wahl, Andreas Mössinger)

 

2. Entlastung des Vorstands

 

3. Jugendtraining/ Mixed 2 ab September 2016

 

4. Beachsaison 2016

  • Termin für Aufbau und Abbau der Felder
  • Feldbelegung

 

7. Anträge an die Versammlung

  • (Anträge/Themen bitte bis 18.4.2016 per E-Mail an mich senden)

 

Grüße

Kurt

2016 | Mixed Vorbereitungsturnier

Am Samstag, dem 24. September 2016, richtete die Volleyballabteilung des SCW in der Sporthalle Wettersbach ihr traditionelles Mixed Saison-Vorbereitungsturnier aus. Bei schönstem Spätsommerwetter wollten 7 Teams aus der Bezirksklasse bis zur Landesliga ihre aktuelle Stärke testen. Trotz der unterschiedlichen Spielstärke gab es meist enge Ergebnisse und oft konnte der Sieger erst im Tiebreak ermittelt werden. Erfreulich aus Wettersbacher Sicht war die Leistung der 2. Mixed-Mannschaft, die mit 12 Spielern angetreten war und gegen die meist höherklassigen Mannschaften sehr gut mithalten konnte. Im Finale setzte sich letztendlich der TV Pforzheim 1 durch und verwies den Ettlinger SV auf Platz 2.


Tabelle:
1. TV Pforzheim 1
2. Ettlinger SV
3. Mogway Chutney (KTV)
4. SCW 1
5. SSC 45ers
6. CRK Eggenstein
7. SCW 2

2015

2015 | Mixed-Saisonvorbereitungsturnier 2015

KTV 2 gewinnt Mixed-Vorbereitungsturnier 2015
 

Acht Mannschaften aus der Mixed-Kreisliga bis zur Mixed-Landesliga waren am Samstag, den 26. September 2015 in die Sporthalle Wettersbach gekommen, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Nach den Gruppenspielen und einem Überkreuzvergleich platzierten sich KTV 2 und Fanta 5 (KTV 1) für das Finale, das dann der Bezirkligist KTV 2 gegen die Landesliga-Mannschaft deutlich für sich entscheiden konnte. Wettersbach war mit seiner Bezirksligamannschaft angetreten und gewann ihr Spiel um Platz 5 gegen den SSC 45er souverän und auch die Mixed 2 entschied ihr Platzierungsspiel für sich gegen Jöhlingen und erreicht somit Platz 7. Dies war der erste Sieg des jungen Teams und gibt zur Hoffnung Anlass, dass auch in der neuen Saison manche Spiele erfolgreich gestaltet werden können.

2015 | 30. Volleyball-Freizeit-Turnier 2015

Tom & Jerry gewinnen das 30. SCW-Volleyball-Freizeit-Turnier 2015

1. Tom & Jerry
2. SSV Ettlingen
3. Stupferich
4. TG Aue
5. Montagsvolleyballer Ettlingen
6. Mörsch
7. SCW Jugend
8. N. N.

2015 | Abteilungsversammlung 2015

Liebe Mitglieder/innen der Volleyballabteilung,

Die jährliche Abteilungsversammlung findet am Mittwoch, den 22. April 2015 um 20 Uhr im Gasthof Tannweg statt.

Ich würde mich über eine hohe und rege Beteiligung an der Abteilungsversammlung freuen.

Hier die Tagesordnung:

1. Bericht der Abteilungsleitung und Aussprache
            - Abteilungsleiter und Stellvertreter        (Kurt / Georg)
            - Sportwart                                               (Thomas)
            - Jugendwart                                             (Ingo)
            - Vergnügungswart                                   (Angelika)
            - Beachwart                                              (Dieter)
            - Öffentlichkeitsreferent                           (Torsten)
            - Delegierte                                               (Ralf Henkenhaf, Karin Wiesenberg)
            - Ersatzdeligierte                                      (Ralf Wahl, Andreas Mössinger)

2. Entlastung des Vorstands

3. Bestimmung eines Wahlleiters

4. Neuwahlen der Abteilungsleitung

            - Abteilungsleiter/Kassier und Stellvertreter
            - Sportwart
            - Jugendwart
            - Vergnügungswart und Stellvertreter
            - Beachwart
            - Öffentlichkeitsreferent
            - Delegierte und Ersatz-Delegierte

5. Jugendtraining ab September 2015

6. Beachsaison 2015

            - Termin für Aufbau und Abbau der Felder

            - Feldbelegung

7. Anträge an die Versammlung
    (Anträge/Themen bitte bis 5.4.2015 per E-Mail an mich senden)

Grüße

Kurt

2014

2014 | Einladung zum 1. SCW Beach-Tennis-Turnier


Jeder, der Lust hat, die Kombination von Sommer, Sonne, Strand und Tennis auszutesten, ist herzlich willkommen. Die nötige Ausrüstung wird gestellt.

 

Die Einladung und weitere Infos gibt es hier als PDF.

2014 | LBS-Beach-Cup Turniere beim SCW

 

LBS-Beach-Cup Turniere 2014 beim SCW

 

Auch in diesem Jahr fanden und finden wieder mehrere Beachvolleyballturniere auf der Anlage des SCW statt.

 

Der Einstand wurde mit einem Turnier der C-Kategorie begangen, welches bei schönstem Wetter und ohne Unterbrechungen durchgeführt werden konnte. Das Feld war für ein C-Turnier sehr hochklassig und ausgeglichen, so dass bereits im Vorfeld mit spannenden Spielen und ungewissem Ausgang zu rechnen war. Am Ende konnte sich das Durmersheimer Team Doer / Gehrman den ertsen Platz sichern. Leider profitierten sie dabei im Finale beim Stand von 16:16 von einer Verletzung des Rottenburger Teams Maier / Pfeffer. Der dritte Platz ging an die Kleinsteinbacher Burkard / Vortisch gefolgt vom SCW-Duo Tim & JuPP.

 

Alle Beteiligten hatten einen gelungenen Tag und sparten nicht mit viel Lob für den Ausrichter und die Anlage. Die Beliebtheit der SCW Turniere drückt sich auch in den weiten Anfahrtswegen der Teams aus: Rottenburg, Mannheim, Freudenstadt, Wiesloch, Konstanz …

 

Drei Wochen später folgte das nächste Turnier der Kategorie B. Auch hier wurden wieder lange Anfahrtswege, u. a.  bis aus Luxemburg, auf sich genommen. Leider wurde dieser Einsatz zu Beginn des Turnieres nicht belohnt, da man im strömenden Regen anfangen musste. Nach 2 Stunden hatte die Sonne jedoch ein Einsehen und zum Ende des Turnieres waren wieder alle trocken. Auch in diesem Turnier war das Niveau sehr hoch und ausgeglichen, was man z. B. an der Tatsache erkennen kann, dass die Turnierzweiten Nizard / Tunchev sich über den gesammten Turnierverlauf nur in kanppen 3-Satz-Matchen durchsetzen konnten und am Schluss genauso mit Krämpfen wie mit dem Gegner kämpfen mussten. Den Turniersieg sicherten sich von Au / von Au aus Ötigheim. Im kleinen Finale setzten sich Willms / Kautzmann aus Beiertheim gegen die Durlacher Urgesteine Sanzillo / Tönnies ebenfalls in 3 Sätzen durch.

 

Das Lokalduo Tim & JuPP musste sich dieses mal mit Platz 9 zufrieden geben. Dabei wurde ein Weiterkommen mit 17:19 / 18 :16 / 13:15 denkbar knapp um Ballbreite verpasst.

 

Auch in den kommenden Wochen sind noch einige Turniere auf der SCW Anlage (hinter den Tennispätzen) geplant. Die kommenden Termine sind:

 

  • 14.06. B-Turnier
  • 13.07. C-Turnier
  • 19.07. C-Turnier
  • 02.08. B-Turnier
  • 16.08. Beachtennis-Turnier
  • 23.08. C-Turnier
  • 30.08. C-Turnier

 

Die SCW Teams freuen sich über jede Unterstützung und laden herzlich ein sich doch mal das ein oder andere Spiel anzuschauen.

2014 | 29. Volleyball-Freizeit-Turnier 2014 - Bericht, Bilder

Jöhlingen gewinnt das 29. SCW Freizeit-Turnier 2014.

Begrüßung der TeilnehmerBegrüßung der Teilnehmer
Begrüßung durch den Abteilungsleiter Kurt FaasBegrüßung durch den Abteilungsleiter Kurt Faas

2014 | 29. Volleyball-Freizeit-Turnier 2014 - Einladung, Info

Hallo liebe Turnierteilnehmer,
wir haben unser Turnier am 27.4.14 wie im vergangenen Jahr mit 12 Mannschaften voll besetzt und freuen uns, dass der Turniersieger 2013 die Mannschaft „Tom & Jerries“ ebenfalls wieder gemeldet haben.
 
Die Hallenöffnung ist um 9.00 Uhr und wir werden Kaffee, Brötchen und Kuchen für euch bereits ab 9.00 bereithalten.
9.30 Uhr werden wir die Begrüßung vornehmen und um 10.00 Uhr wollen wir dann das Turnier pünktlich starten.


Einladung zum 29. Volleyball-Freizeit-Turnier 2014 für Freitzeit-Mannschaften.
Es ist mit mindestens 2 Damen zu spielen.

Am:                               Sonntag, den 27.04.2014
Hallenöffnung:               09.00 Uhr
Spielbeginn:                  10.00 Uhr
Ende:                            18.00 Uhr

Anmeldeschluss:           06.04.2014

Anmeldung an:              Per Mail an faas.kurt@gmail.com senden

Teilnahmebedingung:    Die Teilnahme wird in der Reihenfolge des Startgeldeinganges berücksichtigt

Überweisung an:           Sparkasse Karlsruhe Kto.-Nr. 12710448, BLZ 66050101, Konto-Inhaber: Kurt Faas

Startgeld mit Kaution:   € 30,00

Kautionsrückgabe:        Die Kaution in Höhe von € 10,00 wird bei der Siegerehrung ausgehändigt

Teilnahmebestätigung:  In der 2. Aprilwoche erhalten die teilnehmenden Mannschaften eine Mail-Bestätigung       

Spielmodus:                   Das Teilnehmerfeld ist auf 12 Mannschaften begrenzt. Pro Mannschaft müssen mindestens 2 Damen spielen.

Für das leibliche Wohl ist wie in den vergangenen Jahren bestens gesorgt. Kaffee und Brötchen sind ab 9.00 Uhr für euch vorbereitet.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Volleyball-Freizeitgruppe SC Wettersbach

2013

2013 | Beach C-Turnier am 25.5.

Beach-Volleyball Qualifikationsturnier der Herren für die Baden-Württemberg Meisterschaft
 
Am Samstag, den 25.05. fand beim SC Wettersbach ein Beachvolleyball-Turnier der Herren im Rahmen der baden-württembergischen LBS-Beach-Cup Serie statt. Bei dem Turnier der C-Kategorie galt es wieder wichtige Punkte einzuheimsen zur Qualifikation für die Baden-Württemberg Meisterschaft. Überraschend hochklassig besetzt kamen einige Mannschaften früh morgens sogar aus dem Saarland, München und Württemberg angereist. Gestartet wurde dann mit 14 Mannschaften bei niedrigen einstelligen Graden bevor die Sonne es im Tagesverlauf erträglicher werden ließ.
 
Der Ausrichter stellte erstmals seit langer Zeit drei eigene Teams. Gegen die deutlich höherklassig spielenden Mannschaften war jedoch nicht viel zu holen und so blieben am Ende „nur“ ein 5. Platz für Jupp & Tim und zwei 9. Plätze für Fritz & Timo, sowie Christoph & Dario. Besonders hervorzuheben sind hierbei Fritz & Timo, die bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier immerhin ein Regionalligateam glatt mit 2:0 Sätzen aus dem Turnier warfen. Für alle drei Teams war es das erste Turnier der Saison und ein erster Standortindikator.
 
Im Finale gewannen um 18:30 Uhr Christian L. und Hannes B. knapp und ein wenig überraschend gegen das 2. Bundesliga Duo Chris K. und Thorben S. Beide Mannschaften spielten ein souveränes Turnier auf konstant hohem Niveau mit starker Block-Feldabwehr die zu spektakulären, längeren Ballwechseln führte.
 
Weiter geht es für Christoph & Jupp bereits wieder in zwei Wochen, am 08.06. beim C-Turnier des SSC Karlsruhe. Mindestens zwei weitere Herren-Turniere sind mit dem SCW als Ausrichter für 2013 am Tannweg geplant.  Am Samstag, den 06.07. und wie in den vergangenen Jahren am 27.07. wird im Rahmen des SCW-Vereinsfestes wieder im heimischen Sand gegraben, geschmettert und gebaggert. Zuschauer sind herzlich willkommen!

 

2013 | 28. Volleyball-Freizeit-Turnier

Einladung zum 28. Volleyball-Freizeit-Turnier 2013

Das diesjährige Volleyball-Freizeit-Turnier findet am Sonntag, den 5.05.2013 zwischen 9:00 Uhr und ca. 17:00 Uhr in der Schulsporthalle in Grünwettersbach statt. Hallenöffnung: 9.00 Uhr, Spielbeginn: 9.30 Uhr

Anmeldeformular bitte bis zum 28.04.2013 an: Angelika Falk, Vierordtstraße 11, 76228 Karlsruhe, Tel. 0721/4908496 oder ang.falk@web.de

Das Startgeld beträgt € 20,- incl. einer Kaution von € 7,-, welche am Turniertag rückerstattet wird. Das Startgeld überweisen Sie bitte bis zum 28.04.2013 auf das folgende Konto: Angelika Falk, Sparkasse Ettlingen, Konto 1181031, BLZ 660 512 20. Eine Berücksichtigung der Turnierteilnahme erfolgt nach der Reihenfolge des Startgeld-Geldeingangs.

Für teilnehmende Mannschaften besteht nach vorheriger Absprache mit Angelika Falk die Möglichkeit, sich an folgenden Freitag-Trainingsabenden auf das Turnier vorzubereiten: 26.04.13 und 3.05.13, Trainingsbeginn ist 20:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen
SCW Volleyball Freizeitgruppe

2013 | Herren steigen in Landesliga auf!

SCW Herren sind Meister!
 
VSG Ettl./Rüppurr 3 - SCW Herren 1:3 (87:96)
Der Bezirksliga-Tabellenführer startete nervös in das entscheidende Spiel und lag im ersten Satz zeitweise mit mehr als 10 Punkten im Rückstand bis eine Aufholjagd begann, die allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt werden konnte (21:25). Ab dem zweiten Satz kam die Mannschaft aber allmählich ins Spiel und sicherte sich den Satzausgleich (25:21). Von nun an war sich auch der zahlreich erschienene Wettersbacher Anhang sicher, dass das Spiel erfolgreich ausgehen wird. In den weiteren Sätzen ließ sich die Mannschaft auch von kleineren Rückschlägen nicht aus dem Rhythmus bringen und zog mit einer soliden Annahme und traumhaften Angriffsvarianten ihr Spiel durch (25:21, 25:20). Mit Standing Ovations und einer La-Ola-Welle würdigte der Anhang den neuen Bezirksliga-Meister 2012/13.
 

2012 | Herren Saison-Vorbereitungs-Turnier

 
Fünf Herrenmannschaften von der Landesliga bis zur Bezirksklasse wollten am Sonntag, 16. September 2012, ihren Leistungsstand vor der neuen Saison testen. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der Landesligist TS Durlach, der alle seine Spiele für sich entscheiden konnte. Von den drei Bezirksligisten setzte sich am Ende VC Kammachi Bühl durch und erreichte Platz 2. Die SCW Herren hätten es im letzten Spiel noch in der Hand gehabt, den Mitkonkurrenten aus Bühl von diesem Platz zu verdrängen. Für den TSV Weingarten reichte es somit nur zu Rang 4 vor dem jungen Team des SSC Karlsruhe, die als Vertreter der Bezirksklasse eine ansprechende Leistung zeigten. Dank einer straffen und zügigen Turnierplanung und der Tatsache, dass beim Spielen auf 2 Gewinnsätze ein Entscheidungssatz nur selten in Anspruch genommen wurde, konnte man nach dem Turnier auch noch Reste des schönen Spätsommertages genießen.
 

2012 | Mixed Saison-Vorbereitungs-Turnier

 
Am Samstag, 15. September 2012, einem schönen Spätsommertag, fanden sich in der Sporthalle Wettersbach 8 Mixed-Mannschaften ein um ihren Leistungsstand vor der neuen Saison zu testen. Nach der Vorrunde zeichnete sich schon ab, dass der Vertreter aus dem württembergischen Verband (Vaihingen "Kawumm") der Favorit für den Turniersieg sein wird. Im Halbfinale trafen die Württemberger, nachdem sie in der Vorrunde SCW Mixed 1 keine Chance ließen, auf die Mixed 2 des SCW. Mit dem ersten Satzverlust des Favoriten hoffte man auf eine Überraschung. Die Sensation blieb allerdings aus und die weiteren Sätze waren eine klare Angelegenheit für Vaihingen. Somit war für SCW Mixed 2 immerhin das Spiel um Platz 3 erreicht. Gegen den eine Klasse höher spielenden Bezirksligisten aus Hagsfeld, der sein Halbfinale gegen SCW Mixed 1 verlor,  lief es ganz gut doch im entscheidenden Satz ließ man mehrere Matchbälle ungenutzt und so "gönnte" man dem VT Hagsfeld den Sieg im kleinen Finale. Im großen Finale durfte dann SCW Mixed 1 nochmals gegen Vaihingen "Kawumm" antreten. Anders als im Vorrundenspiel hatte die Mixed 1 des SCW nun mehr entgegenzusetzen, ohne jedoch den verdienten Turnier-Erfolg der Württemberger verhindern zu können.
 

2012

2012 | Rückblick Beach-Saison

Es ist geschafft!
 
13 Jahre hat es gedauert, bis endlich ein Wettersbacher Team den lang ersehnten Turniersieg auf den eigenen Feldern holen konnte. Seit 2000 wurden schon, vor allem die letzten Jahre im Rahmen des Sportfestes, Turniere ausgerichtet wie auch dieses Jahr am 28.Juli.
 
Carsten alias JuPP mit einem kaum kleineren Partner Christoph, der kurzfristig für JuPPs ausgefallenen Standardpartner eingesprungen ist und damit sein allererstes Beachturnier überhaupt bestritt, konnte an diesem Tag kaum ein Gegner auch nur ansatzweise in Bedrängnis bringen.
 
Lediglich im Halbfinale machte es das alt eingesessene Team aus Ersingen, das zuvor das zweite Wettersbacher/Durmersheimer Duo mit Florian (Flo) rausgeworfen hatte, den beiden Riesen ein wenig schwer. Doch auch diese Durststrecke hielten JuPP und Christoph mit souveränem Sideout- Spiel durch und konnten nach ein paar Anläufen den zweiten Satz und damit auch das Halbfinale gewinnen.
 
Wie erwähnt schied das Wettersbacher/Durmersheimer Team gegen die späteren Halbfinalgegner von JuPP und Christoph aus, was zu einem sicherlich heißen Match hätte werden können, wenn Flo und Hundo nicht den Start des Viertelfinals verschlafen hätten. Der zweite Satz ging zwar überdeutlich an die lokalen Vertreter, was in einem knappen Entscheidungssatz allerdings nicht wiederholt werden konnte. So muss die Revanché des Wettersbacher Halbfinals beim eigenen Turnier aus dem vorletzten Jahr 2010 weiter auf sich warten lassen. Da nach dem Absprung des Partners von Flo am Turniertag die Teilnahme eines zweiten Teams mit Wettersbacher Beteiligung schon so gut wie ausgeschlossen war, war die Freude überhaupt noch dabei zu sein allerdings um ein Vielfaches größer, als ein verpatztes Viertelfinale.
 
Das Finale bestritten die beiden Wettersbacher mit, wie auch in den letzten Jahren, geringer Zuschauerzahl – leider – gegen bis dahin noch relativ unbekannte Spieler die keinem Verein zugeordnet werden konnten. Den bis dahin gebliebenen Zuschauern und Spielern wurde ein hochklassiges Spiel geboten, was nach zahlreichen Vorrunden- und Zwischenrundenspielen nicht immer der Fall ist. JuPP und Christoph machten es den gegnerischen Spielern mit gut abgestimmter Feldabdeckung durch Block und Abwehr schwer die Bälle unterzubringen. Mit teils unglaublichen Flugeinlagen gelang es immer wieder, nicht gerade einfach gespielte Shots so gut abzuwehren, dass ein kontrollierter Spielaufbau mit anschließenden Angriffen gespielt werden konnten. Dieses nervenstarke Spiel bei den Gegenangriffen zermürbte Zusehens die gegnerischen Spieler, die pausenlos ausgeguckt und ausgespielt wurden. Verdient ging gegen 18:00 Uhr auch das letzte Spiel am Abend an die überglücklichen Wettersbacher.
 
Dies war allerdings nicht der Einzige Turniersieg für die Spieler aus Wettersbach. Flo gewann mit Andrej (TuS Durmersheim) ein C-Turnier, welches der SSC- Karlsruhe am 16. Juni ausgerichtet hatte. Man könnte dabei von einem ähnlichen Ablauf der Spiele reden. Die Vor- und Zwischenrunde war bis auf das Halbfinale völlig ungefährdet. Die Spiele wurden allesamt souverän ohne Anzeichen von Nervosität gewonnen.
Im Halbfinale, nach einem knappen Zurückliegen in der entscheidenden Phase zum Matchgewinn, zeigte Flo einmal mehr seine Nervenstärke bei Aufschlägen und Andrej seine Blocker- Qualitäten womit er die letzten drei Punkte direkt im Block machte. So war das Ziel des Turniersieges, das man sich zuvor in den Kopf gesetzt hatte, mit dem Finaleinzug ein in erreichbarer Nähe.
Im Endspiel trafen die beiden auf zwei weitere Durmersheimer, die schon einmal in der Vorrunde in der gleichen Gruppe überdeutlich besiegt wurden und sich den Finaleinzug äußerst hart mit langen 3-Satz- Spielen erkämpfen mussten. Zwar konnten die Mannschaftskameraden von Andrej immer wieder ein wenig aufschließen, jedoch nie die Führung übernehmen. So ging nach einem langen Tag der Turniersieg in zwei Sätzen voller Freude an das Wettersbacher/Durmersheimer Team.
 
 

2012 | Beachturnier Family & Friends

Im Rahmen des Sportfest fand am 29.07.2012 das "1. Family & Friends Beachvolleyball Turnier" der SCW Volleyballabteilung statt. Insgesamt 8 Teams standen sich jeweils 3 gegen 3 am Wettersbeach gegenüber. Von "brother & sister", "parents & kids", "mother & daughter", "players & friends",.... gab es alle denkbaren Teamzusammenstellungen. Am Ende setzte das Geschwisterpaar Andi und Tanja sich mit ihrem Team durch und wurde nach knappen Finalergebnis zum Turniersieger gekürt.

2012 | 27. Volleyball-Freizeit-Turnier

TG Aue verteidigt Pokal
Mit nur 7 Mannschaften war die Beteiligung am diesjährigen Freizeit-Turnier leider etwas mager ausgefallen das tat der Stimmung und dem Engagement der angetretenen Mannschaften aber keinen Abbruch. Die Turnierleitung machte das Beste daraus und nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" mit jeweils zwei Sätzen à 11 Minuten pro Spiel wurde der Turniersieger ermittelt. Die beiden Finalisten des letzten Jahres, TG Aue und SG Stupferich, sowie die Naturfreunde Durlach konnte man dabei wieder zu den Favoriten zählen, zumal der 3-malige Turniersieger Zimmerei Freiburger diesmal nicht antreten konnte. Eine unbekannte Größe waren die Montags-Volleyballer aus Ettlingen, die erstmals an diesem Turnier teilnahmen. Hinzu kam das Team vom Roten Kreuz und aus den eigenen Reihen des SC Wettersbach die Jugendmannschaft sowie der Ausrichter des Turniers, die Freizeit-Mannschaft. In teils hochklassigen Begegnungen wurde um jeden Ball gekämpft und auch den Zuschauern einiges geboten. Am Ende musste der Rechenschieber herhalten um den Turnier-Sieger zu bestimmen. Ganz vorne war die TG Aue, die somit den Pokal aus dem Jahr 2011 verteidigen konnten. Auf Platz zwei landeten die Montags-Volleyballer, die sich u. a. gegen die SCW Jugend einen Ausrutscher erlaubten und sich somit selbst die Chance auf den Turnier-Sieg nahmen. Auf den weiteren Plätzen landeten die SG Stupferich und die Naturfreunde Durlach. Die SCW Jugend konnte sich noch vor der SCW Freizeit platzieren und mit Platz 7 hat das Rote Kreuz wohl seine beste Platzierung als als langjähriger Teilnehmer bei diesem Turnier erreicht. Für alle Beteiligten war es ein schönes und angenehmes Turnier, das mit der 28. Auflage im nächsten Jahr sicherlich seine Fortsetzung finden wird.

2011

2011 | Bericht Herren Saison-Vorbereitungsturnier

Forst 1 gewinnt Finale gegn KIT SC
Zwei Mannschaften aus Forst, ein junges Team aus Flehingen, die KIT SC und die TSV Bernhausen aus dem Württembergischen Verband waren zu Gast beim Herrenturnier des SCW, das am Sonntag, 25. September 2011, in der Sporthalle Wettersbach ausgetragen wurde. Im Modus "Jeder gegen Jeden" (2 Sätze) wurde die Hauptrunde gespielt, in der Forst 1 und KIT SC punktgleich die vorderen Plätze belegten. Ein Satzgewinn in ihrer letzten Begegnung der Hauptrunde gegen Forst 1 hätte den SCW Herren genügt, um in das Finale zu kommen. Nach einem 0:2 reichte es somit nur zum "kleinen Finale". In der abschließenden Platzierungsrunde, die auf 2 Gewinnsätze gespielte wurde, konnte sich Bernhausen gegen Flehingen durchsetzen während sich die SCW Herren gegen Forst 2 im Entscheidungssatz den 3. Platz sichern konnten. Eine besondere Würdigung erfuhren dann die Finalisten, indem sie ihr Spiel auf dem Hauptfeld der Halle bestreiten durften. Während der erste Satz noch knapp an Forst 1 ging, konnte KIT SC im zweiten Satz nicht mehr nachlegen, so dass schon nach 2 Sätzen mit Forst 1 der Turniersieger feststand. Gegen 19 Uhr wurde das Turnier mit der Siegerehrung beendet.

2011 | Bericht Mixed Saison-Vorbereitungsturnier

TSV Jöhlingen gelingt Turniersieg in Wettersbach
Bei allerbestem Spätsommerwetter kamen am Samstag, 24. September 2011, sechs Mixed-Teams in die Sporthalle Wettersbach um sich in einem Turnier für die kommende Mixed-Saison vorzubereiten. Die geringe Anzahl der Teilnehmer machte die Turnierplanung etwas einfacher, so dass "Jeder gegen Jeden" auf 2 Gewinnsätze gespielt werden konnte. Dabei konnte sich die als einzige im Feld befindliche Mannschaft aus der Bezirksklasse (SCW Mixed 2) gegen die allesamt eine Klasse höher spielenden Teams überraschend gut behaupten. Ein recht deutlicher Satzgewinn im vereinsinternen Duell gegen SCW Mixed 1 (BzL) lies dann schon Zweifel aufkommen, ob die freiwillige Rückstufung in die Bezirksklasse die richtige Entscheidung war. Am Ende konnte sich der Bezirksligist dann doch, wenn auch knapp, im Entscheidunssatz durchsetzen. Turniersieger wurde der TSV Jöhlingen vor PSK 2 (die Haie) und dem VT Hagsfeld. Standesgemäß bliebe SCW Mixed 1 vor SCW Mixed 2 und das Schlusslicht bildete die Mannschaft  SG TVB/SG Stern 2, die den freigewordenen Platz von SCW Mixed 2 in der Bezirksliga übernehmen durfte. Gegen 18.30 Uhr wurde das Turnier mit der Siegerehrung beendet. Die Freude über den ersten Turniererfolg von Jöhlingen konnte man noch lange aus den Kabinen vernehmen.
 

2011 | Freizeitmannschaft beim Turnier in Grötzingen


Erfolg der SCW Volleyball Freizeitmannschaft

Am 06. November nahm die Freizeitmannschaft des SCW am Turnier für selbige in Grötzingen teil. Quasi zu nachtschlafender Zeit trafen wir uns und fuhren Richtung Malerdorf. Insgesamt 12 Teams hatten gemeldet, so dass wir in der Gruppenphase fünf Spiele zu bestreiten hatten. Gut eingestellt durch unseren Trainer Andreas Mössinger gewannen wir das erste Spiel mit 2:0 Sätzen. Unter den Augen unserer verletzten Stammspielerin Angelika Falk schafften wir es, den dritten Platz in unserer Gruppe zu erspielen. Somit hatten wir das Spiel um Platz fünf erreicht. Allerdings erwartete uns dann das starke Team der TG Aue. An diesem Tag war aber einiges möglich, so dass wir den ersten Satz mehr als deutlich gewannen – mit einem Dauerlächeln im Gesicht. Auch im zweiten konnte die TG nicht dominieren: dieser Satz ging unentschieden aus, so dass wir das Gesamtspiel gewannen. Durch diesen Sieg sicherten wir uns den fünften Platz. (Markus Rabold
)

2011 | 25. Baerenthal

25. Baerenthal-Freizeit der SCW Volleyballer 2011

Über 100 Volleyballer im Alter zwischen 3 und 57 Jahren konnten bei idealen Wetterbedingungen die Jubiläumsfreizeit in Baerenthal/Elsass genießen. Neben Hallen- und Beach-Volleyball konnten die Teilnehmer einfach nur die Seele baumeln lassen oder sich bei weiteren Aktivitäten wie z. B. Joggen, Wandern, Drachensteigen, Frisbee-Werfen, Fußballspielen, Basketballspielen oder Mountainbike-Touren austoben. Wer es etwas gemüticher wollte konnte sich beim Wikingerspiel oder Boule-Spielen "austoben". Eine Baerenthal-Ralley sowie das obligatorische Volleyball-Turnier sorgten dafür, dass es niemanden langweilig werden konnte. Der Höhepunkt war dann eine Freiluft-Multimedia-Show mit über Tausend Bilder aus den vergangenen 25 Baerenthal-Freizeiten, die dann Non-Stop bis weit nach Mitternacht verfolgt werden konnte.

2011 | 26. Volleyball-Freizeit-Turnier

2010

2010 | Herren Saison Vorbereitungsturnier

Das diesjährige HERREN-Saisonvorbereitungsturnier (bis LL) fand am Sonntag, 26. September 2010 in der Gemeindehalle Wettersbach statt.

Vorneweg kann sagen, dass das Vorbereitungsturnier der Herrenmannschaft ein voller Erfolg gewesen ist. Neben den grundlegenden Zielen, sich für die Saison einzuspielen und allen Mannschaftsmitgliedern die Möglichkeit zu einem Einsatz zu geben, konnte sogar noch ein respektables Ergebnis erzielt werden.

Dank eines Traumstarts im ersten Spiel gegen den Liga-Konkurrenten TV Pforzheim 2 (2:0) und einem Unentschieden gegen die VSG Kleinsteinbach 2 konnte die erste Gruppenphase als Zweiter beendet werden, so dass man im folgenden Turnierverlauf in der stärkeren Gruppe weiterspielen konnte. Auch eine, nach Punkten knappe, Niederlage gegen den TV Ersingen 2 konnte das nicht verhindern.

In der anschließenden Hauptrunde zeigte sich das höhere Niveau der Gegner auch sofort und so mussten wir 4 von 6 Sätzen abgeben. Das Resultat war ein vierter Platz in der Gruppe und die Gelegenheit zu einer Revanche im kleinen Finale gegen TV Ersingen 2. Hier zahlte sich die im Training gewonnen Kondition aus und das Spiel konnte klar mit 2:0 Sätzen gewonnen werden. Im Spiel um Platz 1 zwischen der Landesliga-Mannschaft des SSC Karlsruhe und dem heißen Aufstiegskandidaten in der Bezirksliga, der VSG Kleinsteinbach I, entwickelte sich ein spannender 3-Satz Krimi, den schlussendlich Kleinsteinbach für sich entscheiden konnte.

Die Abschlusstabelle lautete wie folgt:

1. VSG Kleinsteinbach 1
2. SSC Karlsruhe 2
3. SC Wettersbach   
4. TV Ersingen 2
5. TV Spaichingen
6. VSG Kleinsteinbach 2
7. TV Pforzheim 2
8. TSG Blankenloch 2


Auch aus den Reaktionen bei der Siegerehrung konnte man herauslesen, dass alle Mannschaften viel Spaß bei dem Turnier hatten. Einige haben schon angekündigt im nächsten Jahr definitiv wiederzukommen, was man sicherlich als Kompliment für die Organisation betrachten darf. Herzlichsten Dank dafür an alle freiwilligen Helfer, die in den Bereichen Verpflegung, Turnierleitung und Planung einen so reibungslosen Ablauf des Turniers erst möglich machen.

2010 | Mixed Saison Vorbereitungsturnier

Das diesjährige MIXED-Saisonvorbereitungsturnier (BzKl bis LL) fand am Samstag, 25. September 2010 in der Gemeindehalle Wettersbach statt.

Mit 12 Mannschaften war das Turnier optimal besetzt. Neben einer Landesligamannschaft (PSK) waren u.a. Mannschaften aus der Bezirksliga und Bezirksklasse vertreten. Und mit dem VBC Ludwigshafen konnte man auch eine Mannschaft aus Rheinland-Pfalz begrüßen. Der Turniermodus gab ausgiebig Gelegenheit, Mannschaftsformationen und Spielsituationen zu testen. Im internen Duell der beiden Wettersbacher Bezirksligisten konnte die Mixed 1 ihren Platz gegenüber Mixed 2 behaupten und würde diesen Platz auch in der kommenden Saison auch gerne bestätigen. Mit der SG Bischweier/SG Stern 1 konnte sich im Finale der (heimliche) Favorit gegenüber dem KTV durchsetzen und wird wohl auch in der Bezirksliga seinen Weg machen:

Endplatzierung:
01. SG TV Bischweier/SG Stern 1 (BzL)
02. Karlsruher TV (BzL)
03. PS Karlsruhe (LL)
04. SC Wettersbach 1 ((BzL)
05. VT Hagsfeld (BzL)
06. SSC Karlsruhe (KL)
07. TSV Jöhlingen (BzL)
08. SC Wettersbach 2 (BzL)
09. VBC Ludwigshafen
10. SG TV Bischweier/SG Stern 2 (BzKl)
11. SG EK Neureut/TS Durlach (BzL)
12. TV Spöck (BzKl)

Mit der Siegerehrung und dem Dank an alle Helfer und Beteiligten war das Turnier gegen 21 Uhr beendet.

2010 | Rückblick Beach-Saison

Auch in diesem Jahr haben einige Spieler des Herrenteams an Turnieren des LBS-Beach-Cups teilgenommen. Die ersten gespielten Turniere waren schon Anfang Mai und gingen bis in den August hinein. Mit im Schnitt 9 Turnieren war somit fast jedes Wochenende mit einem Tag in der Sonne gesegnet – zumindest in der zweiten Hälfte der Saison. Zu Beginn reiste man mit den Regenwolken im Nacken zu den verschiedenen Orten von Mannheim bis Pforzheim. Die Höhepunkte zu denen man sich aber durchgespielt hat, waren mit Sicherheit die beiden eigenen Turniere: ein B-Turnier am 24. Juli und ein C-Turnier am 1. August im Rahmen des SCW Sportfestes.


Mit 2 Teams beim B-Turnier erhofften sich die SCW Spieler Carsten (Jupp) mit Tim sowie Flo mit Chris (Durmersheim) zumindest einen Platz im vorderen Feld. Nach einem regnerischen Beginn verging die Lust am Spielen doch etwas und so verlief der Start von Flo und Chris nicht gerade berauschend. Bei Sonnenschein, der dann auch über den ganzen Tag anhielt, machten es Tim und Jupp besser und gewannen gleich ihre erste Begegnung. Dies sollte aber auch das letzte gewonnene Spiel an diesem Tag für diese Teams gewesen sein. Am Ende sprang ein 7. Platz für Tim/Jupp und Rang 9 für Flo und Chris heraus.


Eine Woche später, beim C-Turnier am Sportfest-Sonntag, starteten wiederum Tim/Jupp, sowie Flo, diesmal mit Simon, einem anderen Spieler aus Durmersheim. Dieses vom Leistungsniveau niedriger angesetzte Turnier sollte bessere Platzierungen hervorbringen, denn bei den C-Turnieren in diesem Sommer erlaubten sich beide Teams nur einen Patzer und hatten sonst immer den Einzug in ein Halbfinale geschafft. Somit durfte man schon von einem rein Wettersbacher Finale träumen. Bis zum Halbfinale lief auch alles nach Wunsch. Beide Teams wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gaben kein Spiel ab. Doch dann kam die Wunsch-Begegnung eine Runde zu früh. Flo mit Simon setzten sich gegen Jupp und Tim durch und waren im Finale. Im kleinen Finale konnten sich Tim und Jupp nach einem langen Tag jedoch nicht mehr gegen ihre Gegner aus Rüppurr aufbäumen und mussten eine weitere Niederlage hinnehmen. Das Finale begann für Flo und Simon gut. Mit einem Satzgewinn und einer 13:9 Führung im zweiten Satz waren sich beide schon sicher, den Sieg in der Tasche zu haben. Doch der Wille der Gegner war schließlich stärker und so mussten sich auch Flo und Simon in der Endrunde geschlagen geben. Schade, dass nur wenig Zuschauer dieses Sportereignis wahrgenommen haben. Man hätte viele spannende Spiele mit verfolgen können. Mit dem Erreichten konnte die Teams jedoch mehr als zufrieden sein und auch das Wetter war, wie jedes Jahr an diesem Tag, perfekt.
Als Resümee zu den beiden Turnieren, die der SCW in diesem Jahr ausrichtete, lässt sich zusammenfassend sagen, dass sie, wie in den letzten Jahren auch, bei den Teilnehmern sehr gut ankamen und auch diesmal wieder gerne besucht wurden.


Zwei andere Höhepunkte gab es in dieser Beachsaison für die beiden Spieler Jupp und Flo. Beide haben dieses Jahr ein Turnier außerhalb des BaWü Bereichs gespielt. Jupp hat den weiten Weg nach München gewagt, um dort ein Turnier mit einem Spieler zu bestreiten, den er bei einem Beachcamp in der Türkei, welches jedem Beachbegeisterten wärmstens zu empfehlen ist, kennengelernt hat. Flo wiederum hatte einen Startplatz für die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Berlin bekommen und startete für die Uni Karlsruhe. Mitten in Berlin, auf einer Anlage mit mehr als 40 Feldern, hätte man, um sich für die Endrunde zu qualifizieren, in der Vorrunde in einer 7-er Gruppe mindestens Zweiter werden müssen, was mit 6 Spielen bei über 30° eine Herausforderung war. Mit geringen Erwartungen für dieses Spitzenturnier, bei dem auch die besten Spieler Baden-Württembergs mit Aussichten auf das Finale dabei waren, wurde gar nicht daran gedacht in die Endrunde zu kommen. So war Flo und Hannes mit Platz 4 in der Gruppe nach einem sehr langen Tag mehr als zufrieden und konnten sich neben ein paar Top-Spielen noch ein klein wenig Berlin anschauen.

2010 | 25. SCW Freizeit-Volleyball-Turnier (Ergebnisse)

DRK - SCW FreizeitDRK - SCW Freizeit
DRK - SCW FreizeitDRK - SCW Freizeit
SCW Jugend (Nina) - SCW Jugend (Flo)SCW Jugend (Nina) - SCW Jugend (Flo)
Auszeit bei SCW Jugend (Flo)Auszeit bei SCW Jugend (Flo)
SCW Freizeit - SCW Jugend (Nina)SCW Freizeit - SCW Jugend (Nina)
Im Vordergrund: SCW FreizeitIm Vordergrund: SCW Freizeit

Zimmerei Freiburger zum dritten Mal Turniersieger!

Insgesamt 8 Teams waren zum Jubiläumsturnier am Sonntag, 18. April, 2010, angetreten. Nach den Gruppenspielen hatten sich die Mannschaften SCW Tennis, Naturfreunde Durlach, TSV Daxlanden und Zimmerei Freiburger für das Halbfinale qualifiziert. Hier konnten sich die Naturfreunde Durlach gegen den TSV Daxlanden durchsetzen und die Zimmerei Freiburger war gegen SCW Tennis erfolgreich. In einem spannenden Finale standen sich somit die Naturfreunde Durlach und die Zimmerei Freiburger gegenüber. Hier ging der erste Satz noch deutlich an die Naturfreunde Durlach doch dann trumpfte der Titelverteidiger auf und schaffte im Entscheidungssatz den dritten Turniersieg in Folge.

1. Platz: Zimmerei Freiburger
2. Platz: Naturfreunde Durlach
3. Platz: TSV Daxlanden

4. Platz: SCW Tennis
5. Platz: SCW Freizeit
6. Platz: SCW Jugend (Flo)
7. Platz: SCW Jugend (Nina)
8. Platz: DRK

Während sich die SCW Freizeit und die SCW Jugend (Flo) vielleicht eine bessere Platzierung erhofften, überraschte die SCW Jugend (Nina) mit einer soliden Leistung und wurde im Spiel um Platz 7 noch mit einem Sieg über die DRK, die allerdings aufgrund ihrer Doppelbelastung (Notfalleinsatz und Verletztenbetreuung) leicht gehandicapt waren, belohnt. Mit der Siegerehrung gegen 17 Uhr ging dann ein schöner Turniertag zu Ende, der allen Mannschaften sichtlich Spaß bereitet hat.

2009

2009 | Jugendmannschaft (Damen) bei der U20 Spielrunde

Bezirksmeisterschaften U 20 Damen

Am Sonntag den 24. Januar waren die Bezirksmeisterschaften für die sich die Mannschaft bei den letzten beiden Quali-Turnieren qualifizieren konnte. Diesmal führte uns der Weg nach Weingarten wo es um 10 Uhr los ging. In der Vorrunde waren die Gruppengegner SSC Karlsruhe und VBC Östringen. Gegen Östringen war dies die erste Begegnung wobei diese Mannschaft bei den letzten beiden Turnieren im Finale gegen Bühl stand. Bis dahin erlaubte sich der VBC nur einmal beim 2. Turnier einen Patzer im Finale, weswegen sie 2. wurden. Es war von daher eine ernst zu nehmende Mannschaft, genauso wie die des SSC, gegen die man letztes Mal beide Sätze abgeben musste.
Da die erste Runde spielfrei für uns war, konnte man die beiden gegnerischen Teams im Vorfeld ein klein wenig analysieren. Doch dies half gegen eine stark aufspielende Östringer Mannschaft in der zweiten Runde nichts. Zu Beginn konnte man gut mitspielen und es gab ständige Führungswechsel. Doch auch hier gilt, hinten sind die Enten fett und in der Mitte des Satzes nahmen die Eigenfehler überhand. Die Mannschaft die weniger Eigenfehler machte sollte den ersten Satz für sich entscheiden und das war Östringen. Im zweiten Satz konnte kein Mittel gefunden werden, um die gegnerische Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. Doch die eigene Leistung soll nicht nur schlecht geredet werden. Es waren einige Spielzüge dabei, die durch aufopfernden Einsatz schöne Punkte bescherten.
Mit der Niederlage des ersten Spieles ging es gleich weiter im letzten Gruppenspiel gegen SSC Karlsruhe. Irgendwie konnte man sich nicht so recht vom ersten Spiel erholen und startete nicht gerade euphorisch in den ersten Satz. Das Spiel durchweg geprägt von Aufschlagfehlern. Selbst die Quote der stärksten Aufschlagspielerinnen, durch die sich die Mannschaft erhoffte Druck auf die Gegner ausüben zu können, war nicht sehr berauschend. Ohne die eigenen Aufschläge unterzubringen war es daher unmöglich um den Sieg mitzuspielen.
Danach gab es noch ein Plazierungsspiel gegen den Dritten der parallelen Gruppe. Kurioserweise war dies die Mannschaft aus Ettlingen, die in der Vorrunde gegen Bühl und Weingarten gewann und eigentlich Gruppenerster gewesen wäre, hätten die Verantwortlichen nicht die Pässe der Spielerinnen verlegt. Somit wurden alle Spiele gegen den ESV mit 0:2 gewertet was auch für das Plazierungsspiel gegen die Wettersbacher Mannschaft galt. Der Sieg gehörte also schon von Anfang uns und man konnte völlig gelassen spielen. Dies setzte das Team auch so um aber mit Gelassenheit war gegen diese Mannschaft nichts zu machen, zumal sie sowieso auf dem Papier schon verloren hatte und eigentlich um den Turniersieg gespielt hätte.
Zwar hatte keine Spielerin einen guten Tag, mit der die Mannschaft hätte mitgezogen werden können aber wenn man die Ergebnisse mit den letzten Turnieren vergleicht, wurde nur ein einziger Satz einstellig abgeschlossen. Dies spricht für eine verbesserte Stabilität in der Mannschaft und dass das Zusammenspiel unter allen Spielerinnen schon gute Fortschritte gemacht hat. Wenn die Qualität und der Einsatz was in manchen Spielzügen zum Staunen bewegte nun für ein ganzes Spiel anhalten würde, wäre man Mannschaft die bestimmt die Topteams das Leben so richtig schwer machen könnte. Und vielleicht schafft es die Mannschaft ja das im Kopf zu begreifen und bei dem Bezirkspokal am 7. März in die Tat umzusetzen!

 

Volleyballpremiere beim SC Wettersbach:
Die erste Jugendmannschaft im Damenbereich bestreitet die U20 Spielrunde 2009/10

Voller Aufregung und Vorfreude war am Sonntag den 11. Oktober um 8 Uhr Abfahrt zum allerersten Spieltag für das noch junge unerfahrene Team unter Trainer Florian Henkenhaf in Östringen. Dort angekommen machte sich eine erste Nervosität breit, da man sich bisher noch nie einheitlich in Trikots präsentierte und gleich so professionell wirkte.
Ein leichter Druck entstand dadurch der aber gleich im ersten Spiel nach den ersten Führungspunkten gegen Flehingen im ersten Satz schwand. Flehingen, die auch erst seit diesem Jahr mit einer Mannschaft antraten, konnten keine Antwort auf die guten Aufschläge von Miray-Su finden, wodurch der erste Satz mit wenig Gegenwehr deutlich an uns ging. Das Team aus Flehingen steigerte sich im 2. Satz wie auch weiter im Turnier und machte es gegen Ende nochmal spannend indem sie nach einer komfortablen Führung unsererseits auf 2 Punkte (18:16) aufholten. Der Siegeswille war allerdings nicht zu brechen und so gewannen wir gleich dieses erste Spiel mit 2:0. Der Sieg war so überraschend, dass man nur in unfassbar schauende Gesichter blickte.
Danach mussten wir gegen ein schon routiniertes Team aus Weingarten antreten. Im ersten Satz gibt es nichts was zu erwähnen wäre, außer dass erhebliche Defizite beim eigenen Aufschlag eingestanden werden mussten. Mit leichtem Frust begannen wir den nächsten Satz mit einer anderen Startaufstellung die den Weingartner Mädels Probleme bereitete. Denn plötzlich hatten wir wieder riesig Spaß dem Gegner das Leben schwer zu machen. Und so kam es nach richtig schön anzusehenden Ballwechseln zu einem erkämpften Satzball für uns, nachdem ein 21:24 Rückstand durch eine intelligent genutzte Auszeit in ein 25:24 gedreht wurde. Der erste Satzball wurde abgewehrt doch der zweite wurde elefantös zum 27:25 Satzgewinn verwandelt, was uns in den Entscheidungssatz brachte. Leider wurde die erhoffte Aufschlagserie durch Miray-Su schnell unterbrochen. Schnell wurde wieder klar, dass die Aufschläge der gegnerischen Mannschaft äußerst stark waren. Selbst Libera Jasmin, eine Abwehrspezialistin, hatte Schwierigkeiten, was den Spielaufbau erschwerte. So wurde der Tie-Break und somit das Spiel verloren.
Doch die deutliche Leistungssteigerung machte Mut beim U20-Verbandslegisten Bühl einen Überraschungscoup zu landen. Allerdings lief das Spielgeschehen durch unaufmerksames Aufschreiben der Startaufstellung gleich im ersten Satz aus den Rudern, sodass der Satz von Chaos geprägt war. Mit so einem unglücklichen Start war gegen eine solche Mannschaft nicht der Hauch einer Chance auf eine Überraschung drin. Im zweiten Satz wo aufs peinlichste genau die Aufstellung kontrolliert wurde konnte man zwar mitspielen jedoch zeigten die im Schnitt einen Kopf größeren Mädels aus Bühl ihre Klasse. Dennoch war dieser Satz keineswegs überdeutlich für die Favoritinnen.
Da die beiden letzt genannten Teams auch gegen Flehingen gewannen bescherte uns das den 3. Gruppenplatz und damit noch ein Platzierungsspiel gegen den Gruppenletzten der anderen Gruppe. Am Turnier waren 7 Teams beteiligt weshalb eine 3-er und eine 4-er Gruppe gebildet wurden.
Nun mussten wir noch gegen Ettlingen ran. Das Team stand unter Führung von Florent Oudot, dem ehemaligen Trainer der Herrenmannschaft, der gleich nach dem ersten Aufschlag zur Führung seiner Mannschaft lautstark Florian Henkenhaf dem Trainer der Wettersbacher Mädels und Spieler der Herrenmannschaft, zu gestikulierte. Dieser konterte gleichermaßen nachdem der zweite Aufschlag ins Aus ging und seine Mannschaft gleich danach in Führung ging. Der Tag lag jedoch schon allen schwer in den Beinen. Und so konnte man sich nicht mehr gegen eine Mannschaft die schon mehrere Jahre zusammen spielt aufbäumen.
Nun nach dem ersten Turnierspieltag konnte man sich zum ersten Mal mit anderen Mannschaften messen und sehen wo man mit seiner eigenen Leistung steht. Die anfänglichen Erwartungen wurden übertroffen und jetzt hat man auch die lang ersehnten Ziele vor Augen auf die man hinarbeiten kann. In ein paar Wochen ist schon der nächste Spieltag, an dem man sich noch für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren kann. Bis dahin heißt es aber noch fleißig trainieren! Abschließend kann man mit dem 6. Platz und der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden sein. Die Entwicklungen der Spielerinnen lassen auf ein Potential schließen das noch lange nicht ausgeschöpft ist.
Der Tag klang noch gemütlich in unserer Vereinsgaststätte Tannweg aus. Um den Koch etwas unter Druck zu setzten wurden 10 Mal Käsespätzle bestellt. Somit lässt sich unweigerlich behaupten, dass sich das Mannschaftsgefüge schon ordentlich gefestigt hat und ein enger Zusammenhalt unter den Spielerinnen besteht. ☺

2. Vorrunden-Spieltag der U20 Damen

Am Sonntag den 8.11.2009 war der zweite und damit auch letzte Vorrundenspieltag in der U20-Runde. Auch dieser Spieltag führte uns wieder nach Östringen in die schon bekannte Halle. Dies schuf eine schon vertraute Atmosphäre im Hinblick auf den bevorstehenden langen Tag unter den Spielerinnen. Man möchte vielleicht sogar behaupten eine zu Vertraute.
Mit Bühl hatte man gleich zu Beginn im ersten Spiel wie schon geahnt den stärksten Gruppengegner. Es war klar, dass ein Sieg nur sehr unwahrscheinlich zu erwarten war, was sich dann auch nach zwei relativ kurzen Sätzen bestätigte. Man mag sich fragen, was eine Mannschaft die in der bisherigen normalen Damen-Saison ungeschlagen die Landesligatabelle anführt bei einem solchen Turnier macht, wo es auch U20-Verbandsligen gibt, für fortgeschrittene Mannschaften. Dies soll allerdings nicht den schlechten Start in den Tag entschuldigen. Man fand einfach nicht ins Spiel und der Gegner lies es auch in keinster Weise zu.
Gleich danach ging es ohne Pause weiter. Mit dem SSC Karlsruhe hatte man einen nicht unbezwingbaren Gegner. Dies beflügelte die Spielerinnen, denn man wollte den schlechten Start gegen Bühl schnellstens und am Besten mit einem Sieg verdrängen. Zu Beginn des ersten Satzes hatte man keine Probleme mit der bisher noch unbekannten Mannschaft mitzuhalten, was allerdings nicht lange währte. Die Annahme wurde instabil und das Zusammenspiel chaotisch was viele Eigenfehler mit sich brachte. Es sollte einfach nicht unser Tag werden. So ging dieses zweite Spiel auch recht schnell verloren und die 0:2 Enttäuschung war dem Team regelrecht ins Gesicht geschrieben.
Nun hatten wir etwas Pause bis zum letzten Vorrundenspiel dieses Spieltages. Es waren, wie beim ersten Spieltag die gleichen 7 Teams diesen Sonntag am Start wobei wir wieder der Vierergruppe zugelost wurden. Mit ein paar beruhigenden Worten versuchte nun der Trainer den bisherigen Spielverlauf aus dem Gedächtnis zu treiben. Der Tag sollte sich ab sofort zum Besseren wenden und noch aufbrausendes Herzklopfen verursachen.
Den letzten Konkurrenten, Flehingen, kannte man schon von der ersten Begegnung die die Wettersbacher Mannschaft überhaupt hatte. Mit dem Druck, das letzte Gruppenspiel gewinnen zu wollen, begann der erste Satz noch etwas verkrampft. Die aufgestellten Spielerinnen waren dem Gegner stets überlegen. Dennoch konnte man das Spiel nicht einfach souverän „runter spielen“. So kam es zu einer spannenden Entscheidung schon im ersten Satz. Mit viel Einsatz konnte dieser mit 26:24 gewonnen werden. Die Ansagen für den zweiten Satz fruchteten ganz gut und die Spielerinnen konnten sie sehr gut umsetzen. Durch vor allem starke Angriffe und sicheres Auftreten der einzelnen Spieler kamen keine Zweifel auf das Spiel noch zu verlieren. Damit schien die Unsicherheit die den bisherigen Spielverlauf dominierte verflogen, was sich auch durch die Stimmung auf der Bank und im Feld zeigte. Dies bescherte uns wiederum den 3. Gruppenplatz und ein Platzierungsspiel gegen TSV Weingarten.

Mit dieser Mannschaft hatte man noch vom letzten Spieltag eine Rechnung offen und daher wenig Sympathie die in ein starkes Spiel umgesetzt werden sollte. Die Mannschaft war richtig gewollt das Spiel zu gewinnen und das blockierte etwas den Spielfluss. Die gegnerischen Mädels gingen schnell in Führung und behielten diese bis zum Ende hin. Der frühe Rückstand wurde kontinuierlich bis zum Stand von 19:24 aufgeholt, was schon einer Meisterleistung glich. Die Spannung in der Luft war zu spüren! Mit einer Auszeit beruhigte Trainer Florian Henkenhaf die Spielerinnnen und appellierte an ruhiges, konzentriertes Weiterspielen. Der Gedanke, bei jedem Ballwechsel den Satz zu verlieren wurde völlig verdrängt, was die gegnerische Mannschaft so verunsichert hatte, dass wir es zum Ausgleich von 24:24 geschafft haben. Erst hier gelang es dem TSV unser Team aus dem Konzept zu zwingen und durch einen überaus unglücklichen Ballverlust den Satz für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz fand man nach solch psychischen Anstrengungen keinen Weg an die Leistung des ersten Satzes anzuknüpfen. Damit erspielte sich der SCW wie beim letzten Mal, man kann sagen „nur“ den 6. Platz.
Das Resultat dieses Tages ließ eher etwas Betrübtheit aufkommen, da wir mögliche Siege verpatzt haben. Die Chance auf einen Platz für die Bezirksmeisterschaften wurde somit verspielt. Man hätte unter die ersten 2 oder 4 kommen müssen um sich zu qualifizieren. Die Ergebnisse die man bis jetzt mit nur einem Training pro Woche erzielen konnte ließen sich noch mit weiteren Trainingszeiten deutlich steigern. Die Mannschaft will trainieren und ist motiviert und das sollte man fördern. Es wäre schade wenn man hier die Gelegenheit versäumen würde eine junge, erfolgsorientierte Mannschaft aufzubauen.
Wenn man nun nochmal beide Spieltage gegenüberstellt, lässt sich eine kleinere Steigerung erkennen was auch im Training kontinuierlich spürbar ist. Es war mit Sicherheit das Beste die Mädels aus dem Jugendtraining auszugliedern und spezielles Mannschaftstraining anzubieten. Dies gab uns außerdem die Möglichkeit, das Jugendtraining umzustrukturieren mit einer neuen Fortgeschrittenen- und Anfängergruppe was lange überfällig war. In diesem Sinne auch vielen Dank an alle Übungsleiter ohne deren Einsatz, das alles nicht möglich wäre!

Mannschaftsfoto (2. Spieltag, 08.11.09):
Hinten: Ninja Lüling, Julia Reichel, Johanna Keck, Svenja Koch, Svenja Falk, Sophia Baron, Florian Henkenhaf
Vorne: Carolin Dreher, Miray-Su Yilmaz, Miriam Kwiezinski, Jasmin Karim, Sina Epple
es fehlen: Johanna von Raumer, Annabel Marquardt

2009 | Mixed Vorbereitungsturnier 2009 (So 27.09.)

PS Karlsruhe gewinnt Saison-Vorbereitungsturnier Mixed 2009

Sieger des Turniers wurde der PS Karlsruhe, der dem Kreisligameister und Aufsteiger in die Bezirksklasse SCW Mixed 2 im Finale die Grenzen aufzeigen konnte. In der internen SCW-Wertung konnte sich somit Mixed 2 vor dem Bezriksligateam Mixed 1 (Platz 6) platzieren. Zwar gingen die beiden Mannschaften einem direkten Vergleich während des Turniers noch aus dem Weg - wenn es jedoch nach den beiden Mannschaften geht, soll es dann in der Saison 2010/2011 ganz offiziell zu Begegnungen in der Bezirksliga kommen...

Platzierung:

01. PSK
02. SCW 2
03. TV Bühl
04. SV Langensteinbach
05. VT Hagsfeld
06. SCW 1
07. KTV
08. TV Bischweier
09. CVJM Liedolsheim
10. TV Jöhlingen
11. SSC Karlsruhe
12. VC Neureut


 

2009 | Herren Saisonvorbereitungsturnier 2009 (Sa 26.09.)

TV Flehingen gewinnt Herren-Vorbereitungsturnier 2009

Angesichts der schon Anfang Oktober startenden Hallensaison war dieses Turnier eine gute Gelegenheit, sich mit den neuen Regeln (Netzberührung teilweise erlaubt, neue Übertrittregelung usw.) vertraut zu machen und natürlich Spielsysteme und Positionen ohne Leistungsdruck auszutesten.

Keine Überraschung war der Turniererfolg des Verbandsligisten TV Flehingen, der sich gegen den Landesligisten ASC Feudenheim im Finale durchsetzen konnte. Schon eher bemerkenswert war der dritte Platz der VSG Kleinsteinbach (BzL), die mehrere Landesligteams hinter sich lassen konnten. Auch mit der Platzierung der Wettersbacher Jungs (Platz 6) kann man zufrieden sein, zumal die Mannschaft auf vier Stammspieler verzichten musste und im im Laufe des Turniers durch zwei Verletzungsausfälle (Bänder, Knöchel) weiter dezimiert wurde. Die im Turnier gewonnene Spielpraxis der neu zur Mannschaft hinzugekommenen "Young Stars" könnte somit schon weit früher als vorgesehen, zum Tragen kommen.

Endplatzierung:
1. TV Flehingen (LL)
2. ASC Feudenheim (LL)
3. VSG Kleinsteinbach (BzL)
4. TS Durlach (LL)
5. SSC Karlsruhe (BzL)
6. SC Wettersbach (BzL)
7. SSV Vogelstang (LL)
8. SVK Beiertheim (BzKl)
9. TSV Weingarten (LL)
10. TV Ersingen (BzL/LL)

2009 | Das Beachfest


Liebe Volleyballerinnen und Volleyballer, liebe Ehemalige und Freunde der Abteilung,
herrliches Sommerwetter, super Beachtemperaturen und unsere schöne Anlage haben so richtig Lust auf mehr gemacht. Und so würde ich Euch gern für Samstag, den 22. August 2009, ab 16 Uhr (ja ich weiß, es sind Ferien, aber der Sommer besteht ja fast nur aus Ferien) zum Beachfest auf unsere Anlage einladen. Wer möchte, kann sich im Sand tummeln. Wer den gemütlichen Teil vorzieht, für den gibt es eine Tasse Kaffee. Wer Lust auf ein Stück Kuchen hat, sollte sich eines mitbringen. Ab etwa 18 -19 Uhr werfen wir dann den Grill an. Auch hier gilt: Bringt bitte Euer Grillgut selbst mit, denn die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wer dann noch einen Salat zaubert ist der Held (meist wohl die Heldin) des Abends. Ach ja, es fehlen eigentlich immer Tassen und Teller. Also selber das nötige Geschirr und Besteck einpacken. Die Getränke organisieren wir. Dafür fällt dann wie üblich ein kleiner Unkostenbeitrag an. Damit wir planen oder eventuell bei schlechtem Wetter auch absagen können, meldet Euch bitte im Wiki an. (Karsten
)

2009 | C-Turnier (LBS-Cup) am 1. 8. in Wettersbach

Am 01.08.2009 fand am Sportpark Tannweg ein Herrenturnier im Rahmen der Baden-Württembergischen Beachvolleyball-Serie statt. Der SCW war mit drei Mannschaften am Start und schaffte es mit einem Team sogar unter die TOP 4.

Hier gibt es das offizielle Endergebnis...

2009 | Mixed-Beach Turnier 29. August

Impressionen vom Mixed Beach-Turnier am 29. August 2009 in Wettersbach.

2009 | 24. Volleyball Ortsturnier

Volleyball Ortsturnier 2009 (05. April 2009):

Bei einer Beteiligung von sechs Mannschaften wurde eine Vorrunde nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt und danach ging es in die Platzierungsrunde. Im Finale standen
sich wie im letzten Jahr das Team Zimmerei Freiburger und die SCW Freizeitmannschaftgegenüber. Trotz heftiger Gegenwehr musste sich auch diesmal wieder die SCW Freizeitmannschaft mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

1. Zimmerei Freiburger
2. SCW Volleyball Freizeit
3. TG Aue
4. Naturfreunde Durlach
5. DLRG
6. SCW Volleyball Jugend

2009 | 23. Baerenthal

23. Baerenthal 2009 - Hier ein paar in Bildern festgehaltene Impressionen - Fotos von Katja Jakob - Vielen Dank, Katja!
 

2008

2008 | Herren Saisonvorbereitungs-Turnier

Vorbereitungsturnier der Herren

Am 21. September war es wieder für die Herren soweit. Wie schon seit vielen Jahren war an diesem Sonntag das Vorbereitungsturnier, zwei Wochen vor dem Start der Hallensaison. 10 Mannschaften aus der Region kämpften schon Vormittags um den Turniersieg. Da die Vorrunde in 2 Gruppen gespielt wurde und nur die ersten beiden Mannschaften aus den Gruppen das Finale erreichen konnten, war jedes Spiel von Beginn an wichtig. Es gab viele spannende, heiß umkämpfte Spiele bei denen es oftmals nur um einen entscheidenden Punkt ging. Am Schluss konnte sich dann der ASC Feudenheim gegen den TV Flehingen 1 nach einem 1:1 in Sätzen erst im 3. und entscheidenden Satz durchsetzen. Im kleinen Finale gewann TG Ötigheim gegen TV Flehingen 2.

Für die Mannschaft vom SCW, die mit einer euphorischen Stimmung nach einem 3. Platz bei einem Turnier die Woche zuvor in den Tag starteten, gab es mit dem letzten Platz einen herben Rückschlag. Das Turnier wollte man vordergründig dazu nutzen, verschiedene Dinge aus dem Training zu probieren, die die junge Mannschaft mit einem neuen Trainer seit wenigen Wochen erarbeitet hatten. Dass es schließlich zu diesem Ergebnis kam, damit rechnete keiner. Nun gilt es konzentriert weiter zu trainieren, denn schon am 4. Oktober begrüßen die Herren beim ersten Heimspieltag gleich zwei Gegner.

Alles in allem ist das Turnier gut verlaufen und allen Mannschaften hat es Spaß gemacht. Da man bei einer solchen sportlichen Anstrengung über den ganzen Tag auch reichlich zu Essen braucht, danken wir vor allem Angelika Falk, die die Verpflegung für das Turnierwochenende besorgt hat und und wie immer das ganze Wochenende aktiv dabei war. Außerdem danken wir der Volleyball-Freizeit, die an diesem Tag hinter dem Tresen war sowie allen anderen Helfern im Hintergrund.

End-Platzierung:

01. ASC Feudenheim
02. TV Flehingen 1
03. TG Ötigheim
04. TV Flehingen 2
05. TS Durlach
06. SSC Karlsruhe
07. TUS Durmersheim
08. VfB Mosbach Waldstadt
09. VSG Kleinsteinbach
10. SC Wettersbach

2008 | Mixed Saisonvorbereitungs Turnier

Mixed Vorbereitungsturnier (Mixed Bezirksklasse bis Mixed Landesliga) am Samstag, den 20. Sept. 2008 (14 Uhr Turnierbeginn) in der Gemeindeturnhalle Karlsruhe-Grünwettersbach.

End-Platzierungen:
Finale:
SG Friedrichsfeld Neckarhausen 1 - TV Hochstetten (2:1)
Spiel um Platz 3:
TSV Jöhlingen 1 - KTV Mixed 1 (2:1)
Spiel um Platz 5:
TV Spöck - VT-Hagsfeld (2:1)
Spiel um Platz 7:
CVJM Liedolsheim - Post Südstadt KA II (2:0)
Spiel um Platz 9:
SCW Mixed 1 - SSC45ers RE-Mixed (2:0)

Modus:
2 Gruppen, Jeder gegen Jeden, 2 Sätze ab 8:8 ohne Entscheidungssatz
Danach Platzierungsspiele (2 Gewinnsätze ab 0:0)
Siegerehrung gegen 22.00 Uhr

2008 | Beach-Feld

Bilder vom Arbeitseinsatz Beachfeld (Samstag 26. 04. 08): Ball-Fangnetz anbringen, Feld freimachen, Netzanlagen aufbauen, Rasen mähen, Hecken schneiden, Material entsorgen, Dachpappe befestigen usw.

Herren Beachen im Mai 2008

2008 | 23. Volleyball Ortsturnier

Volleyball Ortsturnier 2008 (27. April 2008):

Sieger wurde in einem spannenden Endspiel mit 26:24 und 25:23 die Gruppe Zimmerei Freiburger gegen die TG Aue.
Leider hatten kurzfristig die Pfadfinder und die KJG agbesagt. Schön war wie immer das Wetter - und keiner hat sich bei dem Spass verletzt.

Platzierung:
1. Zimmerei Freiburger
2. TG Aue
3. SCW Jugend
4. SCW Tischtennis
5. SCW Skigymnastik
6. SCW Volleyball Freizeit
7. SCW Tennis


 

2007

2007 | Herren-Saisonvorbereitungs-Turnier

TPSV Enkenbach Sieger im Volleyball Herren Saison-Vorbereitungsturnier 2007

Am Sonntag, 23. Sept. 2007 bestritten die Herren ihr Saison-Vorbereitungsturnier. Als Aufsteiger in die Landesliga konnten sich die Herren des SCW schon mal mit einigen Teams aus der neuen Spielklasse messen. Unter den 12 Mannschaften waren neben Teams aus dem Raum Karlsruhe auch Mannschaften aus Südbaden, dem Rhein-Neckar-Raum und Rheinland-Pfalz in der Gemeindeturnhalle Wettersbach vertreten.

Der Gastgeber SC Wettersbach konnte sich in der Vorrunde ohne Satzverlust für die Hauptrunde (Platz 1 - 8) qualifizieren, verlor dann allerdings (jeweils im Entscheidungssatz) seine weiteren Spiel gegen Mitkonkurrenten aus der Landesliga (Mühlburg und Ersingen). Im Spiel um Platz 7 gegen den Turniersieger von 2006 (TB Emmendingen 1844) war ebenfalls nichts zu holen, so dass es am Ende nur für Platz 8 und eine Kiste "Cola-Bier" reichte.

Turniersieger wurde der Vorjahreszweite TPSV Enkenbach, der sich gegen die TS Mühlburg durchsetzen konnte.

Mit der Siegerehrung gegen 19.15 Uhr ging ein schöner Turniertag zu Ende. Ein besonderer Dank ging an die Organisation (insbesondere an Ralf, der als Turnierleiter noch kurzfristig wegen einer Absage den Spielplan ändern "durfte") und an das Bewirtungsteam um Angelika (die einer vor Hallenöffnung angereisten Mannschaft sogar schon ein Frühstück servieren konnte).

Tabelle:

1) TPSV Enkenbach (RhPf OL)
2) TS Mühlburg (LL)
3) SSV Vogelstang (MA) (LL)

4) Ettlinger SV (LL)
5) TV Ersingen (LL)
6) TV Maximiliansau (RhPfLiga)
7) TB Emmendingen 1844 (LL)
8) SC Wettersbach (LL)
9) ASC Feudenheim II (BzL)
10) Rastatter TV (BzL)
11) VSG Mundingen (BzKl)
12) VC Kammachi Bühl (LL) (nicht angetreten)

2007 | Mixed-Saisonvorbereitungs-Turnier

VTV Mundenheim "Die 'Peife' Ludwigshafen" gewinnen Mixed Vorbereitungsturnier des SC Wettersbach

Am Samstag, 22. Sept. 2007 ab 14 Uhr startete in der Gemeindeturnhalle Wettersbach das Mixed-Saison-Vorbereitungsturnier des SC Wettersbach. Zehn Mannschaften von der Bezirksklasse bis zur Landesliga waren angetreten, um ihre Spielstärke für die neue Saison auszutesten.

Für die erfolgsgewohnte Mannschaft des SC Wettersbach, die die letztjährigen Turniere jeweils als Turniersieger beenden konnte, blieb in diesem Jahr nur der letzte Platz. Mit den aus dem Turnier gewonnenen Erkenntnissen kann die Mannschaft jedoch zuversichtlich in ihre zweite Bezirksligasaison starten.


Im Finale schlug der VTV Mundenheim die Mannschaft des VT Hagsfeld mit 2:1 Sätzen.

Platzierung:
01) VTV Mundenheim "Die "Peife" Ludwigshafen"
02) VT Hagsfeld
03) CVJM Neureut "Blue Monkeys"
04) CVJM Liedolsheim
05) SSC Karlsruhe 1
06) SSC Karlsruhe 2
07) SV Langensteinbach
08) Jöhlingen
09) SG EK Karlsruhe "Alte Springteufel"
10) SC Wettersbach Mixed

SPIELBERICHTE

2014/15 | Spielberichte

Bisher erfolgreichste Saison der Volleyball Herren des SC Wettersbach
 
Zehn Siege, nur sechs Niederlagen und am Ende ein hervorragender fünfter Platz in der Landesliga - so gut lief es noch nie. Dabei waren die Voraussetzungen im Sommer 2014 alles andere als optimal. Nach einigen Abgängen wegen Umzug und Langzeitverletzungen bestand der Kader aus gerade mal acht Spielern. Dazu kam, dass anders als in den vergangenen Jahren in den Sommerferien kein Vorbereitungstraining stattfinden konnte. Aber dann kam doch alles anders: Zum Saisonstart  Anfang Oktober standen dann doch elf gesunde und gut eingespielte Volleyballer einschließlich unseres alten neuen Zuspielers Dirk Brauner bereit. Nach fünf zum Teil deutlichen, aber auch knappen und glücklichen Siegen stand das Team um Spielführer Tim Ijsselstein sogar auf Platz EINS der Landesliga. Leider folgten dann aufgrund unglücklicher Umstände, vor allem Verletzungen, ein paar Niederlagen, allerdings gegen die stärksten Teams der Liga. Ende Januar rappelte sich die Mannschaft jedoch wieder auf und fand in die Erfolgsspur zurück. Vor dem letzten Spieltag Anfang März stand der SCW sogar noch auf Platz drei der Tabelle. Durch die 0:3 Niederlage gegen den verdienten Meister Ettlingen-Rüppurr (Das einzige Team, gegen das beide Spiele verloren gingen) gab es leider noch den Abrutsch auf Platz fünf, allerdings nur ganz knapp hinter den Plätzen zwei bis vier, dafür mit deutlichem Abstand zum sechsten Platz. Zusammenfassend war es eine super Saison in einem Super Team! Das schreibt euch Fritz.
 
Abschluss-Tabelle (Landesliga 2014/15)

Platz    Team  Spiele Pkte Siege Sätze Ballpunkte
1 VSG Ettlingen/Rüppurr 2 16 37    13   44:21 1500:1274
2 TSV Ubstadt                   16 33 11  39:22 1322:1297
3 TSG Blankenloch 2             16  33   11   36:21 1343:1149
4 TV Flehingen 1                    16 31 10 38:27 1471:1323
5 SC Wettersbach               16 29 10 32:25 1277:1164
6 TV Forst              16 19 7 27:37 1303:1428
7 FT Forchheim             16 16   5   26:37 1317:1417
8 TV Neuweier                   16 11 3 22:42 1256:1479
9 TV Flehingen 2                   16 7 2 13:45 1121:1379

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse vom 29. 11. 2014

SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr II 0:3
SCW Herren - TV Flehingen II 3:1

Zurück auf dem Boden der Tatsachen, aber auf den Füßen gelandet

nun ist es also passiert, wir können doch noch verlieren. Enschuldigungen dafür finden wir viele … das Training vorm Spieltag ist ausgefallen … die Halle in Durlach mögen wir nicht … die Doppelbelegung der Halle brachte Unruhe und hat uns unsere Aufwärmzeit gekostet … aber wenn wir ehrlich sind, lag es genau an zwei Dingen. Erstens wir haben nicht das ruhige und konstante Spiel auf Basis einer sauberen Annahme, garniert mit guten Blocks aufbauen können und zweitens, und das muss man auch ehrlich zugeben, der Gegner aus Ettlingen/Rüppurr war an diesem Tag besser!

Vielleicht hat es ja auch etwas Positives, endlich mal verloren zu haben. Man hat allen im Team doch deutlich angemerkt, dass sich durch die Situation ohne Niederlage eine Anspannung aufgebaut hatte, die es den Spielern nicht erlaubte ihr volles Potential abzurufen. Zwar steigerte man sich im Verlauf des Spiels und im 3 Satz war wirklich mehr drin, aber dieses mal reichte die Steigerung nicht um den Gegner richtig unter Druck zu setzen. (16:20 , 20:25 , 25:27)

Dass es auch anders geht zeigte das Team dann im 2. Spiel gegen den, zugegeben, deutlich schwächeren Gegner aus Flehingen (II). Entgegem den Neigungen aus vergangenen Saisons ließ man sich durch die Niederlage im ersten Spiel nicht aus der Ruhe bringen und konnte die eigenen Angriffe sowie insbesondere die Blockarbeit wieder deutlich stabilisieren. Zwar schlich sich zwischenzeitlich erneut ein wenig Verkrampftheit in die Mannschaft, diese konnte jedoch schnell wieder abgelegt werden. Im Endeffekt stand ein ungefährdetes 3:1 (25:13 , 25:18 , 16:25 , 25:11)

Da zeitgleich auch der Tabellenzweite Blankenloch gegen Flehingen I verloren hat, bleibt der SCW an der Spitze der Landesligatabelle, welche sich jedoch wieder enger zusammengeschoben hat. Das letzte Vorrundenspiel gegen Ubstadt wird nun zeigen, ob das SCW Team auch zu Halbzeit noch den „Förster“ stellen wird.

Wettersbacher Herren sind Spitze!

 

Vorab ein kleiner Rückblick in die vergangene Saison. Nach allen Spielen gegen Forst und Blankenloch standen am Ende 0:12 Punkte und 1:12 Sätze … dementsprechend gingen wir auch mit einer gehörigen Portion Respekt in den anstehenden Heimspieltag gegen diese beiden Teams. auch die Tatsache, dass wir aufgrund zweier Ausfälle nahezu ohne Auswechselspieler klar kommen mussten verbesserte nicht gerade die Stimmung.

… und so kam es wie es kommen musste. Gegen den Tabellennachbarn aus Forst war zunächst nichts mehr von dem Elan der ersten 2 Saisonsiege zu spüren und der erste Satz ging in erschreckender Art und Weise verloren, ohne das der Gegner da einen großen Anteil dran gehabt hätte. Irgendjemand muss der Truppe aber in der Pause dann etwas in die Getränke gemischt haben. Mit stabilisierter Annahme, punktgenau gestellten Bällen, beherzten Angriffen und dem gewohnt starken Block konnte das Spiel gedreht werden. In allen 3 folgenden Sätzen hatte der Gegner den immer befreiter Aufspielenden Team aus Wettersbach, welches von zahlreichen Zuschauern weiter angetrieben wurde, nichts mehr entgegenzusetzen und die ersten drei Punkte des Tages waren gebucht.

Im Zweiten Spiel kam der noch ungeschlagenen Gegner aus Blankenloch auf die andere Feldseite und wurde direkt mit dem vollem wettersbacher Elan des ersten Sieges konfrontiert. Gestützt durch eine weiter funktionierende Annahme und sehr gut organisierter Block- & Feldabwehr-Arbeit konnte auch der Angriff gegen den, technisch individuell besseren, Gegner mithalten und Punkt um Punkt erzielt werden. Das Spiel blieb über den gesamten Zeitraum eng und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten. Das Heimteam wurde aber für den Mut und den Willen am Ende eines jeden Satzes belohnt und konnte das Quäntchen mehr Energie für den Sieg herauskitzeln. Der zweite Sieg des Tages war die logische Konsequenz.

Aus einem tollen Mannschaftsgefüge, dass als Team mal wieder voll überzeugen konnte, möchte ich dieses mal Robert & Christoph herausheben, die ihrem letztjährigen Ergänzugsspielerdasein entwachsen sind und erheblich zum erfolgreichen Spieltag beigetragen haben.

Weiter gehts am 15.11. gegen die Truppe aus Forchheim die man trotz bisher geringer Punktausbeute auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Das Ziel ist jedoch jedem klar … Sieg 5 !!!

Ergebnisse vom 13. 12. 2014

TSV Ubstadt - SCW Herren (3:0)

50% reichen nicht

Irgendjemand, der leider im Nachhinein nicht mehr auffindbar ist, hat an diesem Tag in Wettersbach wohl den Tag der 50% ausgerufen. Alles fing damit an, dass nur 50% der Spieler überhaupt einsetzbar waren. Aufgrund von Verletzung, Krankheit und privaten Verpflichtungen mussten zahlreiche Leistungsträger passen. darunter leider auch der etat-mäßige Libero, sowie der Teamkapitän. Auch von den einsatzfähigen Spielern waren leider nicht alle fit und mussten zum Teil ohne Training nach längerer Krankheit oder Verletzung ins kalte Wasser springen. Trotz aller Versuche diese Nachteile auszugleichen, gelang dies nur zu 50%. Die vollständig neu formierte Annahme konnte nur 50% der Bälle in einen für den Steller vernünftig verwertbaren Radius bringen. Auch der Steller reite sich in die Kette ein und brachte ebenfalls nur 50% der Bälle so zu den Angreifern, wie er sich das selbst vorstellte. Die Angreifer wiederum wollten dem Rest des Teams nicht nachstehen und konnten nur 50% der Bälle im gegnerischen Feld unterbringen. Auch das, im bisherigen Saisonverlauf herausragende, Blockspiel wollte nicht so richtig und arbeitet auch mit gefühlten 50% Effektivität. Die Folge war ein deutliches 0:3 gegen den Gegner aus Ubstadt, der mit diesem absolut verdienten Sieg auch die Tabellenführung übernehmen konnte. 50 % reichen eben nicht aus …

Aber so negativ darf und will ich die erste Saisonhälfte nicht stehenlassen. 17 Punkte aus 8 spielen, 6:2 Siege , Tabellenplatz 2 der Landesliga nach der Hinrunde. Hätte uns das einer vor der Saison gesagt, wir hätten ihn belächelt. Es bleibt nun ein wenig Zeit über den jahreswechsel die Krankheiten & Verletzungen auszuheilen und die internen Speicher wieder von 50% auf 100% aufzuladen und dann wieder mit vollen Tanks in die Rückrunde durchzustarten.

FT Forchheim - SCW Herren 0:3

Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten erfüllt …

nun ja, so als richtige Favoriten sehen wir uns eigentlich immer noch nicht, und wir sind uns auch sehr bewusst, dass in der ausgeglichenen Liga jeder jeden schlagen kann, aber dennoch muss man einfach akzeptieren … Wenn der Erste gegen den Letzten spielt, dann gibt es einen Favoriten … UNS LOL

Und dieser Rolle konnten wir gegen Forchheim auch voll und ganz gerecht werden. In allen drei Sätzen konnten wir uns durch äußerst geradliniges Spiel mit einer sehr geringen Fehlerquote klar vom Gegner absetzten. Auch wenn der zweite Satz durch den eigenen Schlendrian mit 25:23 eng aussieht, so hatte doch in der Halle und vor allem im Team keiner zu irgendeinem Zeitpunkt den Eindruck da könnte irgendetwas schief laufen. Einziger Kritikpunkt ist, dass gerade im ersten Satz nicht genügend Punkte mit dem eigenen Angriff erzielt werden konnten. Das war allerdings der Tatsache geschuldet, dass durch gute Blockarbeit der Ball gar nicht so lange im Spiel war, als dass wir zu eigenen Angriffen gekommen wären. In so fern sei auch das entschuldigt.

Drei Punkte mitgenommen, weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze, das ohnehin schon große Selbstvertrauen und die extrem positive Teamdynamik weiter gestärkt, einfach ein rundum perfekt gelaufener Spieltag oder um in den gut getroffenen Worten unserer Gegner zu bleiben … der SCW bleibt Oberförster der Landesliga :-) (SCW - FT Forchheim 25:11 , 25:23 , 25:17)

Ergebnis vom 18. 10. 2014

Landesliga Herren
TV Flehingen 1 - SC Wettersbach 2:3 (23:25, 25:20, 25:20, 23:25, 14:16)


Das Erlebte:
Durch den ersten Saisonsieg beflügelt fuhren wir am Samstag bei strahlendem Sonnenschein nach Flehingen. Da wir uns dessen bewusst waren, dass der Gegner deutlich stärker werden würde als Neuweier im ersten Spiel und sogar als möglicher Aufstiegskandidat gehandelt wird war trotz aller Zuversicht die allgemeine Verunsicherung spürbar. Als jedoch Ettlingen/Rüppurr die Flehinger im ersten Spiel überraschend deutlich schlagen konnte witterten auch wir unsere Chance. Dieses Gefühl wurde gleich zu Beginn des ersten Satzes verstärkt, da wir mit 10:4 deutlich den besseren Start erwischten. Am Schluss wurde es zwar noch einmal knapp, aber die 1:0 Satzführung war uns nicht mehr zu nehmen. Trotz einer weiterhin sehr stabilen Leistung mussten wir der Tatsache Tribut zollen, dass einige Spieler neu in die Startformation gerutscht sind, die noch keine Matcherfahrung besitzen. Gerade im Angriff fehlte uns dadurch oft die Durchschlagskraft und so mussten wir die nächsten zwei Sätze leider abgeben. Auch im vierten Satz sah es zunächst nicht gut aus. Eine immer besser werdende Annahme, mehrerer Abwehraktionen des Liberos sowie gute Blockarbeit sorgten jedoch für die Wende und der entscheidende 5. Satz musste her. Nach einem Spiel auf hohem Niveau und der Abwehr eines Matchballes bei Stand von 13:14  konnte der 5. Satz gewonnen werden. Die bessere Teamleistung sorgte für einen 3:2 Überraschungssieg gegen den individuell besseren Gegner. Aber ….
 
Die Realität:
Irgend so ein Trottel von dämlichem Mannschaftsführer verpasste es vor Spielbeginn noch einmal die im Spielberichtsbogen eingetragenen Trikotnummern zu kontrollieren. Dann hätte er bemerken können, dass ein Spieler nicht das richtige Trikot angezogen hatte. Auch wenn die offizielle Entscheidung noch aussteht sieht es leider so aus, dass durch diesen Fauxpas das Spiel am grünen Tisch mit 0:3 und 0:75 Punkten gewertet wird. (Bitte nicht wundern über das Geschimpfe … ich ärgere mich nur über mich selbst.)
 
Das Fazit:
Ich kann mich nur bei meinem Team für meine Blödheit entschuldigen und es auffordern den Ärger über mich in positive Durchschlagskraft bei den nächsten Spielen umzuwandeln. Wir haben gezeigt, dass wir in der Liga ein Wörtchen für die Saison mitzureden haben und uns vor niemandem verstecken müssen. Jetzt gilt es die Motivation aus ZWEI erspielten Siegen in den ersten Heimspieltag mitzunehmen. Am 1. November geht es dabei in der Sporthalle Wettersbach (15 Uhr) gegen Forst und den Tabellenführer aus Blankenloch. Es wird Zeit den nächsten Favoriten zu ärgern …

Das (vorläufige) Ende vom Lied:
… ich scheine mit einem blauen Auge davonzukommen !!!  Aussage Staffelleiter: Gewertet wie gespielt!

 

Saisonstart 2014/15 für die Herren in der Landesliga:

05.10.2014 (11:00) Schulsporthalle Steinbach
TV Neuweier - SC Wettersbach 1:3

Erfolgreicher Saisonauftakt der Volleyball Herrenmannschaft des SCW
 
Mit 3:1 (21:25, 25:21, 25:16, 25:16) beim Aufsteiger TV Neuweier starteten die Volleyball Herren am Sonntag 5.10. erfolgreich in die Landesligasaison 2014-2015. Nach holprigem Start mit vielen Fehlern im ersten Satz begann beim Spielstand von 11:23 mit der Einwechslung und dem Comeback des Zuspielers Dirk Brauner eine starke Aufholjagd, die allerdings nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte, der Rückstand auf die konzentriert und bis dahin fast fehlerlos spielenden Neuweierer war zu doch groß. Ab dem zweiten Satz nahm der SCW das Heft in die Hand, reduzierte deutlich die Eigenfehler und setzte den Gegner ständig unter Druck, so dass dieser selbst immer mehr Fehler produzierte. Das starke Niveau des SCW beim Aufschlag, in der Annahme, im Angriff und im Block blieb darauf hin konstant, so dass am Ende doch ein deutlicher Sieg heraus sprang. Am Samstag 18.10. geht es zum starken TV Flehingen, gegen den es vergangene Saison zwei deutliche Niederlagen setzte. Vielleicht ist dieses Jahr mehr drin...

 

2013/14 | Spielberichte

Landesliga Herren - Bilder vom Spieltag in Wettersbach gegen Durlach.
 

 Spielberichte SCW Herren( Landesliga) 

 

Samstag, 05. April 2014

SCW Herren -  VSG Ettlingen/Rüppurr 2 (3:2)

Herren: Sieg im letzten Spiel der Saison
In Ettlingen gab es am letzten Spieltag der Landesligasaison 2013/2014 einen hart umkämpften, aber letztlich verdienten 3:2 (25:19, 22:25, 24:26, 25:23, 15:13) Sieg. Das bedeutet Rang 6 in der Abschlusstabelle, Ettlingen-Rüppurr konnten wir mit diesem Erfolg noch hinter uns lassen. In einem guten Landesligaspiel, bei dem unser Hightower Tobi seine Abschiedsvorstellung gab und Christoph in der Mitte eine starke Leistung zeigte, entschieden zwei sensationelle Diagonalangriffe von Phil Steiner und zwei super Blocks von Tim Ijsselstein den Tie-Break zu unseren Gunsten. Die Freude über den Sieg konnte auch durch die kalten Duschen nur wenig getrübt werden....

 

Sonntag, 09. März 2014:

SCW Herren  - TS Durlach 3:2
SCW Herren  - TV Forst 0:3
 
Die SCW Volleyball Herren spielen auch nächste Saison in der Landesliga
 
Die nötigen 2 Punkte, um nicht mehr auf den Abstiegs-Tabellenplatz 8 abrutschen zu können, holten sich die SCW Volleyballer mit einem 3:2 Sieg gegen die TS Durlach. Nach zwei deutlich und leicht gewonnenen Sätzen sahen die Wettersbacher schon wie die sicheren Sieger aus. So schlich sich in Satz 3 der Schlendrian ein und Durlach wurde stärker. Folgerichtig ging der Satz deutlich verloren. Auch im 4. Durchgang reichte es noch nicht zum Spielgewinn, erst ein Kraftakt in Satz 5 brachte die Entscheidung. Im zweiten Spiel gegen den starken Mitaufsteiger TV Forst war dann die Luft raus, es gab eine deutliche 0:3 Niederlage. Bei noch zwei ausstehenden Saisonspielen geht es jetzt nur noch um Tabellenplatz 6 oder 7 und um die Ehre!
 

Samstag, 22. Febr. 2014

TSV Ubstadt -  SCW Herren   1:3

Am Samstag den 22.Februar reisten wir, die SCW Volleyball-Herrenmannschaft, zum Auswärtsspieltag nach Ubstadt-Weiher. Der Gastgeber TSV Ubstadt hatte bis dahin erst zwei Spiele verloren, eins davon gegen uns! Trotzdem waren die Ubstädter bis dato ein ganz heißer Aufstiegskandidat. Jetzt nicht mehr, denn auch im Rückspiel war für sie gegen uns nichts zu holen. Mit 3:1 wiederholten wir den Hinspielerfolg. Damit sind wir auf Platz 6 in der Tabelle vorgerückt und spielen so gut wie sicher auch nächste Saison in der Landesliga. Unser Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nun 8 Punkte. Dabei begann das Match für uns erst einmal mit einem großen Malheur. Unser "Noch junger aber dennoch dienstältester Wettersbacher "K***-T***" (s. Bericht vom 5.10.13), der an Spieltagen die Kapitänsbürde übernommen hat, vergaß unseren Libero Wolle auf dem Spielberichtsbogen korrekt einzutragen. Ein Anfängerfehler, diverse Strafen wurden schon ausgesprochen :-) Das Schiedsgericht bemerkte das (glücklicherweise) sofort und so verloren wir nur einen Ballpunkt wegen eines Aufstellungsfehlers. Hätte das Schiedsgericht das nicht bemerkt, sondern erst der Staffelleiter bei der Kontrolle des Spielberichts, hätten wir wahrscheinlich am grünen Tisch mit 0:3 und 0:75 verloren. So war es wegen des folgenden Ärgerns sowie leichtem Chaos in Aufstellung und Annahme nur der erste Satz mit 19:25. Danach fanden wir schnell zu unserem Spiel. Mit guten Annahmen, auch von unserem Mittelblocker JuPP, der sonst nie annimmt und dieses Mal ausnahmsweise auf der Außenangreiferposition ran durfte und druckvollen oder "dreckigen" Angriffen, vor allem von "Kiwi" Micha Lohmann und Tim "Oranje" Ijsselstein und natürlich JuPP, setzten wir den Gegner ständig unter Druck und zwangen ihn zu Fehlern.

Fazit: Klassenerhalt so gut wie sicher - und: TSV Ubstadt ist neuer Lieblingsgegner der Volleyballherrenmannschaft des SC Wettersbach.
 

Samstag, 08. Febr. 2014

 SCW Herren  - TV Ersingen 3:0
 SCW Herren  - TG Ötigheim 1:3

Vorletzten Samstag hatte unsere Volleyball-Herrenmannschaft wieder einen Heimspieltag in der Grünwettersbacher Gemeindeturnhalle. Aufgrund zuletzt schwacher Leistungen und auch einigen Verletzungen waren wir mittlerweile auf dem drittletzten Tabellenplatz. Unser erstes Spiel gegen den Vorletzten, den TV Ersingen, war für den Klassenerhalt entsprechend wichtig, da voraussichtlich 2 Mannschaften absteigen. Nach einem nervösen Start lagen wir 11:19 hinten. Dann jedoch starten wir zur Aufholjagd und konnten den schon verloren geglaubten Satz noch mit 25:23 für uns entscheiden. Dadurch war die Moral der Ersinger gebrochen und wir entschieden den zweiten Satz mühelos mit 25:20 für uns. Im dritten Satz ließen wir uns die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und holten uns mit einem 25:22 den verdienten 3:0 Sieg.

Das zweite Spiel war die Kür, denn es ging gegen den Zweitplazierten, die TG Ötigheim. Nachdem wir den ersten Satz überraschend deutlich gewannen, schien alles möglich. Der Gegner war dann aber warm gespielt und entschied die folgenden Sätze ebenso deutlich für sich, sodass es am Ende 1:3 (25:19, 17:25, 19:25, 16:25) ausging.

Alles in allem hat die Mannschaft in beiden Spielen gute Leistungen gezeigt. Dass die Siegchancen gegen starke Gegner wie Ötigheim noch relativ gering sind, ist als Aufsteiger nicht dramatisch. Wir bleiben zwar weiter Drittletzter, haben aber mit 11 Punkten einen guten Puffer vor Ersingern mit 6 Punkten und Durlach mit 4 Punkten. Kommenden Samstag sind wir zu Gast beim TV Ubstadt, der derzeit auf Platz 5 ist. Das Hinspiel hatten wir für uns entscheiden können. Wir werden sehen, ob wir das wiederholen können...

 

Samstag, 16. Nov. 2013

 SCW Herren  - TV Flehingen 0:3 (18:25, 20:25, 15:25)
 SCW Herren  - VSG Ettlingen/Rüppurr II 3:2 (23:25, 25:14, 25:15, 21:25, 15:8)

Am letzten Samstag (16. Nov. 2013) hatte unsere Volleyball-Herrenmannschaft einen Heimspieltag in der Grünwettersbacher Gemeindeturnhalle. Unser erster Gegner war der TV Flehingen. Wir knüpften nahtlos an unsere Leistung im letzten Spiel gegen Ötigheim an und die war leider mehr schlecht als recht. Ausreden wie ausgefallene Trainingseinheiten gab es dieses Mal nicht. Es war daher nur die logische Konsequenz, dass wir deutlich mit 0:3 (18:25, 20:25, 15:25) unterlagen. Anschließend folgte das Spiel gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr. Wieder verschliefen wir den Anfang des ersten Satzes. Obwohl wir uns ab Mitte des Satzes berappelt haben, war dieser nicht mehr zu retten und ging knapp verloren. Es folgten zwei relativ starke Sätze, die wir deutlich für uns entscheiden konnten. Anstatt den Sack zuzumachen, leisteten wir uns im 4. Satz wieder zu viele Fehler und mussten ihn daher abgeben. Es folgte der Tie-Break. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewannen wir diesen ungefährdet mit großem Punkte-Vorsprung. Am Ende ergab dies einen 3:2 Sieg (23:25, 25:14, 25:15, 21:25, 15:8). An diesem Heimspieltag hatte uns die Präzision bei der Annahme und beim Stellen gefehlt. Aufgrund der guten Angriffsquote im zweiten Spiel konnten wir dieses immerhin gewinnen. Dadurch liegen wir derzeit mit Platz 5 der Tabelle im Mittelfeld und sind - das ist unser diesjähriges Hauptziel - weit entfernt vom Abstieg.  

Sonntag, 3. Nov. 2013

TG Ötigheim -  SCW Herren  3:0 (25:23, 25:11, 25:21)

Am letzten Sonntag musste unsere Volleyball-Herrenmannschaft auswärts in Ötigheim antreten. Aufgrund einer maximal durchschnittlichen Leistung unseres Teams gewann der Gegner das Spiel letztlich verdient. Aus unserer Sicht ging das Spiel mit 0:3 (23:25, 11:25, 21:25) verloren. Ob der unbeliebte Termin Sonntags morgens oder die drei zuvor ausgefallenen Trainingseinheiten ausschlaggebend waren, ist unklar. Wahrscheinlich war es eine Mischung aus beidem. Jedenfalls waren wir nicht fit genug auf den Beinen und konnten dem Gegner nicht Stand halten, der insbesondere eine sehr starke Annahme und Abwehr zeigte. Immerhin war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, sodass weder ein "Sündenbock" noch eine hervorragende Leistung benannt werden könnte. Mit 2 gewonnenen und 2 verlorenen Spielen stehen wir nun auf Platz 6 der Tabelle. Unser Heimspieltag am 16.11.2013 in der Gemeindeturnhalle in Grünwettersbach gegen die derzeit auf Platz 4 stehenden Flehinger und die auf Platz 7 stehenden Rüppurrer wird richtungsweisend sein. Wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere zum Anfeuern vorbeischaut.

 

Samstag, 19. Okt. 2013

SCW Herren  - TSG Blankenloch II 0:3 (22:25, 20:25, 20:25)
SCW Herren  - TSV Ubstadt 3:1 (28:26, 25:21, 15:25, 25:22)

Am Samstag, 19. 10. 2013, hatte unsere Volleyball-Herrenmannschaft im Rahmen eines Heimspieltags in Hohenwettersbach ihr 2. und 3. Spiel. Zunächst zeigten wir im Spiel gegen die Mannschaft aus Blankenloch, die zuvor bereits zwei Spiele gewonnen hatte, dass wir gut spielen können. Leider reichte es am Ende nie ganz, um einen Satzgewinn zu erreichen - dafür war der Gegner einfach zu stark. So zogen wir mit 0:3 (22:25, 20:25, 20:25) den Kürzeren.

Anschließend trafen wir auf Ubstadt. Im ersten Satz sah es hier zunächst aufgrund eines größeren Rückstands nach einem Satzverlust aus. Aber wie heißt es so schön – „hinten sind die Enten fett“. Nach einem heißen Schlusskampf gewannen wir den ersten Satz mit 28:26. Dies hatte die Moral des Gegners gebrochen, sodass wir auch den zweiten Satz gewannen. Im dritten Satz lief dann plötzlich nichts mehr zusammen. Mit zwei gewonnenen Sätzen im Rücken ließen wir uns gehen und ruck-zuck war der Satz verloren. Der vierte Satz war erneut sehr umkämpft. Am Ende konnten wir ihn jedoch für uns entscheiden, wodurch das Spiel 3:1 (28:26, 25:21, 15:25, 25:22) gewonnen wurde.

Mit 6 Punkten aus drei Spielen sind wir derzeit auf Platz 3 der Landesliga. Als Aufsteiger kein schlechter Saisonstart. Es bleibt aber abzuwarten, wie stark die noch kommenden Gegner sein werden.

Samstag, 05. Okt. 2013

TV Ersingen -  SCW Herren  0:3 (25:27, 15:25, 25:27)

Am Samstag (05. 10. 2013) hatte unsere Volleyball-Herrenmannschaft ein fantastisches Auftaktspiel nach dem Aufstieg in die Landesliga. Der Mitaufsteiger Ersingen wurde mit 3:0 in deren Halle vom Feld gefegt. Ausschlaggebend hierfür war sicherlich die 3-wöchige Vorbereitungsphase während der Sommerferien in der Halle der TG Aue, die uns einen entsprechenden Trainingsvorsprung verschafft hatte. Die ersten beiden Sätzen konnten wir durch eine sehr gute Annahme und Abwehr ungefährdet gewinnen. Insbesondere die Angriffe unseres Spielertrainers Tim bekam der Gegner nicht in den Griff. Unser "Youngstar" Phil wirbelte auf gewohnte Art auf der Mittelposition. Auch das eingeschränkte Sehvermögen des Schiedsrichters, der ihn zu unrecht einige Male der Netzberührung bezichtigte, brachte uns nicht aus der Fassung. Unser noch relativ neuer Außenangreifer "Ostblock" Robert konnte beweisen, dass er sich gegenüber seinen Kollegen nicht zu verstecken braucht und machte seine Sache sehr gut, wie auch unser neuer Libero Wolle. Im dritten Satz hatte sich zunächst als siebter Spieler der Schlendrian eingeschlichen. Mit zwei gewonnenen Sätzen im Rücken wurden wir nachlässig und gerieten dadurch Mitte dieses Satzes 9 Punkte in Rückstand. Gerade noch rechtzeitig vollzog der Trainer zwei entscheidende Spielerwechsel. Der noch junge aber dennoch dienstälteste Wettersbacher "King-Timo", der erst wenige Tage zuvor aus dem Sommerurlaub kam und sich schon auf einen gemütlichen Nachmittag auf der Holzbank eingerichtet hatte, wurde endlich eingesetzt. Dadurch rappelte sich das Team auf und konnte den dritten Satz mit großer Kraftanstrengung doch noch herum reißen. Die ersten 3 Punkte gegen den Abstieg sind somit in der Tasche.

 

zurück

 

 

  Spielbericht Mixed 3 Kreisklasse) 

 

Mixed 3 schließt die Saison mit erstem Sieg ab!

Als der Trainer am letzten Spieltag im wohlverdienten Urlaub weilte trat das Team in Begleitung von Interimscoach Torsten gegen den TV Pforzheim an. Von Beginn an setzten sie den Gegner mit starken Aufschlägen und guter Annahme unter Druck und gewannen bereits den ersten Satz souverän. Eine kleine Schwächeperiode führte zwar noch zum Satzausgleich der Pforzheimer (in der Verlängerung mit 30:32 Punkten), doch danach rief das das Team, obwohl nur mit 6 SpielerInnen angereist, ihr Potenzial wieder gewohnt ab und sie konnten somit ihren ersten Sieg feiern. Der versöhnliche Saisonabschluss wurde durch das Lob diverser Gegnerteams über die beachtliche Entwicklung der Mannschaft im Saisonverlauf ergänzt. Es spielten Luisa, Elena, Adriane, Lucas, Tobias & Philip.

 

zurück

Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach
Mixed 3 Spieltag am 15.02.14 in HohenwettersbachMixed 3 Spieltag am 15.02.14 in Hohenwettersbach

zurück

2012/13 | Spielberichte

 
Herren (Bezirksliga) 2012/13 zurück
 
Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 1011 | 12 |
 
1. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Herren - TV Ersingen 3:0
SCW Herren - TV Neuweier 3:0

Die Volleyball Herrenmannschaft des SCW hatte am Samstag 29. September ihren ersten Spieltag der Hallensaison 2012/2013. Nach durchwachsenen Leistungen zwei Wochen zuvor beim Vorbereitungsturnier in Grünwettersbach gab es jetzt an gleicher Stelle zwei ungefährdete 3:0 Heimsiege gegen den Aufsteiger TV Ersingen und den Vorjahresdritten TV Neuweier. In beiden Spielen verlor die Mannschaft nie die Konzentration und ließ sich nicht dazu verleiten, sich dem eher schwachen Spiel der Gegner anzupassen. Es wurden alle neun anwesenden Spieler eingesetzt, das Fehlen von vier Spielern machte sich nicht negativ bemerkbar. Der hohe Trainingsaufwand hat sich bisher gelohnt!  Am nächsten Sonntag geht es allerdings zum starken VC Kammachi Bühl, da wird es sich wahrscheinlich schon zeigen, wohin die Richtung geht.
 
2. Spieltag 2012/13 <
 
VC Kammachi Bühl - SCW Herren 0:3
Am Sonntag stand das erste vermeintliche schwere Auswärtspiel der Volleyball Herrenmannschaft des SCW an. Es ging zum VC Kammachi Bühl, gegen die man beim Vorbereitungsturnier noch deutlich unterlegen war. Ganz anders lief es jetzt: Wieder hochkonzentriert und fast fehhlerfrei in allen Mannschaftsteilen gab es einen deutlichen 3:0 (25-17,25-20,25-21) Sieg. Damit stehen die SCW Volleyballer weiterhin mit weißer Weste, 6:0 Punkten und 9:0 Sätzen, auf Platz eins in der Bezirksliga. Das sieht so gut aus wie schon lange nicht mehr. Das nächste Spiel ist erst am 10. November bei der TSG Blankenloch, die bis jetzt noch nicht so erfolgreich waren. So kann´s weiter gehen!
 
3. Spieltag 2012/13 <
 
TSG Blankenloch 3 - SCW Herren 0:3
Ganze 53 Minuten benötigte die Volleyball Herrenmannschaft des SC Wettersbach, um ihre weiße Weste mit jetzt 8:0 Punkten und 12:0 Sätzen zu wahren. Trotz Umstellungen aufgrund einiger Verletzungen (Florian Henkenhaf löste seine Aufgabe auf der für ihn ungewohnten Mittelblockerposition sehr gut!) war der deutliche 3:0 Sieg (25:21, 25:14, 25:13) beim Tabellenletzten TSG Blankenloch nie gefährdet, auch wenn das Spiel der Wettersbacher nicht mehr ganz so konsequent und konzentriert wie bei den Spielen zuvor ablief. Im ersten Satz lag man sogar mit 18:19 zurück, doch dank Tobias Volkenandts starker Aufschläge konnte man den Satz sicher nach Hause bringen. Für den kommenden Heimspieltag am 25.11. (10:00 Lustgartenhalle Hohenwettersbach) gegen Ettlingen/Rüppurr (3. mit 8:2 Punkten) und Kleinsteinbach (8. mit 0:8 Punkten) müssen die Spieler um Franz Steiner und Tim Ijsselstein allerdings wieder zulegen, um die tolle Serie fortsetzen zu können. Auch hofft das Team auf die baldige Genesung der verletzten Spieler, um die kommenden schweren Spiele siegreich bestehen und dem Ziel Aufstieg in die Landesliga wieder ein paar Schritte näher kommen zu können.
 
4. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr 3 3:1
SCW Herren - VSG Kleinsteinbach 2 3:2
Nach dem 4. Spieltag stehen die Volleyballherren des SC Wettersbach ungeschlagen auf Platz 1 der Bezirksliga. Trotz der schweren Bänderverletzung des Spielertrainers, Hauptannahmespielers und Hauptangreifers Tim Ijsselstein im Abschlusstraining am Freitag schaffte es das Team mit nur 8 übrig gebliebenen Feldspielern (davon 3 Zuspieler), zwei Mal einen Satzrückstand aufzuholen und beide Spiele zu gewinnen. Gegen den bisherigen Tabellendritten VSG Ettlingen Rüppurr 3:1 (15:25, 25:23, 25:11, 29:27), gegen die erstaunlich stark spielende VSG Kleinsteinbach 3:2 (24:26, 23:25, 25:23, 25:11,15:3). Vor allem im zweiten Spiel zeigte die Mannschaft, welche Klasse und Moral in ihr steckt. Als es im 3. Satz bei 0:2 und 20:22 nach der ersten Saisonniederlage aussah, drehte die Mannschaft das Spiel und ließ von da an dem Gegner keine Chance mehr. Allerdings darf sich jetzt keiner mehr verletzen, sonst wird es doch noch eng mit dem Ziel Landesliga. Auf der anderen Seite sollten hoffentlich einige der Rekonvaleszenten bald wieder ins Spielgeschehen eingreifen und damit die angespannte Personalsituation etwas entschärfen können. Tim, Phil, Christoph, Robert, werdet schnell wieder fit! Am nächsten Spieltag in 14 Tagen geht es zur FT Forchheim, einem weiteren ernsthaften Konkurrenten um Platz 1.
 
5. Spieltag 2012/13 <

SCW Herren - FT Forcheim 1:3 (73:93)
Erste Saisonniederlage für die Volleyball Herrenmanschaft, 1:3 gegen FT Forchheim. Es musste ja so kommen: Nach dem letzten Spieltag nur ein Training, immer noch einige Verletzte, und unter diesen Voraussetzungen nach Forchheim zum Spitzenspiel. Diesmal ging es daneben, der Gegner war richtig gut und wir machten in den entscheidenden Phasen der ersten beiden Sätze (21:25, 17:25) zu viele Fehler. Besser lief es dann im dritten Satz, es gab noch einmal die Hoffnung auf eine Wende (25:18). Aber dann, im vierten Satz, lief gar nichts mehr, eine regelrechte Klatsche war die Folge (10:25). Nächsten Sonntag steht das letzte Vorrundenspiel in Weingarten an, mit einem Sieg dort wären wir mit dem besseren Satzverhältnis wieder Erster. Das sollte zu schaffen sein. Ab Januar sind dann hoffentlich wieder alle gesund und munter mit dabei, um das Saisonziel Platz 1 zu erreichen.
 
6. Spieltag 2012/13 <

TSV Weingarten - SCW Herren 0:3 (63:79)
Die Volleyballer des SCW sind wieder in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Im Nachholspiel beim TSV Weingarten gab es ein deutliches 3:0 (25:19, 29:27, 25:17). Damit steht das Team wieder auf Platz Eins in der Bezirksliga. Dieses Mal wirkten sich die durch die Erkrankung des Haupt-Mittelblockers Carsten Vohmann-Dannert (JuPP) erneut notwendigen Umstellungen nicht negativ aus, da in der Mitte Franz Steiner (Erstes Spiel diese Saison), Florian Henkenhaf (Außen im 3. Satz.) und Robert Allenstein (Erster Einsatz in der Mitte) ihre Aufgabe perfekt erfüllten. Ebenso waren die Außenangreifer Timo König und Tobias Volkenandt vom Gegner nicht zu halten, Dario Budija auf der Diagonalposition wuchs gegen seinen Lieblingsgegner einmal mehr über sich hinaus. Besonders positiv wirkte sich auf das Spiel des SCW das Comeback des Spielertrainers Tim Ijsselstein nach kurzer Verletzungspause auf der Liberoposition mit toller Annahme aus. Die beiden Zuspieler Andreas Rahner und Ralf (Fritz) Wahl hatten somit keine große Schwierigkeiten, ihre Angreifer in Szene zu setzen. Wenn im Januar zum Beginn der Rückrunde auch die beiden etatmäßigen Mittelblocker JuPP und Phil Steiner wieder dabei sein werden, müssen sich alle Gegner warm anziehen. Biergit Kraft!
 
7. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Herren - TSV Weingarten 3:0
SCW Herren - VC Kammachi Bühl
3:0
Erfolgreicher Rückrundenstart für die Volleyball-Herren des SC Wettersbach. Beim Heimspieltag am 13.1.2013 in der Lustgartenhalle Hohenwettersbach gab es deutliche 3:0 Siege gegen TSV Weingarten (25:9 25:15 25:17) und VC Kammachi Bühl (25:12, 25:16, 25:19). Obwohl die Mannschaft wieder nicht in Komplettbesetzung antreten konnte, wurde die Tabellenführung dank der überraschenden Niederlage des härtesten Verfolgers FT Forchheim in Kleinsteinbach auf 18:2 Punkte ausgebaut. Das sollte mehr als genug Motivation sein, auch am nächsten Sonntag in Neuweier erfolgreich bestehen zu können.
 
8. Spieltag 2012/13 <
 
TV Neuweier - SCW Herren 3:2
Am Sonntag 17.2. fand das Eisregen-Nachholspiel der Herrenmannschaft in Neuweier statt. Leider setzte es die zweite Saisonniederlage. Mit 2:3 (23:25, 25:20, 22:25, 25:22, 10:15) musste sich das durch Krankheit, Verletzungen und andere Unpässlichkeiten ersatzgeschwächte Team, welches nur mit 7 Spielern, davon zwei Steller und ein Mittelblocker ohne Spielpraxis (Tolle Leistung, Christoph!) trotz guter Leistung den sehr stark aufspielenden "Alten Hasen" vom TV Neuweier geschlagen geben. Jetzt stehen mit Wettersbach, Ersingen und Forchheim drei Teams mit jeweils 4 Minuspunkten an der Tabellenspitze. Gegen beide Mannschaften müssen wir noch ran, zur ersten Vorentscheidung um die Meisterschaft gegen Forchheim schon am nächsten Sonntag ab 10:00 Uhr am Heimspieltag in Hohenwettersbach.
 
9. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Herren - TSG Blankenloch 3 3:0
SCW Herren - FT Forchheim
3:2
Die zwei Punkte gegen den Tabellenletzten aus Blankenloch waren einkalkuliert und das 3:0 war deutlich. Weniger deutlich dagegen war der Erfolg gegen den Tabellenzweiten aus Forchheim. Der Tabellenführer tat sich schwer gegen die im ersten Satz fast fehlerfrei agierenden Forchheimer. Eine mit heftigen Diskussionen geführte Auszeit von Wettersbach im zweiten Satz rüttelte die Mannschaft wach und es gelang der Satzausgleich. Im dritten Satz konnte sich wiederum Forchheim durchsetzen. Mit weniger Eigenfehler und gelungenen Angriffen erreichte Wettersbach dann doch noch den Entscheidungssatz, der nach einem kleinen Einbruch aber erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
 
10. Spieltag 2012/13 <
 
VSG Kleinsteinbach 2 - SCW Herren 3:2 (104:99) (23:25, 16:25, 25:16, 25:23, 15:10)
Parallele zum Hinspiel nur diesmal mit umgekehrten Vorzeichen: Eine 2:0 Satzführung konnte der Tabellenführer nicht nutzen und musste einen herben Dämpfer hinnehmen. Trotz der Niederlage bleibt Wettersbach an der Spitze der Bezirksliga und kann in den letzten beiden Spielen der Saison immer noch aus eigener Kraft den Meistertitel holen.
 
11. Spieltag 2012/13 <
 
TV Ersingen - SCW Herren 1:3 (81:100)
In einer hochklassigen und kampfbetonten Begegnung und unterstützt vom zahlreich erschienenen Ersinger Anhang wollte das gegenüber dem Hinspiel stark verbesserte Ersinget Team den Tabellenführer aus Wettersbach vom Thron stürzen. Die Einstellung der Wettersbach Jungs war super und eine hervorragende Annahme und starke Abwehrleistungen bildeten die Basis für einen 2:0 Satzvorsprung (25:17; 25:20). Auch durch mehrere vergebene Matchbälle im dritten Satz (25:27) ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und sicherte sich danach mit einem deutlichen vierten Satz (25:17) den verdienten Erfolg und somit den Verbleib auf der Spitzenposition in der Bezirksliga.
 
12. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Herren sind Meister!
VSG Ettl./Rüppurr 3 - SCW Herren 1:3 (87:96)
Der Bezirksliga-Tabellenführer startete nervös in das entscheidende Spiel und lag im ersten Satz zeitweise mit mehr als 10 Punkten im Rückstand bis eine Aufholjagd begann, die allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt werden konnte (21:25). Ab dem zweiten Satz kam die Mannschaft aber allmählich ins Spiel und sicherte sich den Satzausgleich (25:21). Von nun an war sich auch der zahlreich erschienene Wettersbacher Anhang sicher, dass das Spiel erfolgreich ausgehen wird. In den weiteren Sätzen ließ sich die Mannschaft auch von kleineren Rückschlägen nicht aus dem Rhythmus bringen und zog mit einer soliden Annahme und traumhaften Angriffsvarianten ihr Spiel durch (25:21, 25:20). Mit Standing Ovations und einer La-Ola-Welle würdigte der Anhang den neuen Bezirksliga-Meister 2012/13.
 
 
 
Mixed 1 (BzKl) zurück
 
Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4* | 5 | 6 | 7* | 89 | * spielfrei
 
1. Spieltag 2012/13 <
 
14.10.2012, 11.00 Uhr, Gemeindeturnhalle Grünwettersbach
SCW Mixed 1 - TV Eutingen 2:3 (115:116)
SCW Mixed 1 - TV Liedolsheim 3:2 (105:90)
Ein ambitioniertes und junges Team aus Eutingen sowie "alte Hasen" aus Liedolsheim waren zum Auftakt der neuen Saison die Gegner von Mixed 1 in der Sporthalle Wettersbach. Gegen die durchschnittlich halb so alte Mannschaft aus Eutingen zeigte Wettersbach ein packendes Spiel, das die Zuschauer mehr als 2,5 Stunden in Atem hielt. Im entscheidenden fünften Satz hatte der Aufsteiger aber mit 20:18 denkbar knapp das bessere Ende für sich. Von den Leistungen des vorangegangen Spiels weit entfernt kam Mixed 1 gegen Liedolsheim erst ab dem 3. Satz wieder in Fahrt um einen 0:2 Satz-Rückstand dann doch noch souverän in einen 3:2 Erfolg umzuwandeln.
 
2. Spieltag 2012/13 <
 
17.11.2012, 14.30 Uhr, Sportschulhalle Spöck
SCW Mixed 1 - TS Durlach 0:3 (64:75)
SCW Mixed 1 - TV Spöck 3:0 (77:59)

Mit einer Alternative auf der Mitte-Position hätte man gegen den Tabellenführer aus Durlach sicherlich ein besseres Ergebnis erreichen können. Für die erlittene Niederlage konnte man sich dafür an Spöck schadlos halten, die dem Tabellenführer immerhin zwei Sätze abknöpfen konnten.
 
3. Spieltag 2012/13 <
 
24.11.2012, 14.30 Uhr, Lustgartenhalle Hohenwettersbach
SCW Mixed 1 - VCB Östringen 3:0 (75:46)
SCW Mixed 1 - SCW Mixed 2
3:0 (75:43)
 
4. Spieltag 2012/13 <
 
spielfrei
 
5. Spieltag 2012/13 <
 
13.01.2013, 11.00 Uhr, Sporthalle Liedolsheim
SCW Mixed 1 - SSV Ettlingen 1:3 (90:102)
SCW Mixed 1 - TV Liedolsheim 3:1 (100:75)
Böse Überraschung für den Tabellendritten Wettersbach und den Tabellenzweiten Liedolsheim, die sich unerwartet dem Tabellenletzten geschlagen geben mussten. Kleiner Trost für Mixed 1: Durch den Sieg über Liedolsheim konnte man auf Platz 2 in der Bezirksklasse vorrücken.
 
6. Spieltag 2012/13 <
 
19.01.2013, 14.30 Uhr, Sporthalle Wettersbach
SCW Mixed - SCW Mixed II 2:3 (105:106) (26:24, 25:17, 20:25, 21:25, 13:15)
Ein Derby so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer. Eine 2:0 Satzführung für den Favoriten Mixed 1 konnte Mixed 2 mit neuer Besetzung ausgleichen und den Tabellenzweiten in den Entscheidungssatz zwingen. Beim Stand von 13:9 für Mixed 1 schien der Sieg schon in der Tasche als Mixed 2 mit einer eindrucksvollen Aufschlagserie das Spiel noch für sich entscheiden konnte. Sichtlich geknickt trauerte Mixed 1 den vergebenen Chancen nach, während sich Mixed 2 über den ersten Doppelerfolg in dieser Saison freuen konnte.

SCW Mixed - TS Durlach 3:0 (75:57) (25:19, 25:17, 25:21)
Die Derby-Niederlage war abgehakt und mit der Aussicht den zweiten Tabellenplatz verteidigen zu können startet Mixed 2 zu fortgeschrittener Stunde in das Spiel gegen Durlach. Während die ersten beiden Sätze sicher an Mixed 1 gingen, witterte Durlach im dritten Satz noch eine kleine Chance, das Spiel drehen zu können. Doch diesmal spielte die Mannschaft konsequent weiter und bescherte Durlach ein schnelles Ende.
 
7. Spieltag 2012/13 <
 
spielfrei
 
8. Spieltag 2012/13 <
 
SCW Mixed 1 - VBC Östringen 3:0  (77:51) (25:16, 27:25, 25:10)
SCW Mixed 1 - TV Eutingen 0:3 (47:75) (19:25, 18:25, 10:25)
Mit dem Pflichtsieg gegen Östringen und der erwarteten Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Eutingen kann das Team aus Wettersbach angesichts der verletzungsbedingten Spielerausfälle zufrieden sein. Als aktueller Tabellenzweiter hat die SCW Mixed 1 somit vor dem letzten Spieltag die Chance, diesen Platz aus eigener Kraft zu verteidigen.
 
9. Spieltag (Saison-Abschluss) 2012/13 <
 
SCW Mixed 1 - TV Spöck 3:0 (75:54), (25:21, 25:16, 25:17)
SCW Mixed 1 - SSV Ettlingen 1:3 (87:100), (25:22, 26:28, 19:25, 17:25)
Beide Wettersbacher Teams konnten am Abschlussspieltag der Bezirksklasse ihre Ziele verwirklichen. Während Mixed 1, dank des Erfolges von Mixed 2 gegen Ettlingen den zweiten Tabellenplatz behaupten konnte, machte Mixed 2 mit zwei Siegen den Klassenerhalt mehr als klar und erreichte Platz 5 in der Abschlusstabelle.
 
 
Mixed 2 (BzKl) zurück
 
Spieltag: | 1* | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8* | 9 |  *spielfrei
 
1. Spieltag 2012/13 <
 
spielfrei

2. Spieltag 2012/13 <
 
10.11.2012, 14:30 Uhr, Sporthalle Liedolsheim
SCW Mixed 2 - SSV Ettlingen 2:3 (97:102) (25:20, 25:17, 17:25, 17:25, 13:15)
SCW Mixed 2 - TV Liedolsheim 0:3 (67:76) (24:26, 21:25, 22:25)
Leider kein guter Einstand für Mixed 2, die mit einem passablen Spiel gegen die "alten Hasen" aus Liedolsheim zwar die nicht unerwartete Niederlage hinnehmen musste aber die Chance auf einen Erfolg gegen den Aufsteiger aus Ettlingen nach einer 2:0 Satzführung verspielte.
 
3. Spieltag 2012/13 <
 
24.11.2012, 14.30 Uhr,  Lustgartenhalle Hohenwettersbach
SCW Mixed 2 - Östringen 3:1 (96:80)
SCW Mixed 2 - SCW Mixed 1
0:3 (43:75)
 
4. Spieltag 2012/13 <
 
02.12.2012, 11.00 Uhr, Emil-Arheit-Halle Grötzingen
SCW Mixed 2 - TS Durlach 3:1 (104:86)
SCW Mixed 2 - TV Eutingen 0:3 (55:75)
 
5. Spieltag 2012/13 <
 
12.01.2013,14.30 Uhr Sporthalle Eutingen
SCW Mixed 2 - TV Spöck 3:1 (98:69)
SCW Mixed 2 - TV Eutingen 0:3 (57:75)
Der erste Satz (23:25) im wichtigen Spiel gegen Spöck wurde noch leichtfertig abgegeben. Danach war Mixed 2 jedoch voll konzentriert und zeigte in den weiteren Sätzen keine Schwäche mehr (25:15; 25:11;25:18). Nach erfolgreich absolvierter Pflicht lieferte Mixed 2 auch gegen Eutingen ein gutes Spiel und stand im zweiten Satz beinahe vor einem Satzgewinn (23:25). Der Tabellenführer zeigte danach jedoch keine Schwächen mehr und demonstrierte deutlich seine Ambitionen ungeschlagener Meister der Bezirksklasse werden zu wollen.
 
6. Spieltag 2012/13 <
 
19.01.2013, 14.30 Uhr, Spothalle Wettersbach
TS Durlach - SCW Mixed II 1:3 (82:99) (22:25, 23:25, 26:24, 11:25)
Zu Beginn des ersten Satzes sah es gar nicht gut aus für Wettersbach. Bei einem Rückstand von 4:16 musste der Coach kurz mal etwas laut werden um die Mannschaft wachzurütteln. Die Maßnahme zeigte Wirkung. Fortan wurden die Durlacher Mittelangreifer von Wettersbach meist recht gut abgeblockt. Was dann noch übers Netz kam  war oft eine sichere Sache für die Abwehr, die mit guter Annahme wiederum einen erfolgreichen Angriff einleiten konnte und letztendlich für den Erfolg sorgte.

SCW Mixed - SCW Mixed II 2:3 (105:106) (26:24, 25:17, 20:25, 21:25, 13:15)
Ein Derby so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer. Eine 2:0 Satzführung für den Favoriten Mixed 1 konnte Mixed 2 mit neuer Besetzung ausgleichen und den Tabellenzweiten in den Entscheidungssatz zwingen. Beim Stand von 13:9 für Mixed 1 schien der Sieg schon in der Tasche als Mixed 2 mit einer eindrucksvollen Aufschlagserie das Spiel noch für sich entscheiden konnte. Sichtlich geknickt trauerte Mixed 1 den vergebenen Chancen nach, während sich Mixed 2 über den ersten Doppelerfolg in dieser Saison freuen konnte.
 
7. Spieltag 2012/13 <
 
02.02.2013, 14.30 Uhr, Herrmann Kimmlinghalle Östringen
SCW Mixed 2 - TV Liedolsheim 1:3
SCW Mixed 2 - TV Östringen
1:3
Nach gutem Start von Wettersbach konnte sich Liedolsheim steigern. Wettersbacher Abstimmungsprobleme im vierten Satz verhinderten jedoch einen möglichen Entscheidungssatz. Auch gegen Östringen gelang ein guter Start. Unstimmigkeiten im Wettersbacher Team aber auch eine gute kämpferische Leistung von Östringen sorgten für einen insgesamt enttäuschenden Spieltag für Wettersbach.
 
8. Spieltag 2012/13 <
 
spielfrei
 
9. Spieltag (Saison-Absschluss) 2012/13 <
 
SCW Mixed 2 - TV Spöck 3:1 (97:68), (25:14, 25:17, 22:25, 25:12)
SCW Mixed 2 - SSV Ettlingen 3:1 (95:82), (20:25, 25:17, 25:18, 25:22)
Beide Wettersbacher Teams konnten am Abschlussspieltag der Bezirksklasse ihre Ziele verwirklichen. Während Mixed 1, dank des Erfolges von Mixed 2 gegen Ettlingen den zweiten Tabellenplatz behaupten konnte, machte Mixed 2 mit zwei Siegen den Klassenerhalt mehr als klar und erreichte Platz 5 in der Abschlusstabelle.
 
 

2011/12 | Spielberichte

 
 
Herren (Bezirksliga) 2011/12 zurück

Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 1011 | 12 |
 
1. Spieltag 2011/12 <
 
VSG Ettlingen/Rüppurr 3 - SCW Herren (0:3) (60:75)
Gelungener Saisonauftakt für die Herrenmannschaft des SCW in der Bezirksliga. Mit 3:0 wurde das Auswärtsspiel bei der VSG Ettlingen-Rüppurr gewonnen. Von Anfang an spielten die Wettersbacher hoch konzentriert und setzten den nicht schlecht spielenden Gegner permanent unter Druck. Mit gefährlichen Angaben, gutem Blockspiel, sehr guter Annahme und dem daraus folgenden variablen und kraftvollen Angriffspiel ließ man trotz einer kurzen Schwächephase und im dritten Satz nichts anbrennen. So kann es weiter gehen, schon am nächsten Samstag beim SSC Karlsruhe!
 
2. Spieltag 2011/12 <
 
SSC Karlsruhe 3 - SCW Herren 1:3 72:97 (17:25, 17:25, 25:22, 13:25,)
Das Einschlagen ging eindeutig an die Jungs des SSC. Im Spiel allerdings war davon nichts mehr zu sehen. Schwächen in der Annahme und daraus resultierende durchschaubare Angriffsvarianten machten es den SCW Herren einfach. Einem souverän absolviertern ersten Satz (25:17) folgte ein ebenso sicherer zweiter Satz (25:17), der auch mit der geplanten Umstellung auf zwei Positionen genau so sicher an Wettersbach ging (25:17). Mit nochmals geänderter Formation und neuem Steller ging es in den dritten Satz. Trotz gewohnt guten Zuspiels wurden Bälle selbst gegen eine Einerblock nicht untergebracht und Eigenfehler häuften sich. Auch eine Umstellung auf der Zuspielerpostition gegen Ende des Satzes konnte den unnötigen Satzverlust nicht verhindern (22:25). Im vierten Satz konnte die Stabilität aus den ersten beiden Sätzen jedoch wieder abgerufen werden und druckvolle Aufschläge reichten aus, um die Angriffsbemühungen des SSC gleich im Keim zu ersticken (25:13).
 
 
3. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - Neuweier II 0:3 (47:75) (15:25, 15:25, 17:25)
SCW Herren - TSV Weingarten 0:3
(56:75) (17:25, 21:25, 18:25)
Einen kräftigen Dämpfer gab es für die Herren des SCW. Statt der erhofften Maximalausbeute gab es eine Totalpleite und die Enttäuschung war allen ins Gesicht geschrieben. Neuweier legte gleich kräftig los und ließ mit seinen humorlosen Angriffsschlägen dem Wettersbacher Block selten eine Chance, so dass ein vernünftiger Aufbau kaum gelang und die Wettersbacher Angreifer nur gelegentlich ihre Bälle direkt verwandeln konnten. Für ein Spitzenspiel war das alles zu wenig (15:25, 15:25, 17:25). Die Punkte gegen Weingarten hatte man wohl vorher schon in der Tasche, dabei hätte man durch das Weingartener 2:3 gegen Neuweier vorgewarnt sein können. Vielleicht war der Frust über das verlorene Spitzenspiel aber noch zu präsent um wenigstens gegen Weingarten die verlorenen Punkte wieder rein zu holen. Doch gleich im ersten Satz (17:25) setzte sich fort, was schon gegen Neuweier zu Problemen führte. Lediglich im zweiten Satz schien ein Aufbäumen spürbar, doch ab dem 17:17 war der Faden gerissen und der erhoffte Aufschwung auch schon vorbei (21:25). Verunsicherung bei den Angreifern, die selbst erfolgversprechende Zuspiele nicht verwerten wollten, machte es Weingarten dann leicht, das Spiel für sich zu entscheiden (18:25).

 
4. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - Rastatter TV 2:3 (100:97) (25:15, 18:25, 15:25, 25:13, 17:19)
SCW Herren - KIT SC 2010 2:3
(93:101) (16:25, 17:25, 25:13, 25:23, 10:15)
An der 5-Satz-Niederlage gegen Rastatt hatte das Team schon schwer zu knabbern. Umso erfreulicher, wie sich die Mannschaft danach gegen den KIT SC präsentierte. Auch wenn in den ersten beiden Sätzen die Uni-Jünger mit besseren Angriffsvarianten und tollen Abwehrleistungen glänzen konnten, waren es die zahlreichen Wettersbacher Eigenfehler, die dem Gegner eine 2:0 Satzführung bescherte (16:25, 17:25). Wettersbach wollte dieses Niveau nicht beibehalten und KIT SC konnte ihr Niveau nicht mehr aufrecht erhalten. Jetzt häuften sich die Eigenfehler beim Gegner und mit einem deutlichen 3. Satz (13:25) zeigte man wieder Präsenz. Nach einer komfortablen Führung konnte der 4. Satz gerade noch gesichert werden (25:23). Mit einer 7:4 Führung im Entscheidungssatz schien sich ein Happy End anzubahnen. Irritationen bei einer abgelehnten Auswechslung beim KIT SC führten zu einem Aufschlagfehler bei Wettersbach und brachte das Team aus dem Tritt. Als dann bei 7:8 letztmals die Seiten gewechselt wurden, konnte Wettersbach nicht mehr nachlegen und musste eine weitere, bittere Niederlage einstecken (10:15).
 
5. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - TSG Blankenloch II 0:3 (53:75) (11:25, 19:25, 23:25)
Es läuft nicht rund bei der Volleyball Herrenmannschaft des SC Wettersbach. Bei der TSG Blankenloch gab es mit 0:3 die 5. Niederlage in Folge und somit der Abrutsch auf den vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Der erste Satz begann vielversprechend, schnell lag man mit 5:1 in Front. Doch dann schlichen sich leider wieder viele Fehler ein. Die eigenen Angriffe fanden nicht mehr ihr Ziel, die Annahme kam nicht mehr zum Zuspieler, und zusätzlich gab es dann noch mehrere sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen den SCW. Im zweiten Satz wurde es dann etwas besser, die Wettersbacher machten die meisten Punkte, nur leider durch viele unnötige Fehler auch für den Gegner, so dass dieser Satz letzendlich ebenfalls deutlich verloren ging. Der dritte Satz verlief dann lange sehr ausgeglichen, aber ausgerechnet in der entscheidenden Phase patzten dann die Wettersbacher wieder, so "glänzte" zum Beispiel der erfahrenste Spieler mit einem völlig unnötigen Aufschlagfehler. Somit ging auch dieser Satz und das Match verdient an die TSG Blankenloch, die nicht überragend, aber weitgehend fehlerfrei spielte. Die Vorrunde ist beendet, in den Rückspielen 2012 kann es nur besser werden...
 
 
6. Spieltag 2011/12 <
 
spielfrei

7. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - TSV Weingarten 3:2 (106:110) (25:23, 25:23, 20:25, 23:25, 15:12)
In einem guten Bezirksligaspiel zweier starker Mannschaften konnten sich die Herren des SCW in Weingarten, gegen die man im Hinspiel mit 0:3 noch sang- und klanglos verloren hatte, mit Spaß, Konzentration und Siegeswillen nach einem spannenden und ausgeglichenen Match im 5. Satz mit 15:12 letztendlich durchsetzen. Tobi, der Größte auf dem Feld, erlöste die Wettersbacher mit einer Angriffsgranate zum Satz- und Spielgewinn. Das Ergebnis: 25:23, 25:23, 20:25, 23:25, 15:12. Endlich wurden die guten Trainingsleistungen auch im Spiel umgesetzt. So kann es weiter gehen, vielleicht schon nächsten Sonntag gegen den Tabellenzweiten Neuweier.
 
8. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - TV Neuweier II 3:0 (75:55) (25:19; 25:15; 25:21)
Die Revanche ist gelungen! Die SCW Herren schlugen den Tabellenzweiten Neuweier nach der blamablen 0:3 Heimpleite im Hinspiel auswärts glatt mit 3:0! Es passte alles: Der Aufschlag, die Annahme, das Zuspiel, der Block, und im Angriff wurden fast keine Fehler gemacht. Selbst in Bestbesetzung hatte der Gegner letzendlich keine Chance, da auch die gefürchteten Angriffsschläge des Neuweierer Hauptangreifers entweder direkt geblockt oder vor allem vom SCW Urgestein Timo Koenig perfekt zum eigenen Steller abgewehrt wurden. Auch Phil Steiner konnte auf der Mittelposition mit starkem Blockspiel und guten Angriffen überzeugen. Wenn die Mannschaft so spielt, kann jeder Gegner in dieser Spielklasse einpacken. Wäre nur nicht diese Schwächephase mit 5 Niederlagen in der Vorrunde gewesen...
 
9. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Herren - SSC Karlsruhe III 3:0
SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr III 3:1
Die Herrenmannschaft bleibt 2012 weiterhin ungeschlagen. Zum ersten Mal in dieser Saison konnte auch ein Heimspieltag erfolgreich gestaltet und damit der vierte Tabellenplatz erobert werden. Gegen den Tabellenletzten SSC Karlsruhe gab es einen ungefährdeten 3:0 Sieg (25:20, 25:22, 25:15), beim fast genauso deutlichen 3:1 (25:22, 15:25, 25:18, 25:16) gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr leistete sich das Team des Trainergespanns Franz Steiner und Tim Ijsselstein nur im zweiten Satz eine kleine Schwächephase. In beiden Spielen wurden alle 11 unverletzt anwesenden Spieler eingesetzt, jeder für mindestens zwei Sätze. Das positive Fazit: Der Spielerkader ist weitgehend ausgeglichen, inzwischen kommen alle Angreifer mit beiden Zuspielern gleich gut zurecht - und umgekehrt. Auch der Libero und ehemalige Mittelblocker Stefan Gipperich (natürlich in schwarz-gelb) hat seit der  Abwehrumstellung vom Januar  wieder zu seiner gewohnten Stärke und Souveränität zurück gefunden. Am nächsten Spieltag am 26. Februar wartet in Durlach mit dem Tabellenführer TSG Blankenloch allerdings eine harte Nuss auf den wiedererstarkten SCW. Mal sehen, was möglich ist...
 
10. Spieltag 2011/12 <

SCW Herren - TSG Blankenloch II 1:3 (88:96)
Erste Niederlage der Herrenmannschaft im Jahr 2012: SCW gegen TSG Blankenloch 1:3 (20:25, 25:21, 23:25, 20:25). Auch mit der phasenweise besten Saisonleistung war am Ende gegen den starken Tabellenführer aus Blankenloch nichts zu holen. Der erste Satz wurde leider am Anfang verschlafen, der deutliche Rückstand konnte bis zum Satzende trotz erheblicher Leistungssteigerung nicht mehr aufgeholt werden. Im zweiten Satz zeigten die Wettersbacher ihr bestes Volleyball, es wurde kein Ball aufgegeben und somit konnten die Blankenlocher durch ständigen Druck zu Fehlern gezwungen werden. Auch im dritten Satz lief es lange Zeit sehr gut für den SCW, es war ein offener Schlagabtausch auf sehr hohem Niveau bis zur 23:21 Führung. Blankenloch gab sich allerdings nicht geschlagen und nutzte sofort kleinste Fehler der Wettersbacher, um den Satz doch noch zu gewinnen. Im vierten Satz hielt der SCW noch ganz gut mit, musste aber letztendlich die Überlegenheit der TSG Blankenloch anerkennen, die sich souverän als stärkste Mannschaft der Bezirksliga präsentierten. In zwei Wochen geht es nach Rastatt zum Tabellenvorletzten, auch da steht noch eine Hinrundenniederlage zur Wiedergutmachung an.
 
11. Spieltag 2011/12 <
 
Rastatter TV - SCW Herren 0:3 (75:47)
Die Revanche für die Hinspielniederlage ist gelungen. Die Herrenmannschaft gewann deutlich beim TV Rastatt mit 3:0 (25:17, 25:15, 25:15) und steht mit 14:12 Punkten auf Tabellenplatz vier. Gleich zu Spielbeginn sorgte Spielertrainer Franz Steiner mit einer Aufschlagserie zum 14:0 ! für klare Verhältnisse. Wettersbach ließ dann etwas nach, so dass Rastatt doch noch 17 Ballpunkte erzielen konnte. Der SCW hielt dann weiter über die gesamte Spieldauer die Konzentration und den Druck auf den Gegner so hoch, dass auf fast allen Positionen beliebig gewechselt werden konnte und Rastatt nicht mehr über 15 Punkte pro Satz hinaus kam. Wieder eine gute Wettersbacher Leistung, und das ohne den kurzfristig erkrankten etatmäßigen Mittelblocker und Hauptangreifer Carsten "JuPP" Vohmann-Dannert. Zum Saisonfinale in zwei Wochen geht es zum KIT SC mit dem ehemaligen Wettersbacher Zuspieler Johannes Martini, noch einmal ein schwerer Brocken mit Aufstiegsambitionen, gegen den es noch eine 2:3 Niederlage wettzumachen gilt. Schau´n mer mal...
 
12. Spieltag 2011/12 (Saison-Ende) <
 
SCW Herren - KIT SC 2010 0:3 (63:76)
Das letzte Spiel der Hallensaison 2011/2012 verloren die SCW Herren nach akzeptabler Leistung trotzdem am Ende klar mit 0:3 (20:25, 24:26, 19:25) beim KIT-SC - die zweite Niederlage der Rückrunde. Vielleicht wäre das Spiel anders ausgegangen, wenn man die 23:19 Führung im zweiten Satz nicht leichtfertig verschenkt hätte... Nach der verkorksten Vorrunde mit nur zwei Siegen am Anfang kann das Team um die Spielertrainer Franz Steiner und Tim Ijsselstein mit Platz 4  und 14:14 Punkten doch recht zufrieden sein.
 
Mixed 1 (Bezirksliga) zurück
Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 89 |
 
1. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 1 - TV Schwann 0:3 60:75 (22:25, 17:25, 21:25)
Gegen eine hochmotiviert angetretene Schwanner Mannschaft, die vielleicht doch mal den Aufstieg in die Landesliga anstreben will, hatte Wettersbach wenig entgegenzusetzen.

SCW Mixed 1 - TSV Jöhlingen 1:3 83:98 (25:23, 23:25, 18:25, 17:25)
Auch der Verlust des ersten Satzes nach langer Führung ließ bei Jöhlingen keinen Kummer aufkommen, zumal es im zweiten Satz den Wettersbachern ähnlich erging als diese ihren Vorsprung nicht in einen 2:0 Satzerfolg ausbauen konnten. Im weiteren Verlauf des Spiels war für Wettersbach dann aber nichts mehr zu holen, zumal Jöhlingen personell regelrecht aus dem Vollen schöpfen konnte und bei aufkommenden Schwächen sofort mit Gegenmaßnahmen reagieren konnte.

 
2. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 1 - SG TVB/SG Stern 3:0 (75:54) (25:19, 25:15, 25:20)
SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 1:3 (88:95) (23:25, 22:25, 25:20, 18:25)
Dass es keine einfache Saison für Mixed 1 wird, hat sich schon am ersten Spieltag angedeutet. Gegen den Aufsteiger aus Bischweier konnte man sich zwar souverän durchsetzen (25:19, 25:15, 25:20) und somit mal die ersten Punkte verbuchen. Gegen Hagsfeld reichte es diesmal allerdings nicht (23:25, 22:25, 25:20, 18:25). Da vermisste man vielleicht doch ein Alternative im Angriff, die für den nötigen Druck hätte sorgen können. Angesichts der Ergebnisse der anderen Mannschaften zeigt es sich, dass selbst der angestrebte Platz im Mittelfeld der Bezirksliga kein Selbstläufer ist.
 
3. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 1 - SSC Karlsruhe III 2:3 (113:118)
SCW Mixed 1 - PS Karlsruhe II 3:1 (97:76)
In der Post-Südstadt-Halle stand der bis dato ohne Satzverlust amtierende Tabellenführer der Bezirksliga knapp vor seiner ersten Niederlage. Da ging ganz schön die Post ab - leider an die falsche Adresse (26:24, 20:25, 25:23, 28:30, 14:16). Richtig adressiert waren die Punkte dann im Spiel gegen den PSK II. Nach einem souveränen Start (25:16) ging der zweite Satz knapp an die "Postler" (22:25) doch mit zwei routiniert gespielten Sätzen (25:20, 25:15) sicherte sich Mixed 1 den zweiten Saison-Sieg.
 
4. Spieltag 2011/12 <
 
spielfrei
 
5. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 1 - Karlsruher TV 0:3 (69:77)
SCW Mixed 1 - Post Südstadt Karlsruhe 2 1:3 (86:95)
Hat man das Tabellenschlusslicht PSK nicht ernst genommen oder die waren die Auswirkungen der Abteilungs-Weihnachtsfeier noch zu präsent? Den guten Start (25:18) konnte Wettersbach im zweiten Satz (20:25) nicht fortsetzen und auch das Aufbäumen im dritten Satz (25:27) wurde leider nicht belohnt. Das endgültige Aus brachte der vierte Satz (16:25), der dann doch zu einer deutlichen Angelegenheit für die "Postler" wurde. Das glatte 0:3 gegen den KTV täuscht dann allerdings über den wahren Spielverlauf hinweg, denn die Sätze waren allesamt eine knappe Angelegenheit (22:25, 25:27, 22:25). Allerdings zeigt der anschließende Sieg des PSK über den inzwischen auf den zweiten Platz der Bezirksliga gelandeten KTV, dass man es keineswegs mit schwachen Gegnern aufzunehmen hatte. Die rote Laterne haben die "Postler" seit diesem Spieltag an Wettersbach abgegeben und statt "süßer die Glocken.." läuten nun hier Alarmglocken.
 
6. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed I - TV Schwann 3:1 (96:84)
Normalerweise geht Schwann immer mit mindestens einem Sieg nach Hause. Um so höher ist dieser Erfolg zu werten. Besonders der zweite Satz muss hierbei erwähnt werden, als der SCW fast aussichtslos mit 15:23 im Rückstand lag und mit einem Positionswechsel auf der Mitte, den Gegner zur Verzweiflung brachte. Gut für die Moral, dass man den Satz noch mit 27:25 umbiegen konnte. Dieses hohe Niveau konnte von Wettersbach im dritten Satz allerdings nicht mehr aufrecht erhalten werden. Doch im vierten Satz war die Mannschaft wieder voll dabei und sicherte sich den verdienten Erfolg (25:14, 27:25, 19:25, 25:20).

SCW Mixed I - SG TVB/SG Stern II 1:3 (87:97)
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel, als Wettersbach noch deutlich mit 3:0 dominierte, wartete Bischweier auf. Immer auf der richtigen Position stehend und weitgehend fehlerfrei hatten es die Wettersbacher Angreifer schwer, ihre Bälle unterzubringen. Wobei sich bei Wettersbach allerdings auch der dünne Kader bemerkbar machte, der für zwei Spitzenspiele einfach nicht ausreichend scheint. Besonders für die stark geforderte Mitte-Positionen hätte man sich gerne noch eine Alternative gewünscht, die für neue Impulse und Entlastung hätte sorgen können (24:26, 21:25, 25:21, 17:25).
 
7. Spieltag 2011/12 <
 
spielfrei
 
8. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 1 - SSC Karlsruhe III 0:3
SCW Mixed 1 - TSV Jöhlingen 1:3
Lediglich im ersten Satz konnte man gegen den SSC einigermaßen mithalten (22:25). Danach war bei Wettersbach aber der Ofen regelrecht aus und mit zwei unterirdischen Sätzen (15:25, 13:25) bescherte man dem Tabellenführer die vorzeitige Bezirksliga-Meisterschaft. Im wichtigen Keller-Duell gegen Jöhlingen, die auf allen Positionen gut aufgestellt waren und in der Abwehr fast keinen Ball verloren gaben, konnte man drei Sätze lang mithalten (19:25, 25:23, 22:25) um dann allerdings im vierten Satz vor der Jöhlinger Gummiwand zu kapitulieren (16:25). Ein kleiner Trost bleibt: In der nächsten Saison hat man diesen Gegner vielleicht nicht mehr zu fürchten.
 
9./10. Spieltag 2011/12 (Saison-Ende) <
 
SCW Mixed 1 - KTV 1:3 (86:94)
SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 1:3 (72:94)
Zwar tat der Tabellenvorletzte PS Karlsruhe 2 den SCW'lern den Gefallen und gab seine beiden Spiele ab, doch die Mannschaft konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen. Zwei Siege wären nötig gewesen um den PSK hinter sich zu lassen. Der KTV jedoch wollte seine Chance auf den zweiten Tabellenplatz wahren und da hatte der SCW, trotz einer respektablen Leistung, nichts entgegenzusetzen (22:25, 25:19, 21:25, 18:25). Mit dem nun bedeutungslos gewordenen Spiel gegen den VT Hagsfeld verabschiedete sich die Mannschaft nach zweijähriger Zugehörigkeit aus der Bezirksliga (15:25, 19:25, 25:19, 13:25).
 
 
Mixed 2 (Bezirksklasse) zurück
Spieltag: | 1 | 2 | 3* | 4 | 5 | 6 | 7* | 8 | 9 |  *spielfrei
 
1. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 2 - VBC Östringen 1:3 79:98 (25:23, 11:25, 22:25, 21:25)
Ein starker Östringer Block machte es den Wettersbacher Angreifern nicht leicht, die Bälle unterzubringen. Dennoch konnte der erste Satz, wenn auch glücklich, gewonnen werden (25:23). Mehrere Annahmefehler gleich zu Beginn des zweiten Satzes führten zu einem deutlichen Rückstand, der auch durch Umstellungen in der Mannschaft nicht mehr wettgemacht werden konnte (11:25). Obwohl man im dritten Satz (22:25) wieder an die Leistungen des ersten Satzes anknüpfen konnte, wurde deutlich, dass die Mannschaft ohne ihre verletzungsbedingt fehlenden Hauptangreifer einen schweren Stand hat und es somit auch im vierten Satz (21:25) nur zu einem achtbaren Ergebnis gegen die angriffsstarke und homogen spielende Mannschaft aus Östringen reichen konnte.

SCW Mixed 2 - Karlsruher TV II 3:1
97:99 (15:25, 32:30, 25:23; 25:21)
Ein miserables Auftreten im ersten Satz (15:25) ließ schon eine weitere Niederlage befürchten. Doch ein hart umkämpfter zweiter Satz, in dem beide Teams mehrere Satzbälle nicht verwandeln konnten, brachte Wettersbach wieder ins Spiel (32:30). Mit einer gelungenen Aufholjagd im dritten Satz (25:23) war die Wende dann endgültig eingeleitet. Auch wenn im vierten Satz verständlicherweise einige konditionelle Schwächen aufkamen, war die Mannschaft in der entscheidenden Phase wieder fit und ließ sämtlichen Angriffsbemühungen des KTV keine Chance mehr (25:21).

 
2. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 2 - TS Durlach 3:0 (76:49) (25:9, 25:16, 26:24)
SCW Mixed 2 - SG Siemens 3:2 (109:88) (21:25, 25:19, 23:25, 25:16, 15:3)
Die geringe Gegenwehr von Durlach, denen an diesem Spieltag der hart umkämpfte 3:2 Erfolg gegen Siemens genügte, ließ es zu, dass man zwei Sätze lang dem Gegner keinen Hauch einer Chance gab (25:9, 25:16). Lediglich im dritten Satz (26:24) wurde die Mannschaft gefordert, konnte jedoch mit einem tollen Endspurt das Spiel erfolgreich abschließen. Die eingesparten Kräfte waren dann wohl auch ausschlaggebend um gegen SG Siemens erfolgreich bestehen zu können. Mit zwei neuen Angreifern musste sich die Mannschaft erst etwas eingewöhnen was zum Verlust des ersten Satzes führte (21:25). Eine Leistungssteigerung im zweiten Satz brachte Wettersbach wieder ins Spiel (25:19) und bei den jungen Spielern von Siemens bahnte sich schon etwas Resignation an. Eine weitere Änderung im Angriff sollte den Druck auf den Gegner erhöhen, was auch beinahe gelang. Eine Fehlentscheidung des Schiedsgerichts und eine unnötige Abwehraktion führten jedoch zum Satzverlust für Wettersbach (23:25). Unbeeindruckt über den Satzverlust begann ein wahres Feuerwerk mit tollen Abwehrparaden und einem beinahe
undurchdringbarem Block, dem die gegnerischen Angreifer nichts entgegensetzen konnten (25:16). Im entscheidenden fünften Satz war Siemens dann endgültig am Boden. Nach dem Seitenwechsel (8:3) brachte der Gegner überhaupt keine Annahme mehr unter Kontrolle und mit dem 15:3 war die Entscheidung gefallen. Was sich die SCW Herren erträumten, gelang Mixed 2 spielend: Platz 1 nach dem 2. Spieltag…

 
3. Spieltag 2011/12 (spielfrei) <
 
 
4. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 2 - TV Hilpertsau/Au 0:3 (55:75)
SCW Mixed 2 - TV Spöck 2:3 (109:96)
In den ersten beiden Sätzen konnte man gegen den Spitzenreiter aus Hilpertsau/Au noch einigermaßen mithalten, doch in der Endphase konnte der Tabellenführer immer wieder nachlegen (20:25, 20:25). Gegen eine neu formierte Wettersbacher Mannschaft hielten sich die Murgtäler auch im dritten Satz nicht zurück und waren wenig geneigt, einen Satz herzugeben (15:25). Mit einem 2:0 Satzvorsprung (25:13, 25:14) und einer deutlichen Führung im dritten Satz schien gegen Spöck der Sieg schon in der Tasche bis bei Wettersbach der Faden riss und für den Tabellenletzten die Wende kam (23:25). Spöck nutzte seine Chance gegen ein erstarrtes Wettersbacher Team und konnte auch den vierten Satz für sich entscheiden (19:25). Mit einer Umformierung des Teams wollte Wettersbach die Punkte noch retten, doch das über sich hinaus wachsende Schlusslicht der Bezirksklasse kämpfte um jeden Ball und brachte nun auch fast alle Angriffe durch. Nach vergebenen Matchbällen auf beiden Seiten lag das glücklichere Ende (17:19) dann doch bei Spöck, denen man unfreiwillig den ersten Saisonerfolg bescherte.
 
5. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 2 - TSV Untergrombach 3:0 (75:66)
SCW Mixed 2 - VBC Östringen 3:2 (98:97)
Untergrombach hat man richtig eingeschätzt und anders als das glatte 3:0 es vermuten lässt, war der Gegner ebenbürdig. Aus dem vergangenen Spieltag hatte man gelernt und nach einer 2:0 Führung (25:20, 25:23) für den dritten Satz lediglich eine kleine Umstellung vorgenommen, die dann aber auch voll einschlug. Zwar wurde, wie auch schon im zweiten Satz, in der Schlussphase wiederum ein komfortabler Vorsprung vergeigt doch ein weiteres Mal zeigte die Mannschaft Nervenstärke und konnte auch mit spielerischer Qualität den Sack endgültig zumachen (25:23). Nach der vermeintlichen Pflicht gegen den Tabellennachbarn folgte nun die Kür gegen den Gastgeber VBC Östringen. Dass sich auch die Ergänzungsspieler nahtlos in die Stamm-Sechs einfügen können, zeigte sich im Spiel gegen den Tabellenzweiten, der zwar den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden konnte, dann aber wohl im Gefühl das Spiel im Griff zu haben, Veränderungen vornahm, die Wettersbach den nicht erwarteten Satzausgleich bescherte (25:22). Der dritte Satz wurde dann jedoch zu einer recht eindeutigen Angelegenheit für Wettersbach (25:13). Irgendwie riss dann aber der Faden bei Wettersbach und baute Östringen wieder auf, die andrerseits nun diesen Satz recht sicher für sich entscheiden konnten (25:12). Im Hexenkessel von Östringen entwickelte sich dann ein wahrer Volleyball-Krimi. Ein schneller Rückstand im Entscheidungssatz erforderte gleich einen Spielerwechsel, der sich allerdings bis zum Seitenwechsel noch nicht so richtig auswirken sollte. Bei 8:4 wurden die Seiten gewechselt und ein weiterer Punktverlust ließ die Stimmung bei Wettersbach auf den Nullpunkt sinken. Die Aufforderung nochmals alles reinzulegen und nicht sang- und klanglos unterzugehen schien zu fruchten. Jetzt übertönte Wettersbach den Anhang des Tabellenzweiten, holte Punkt für Punkt auf und ließ sich auch von kleineren Rückschlägen nicht mehr erschüttern. Ein verschlagener Aufschlag von Wettersbach schien dann alle Anstrengungen zunichte zu machen, doch auch der Gegner zeigte beim anschließenden Aufschlag Nerven. Wettersbach nutzte diese Chance, brachte druckvolle Aufschläge übers Netz und sorgte mit einer weiteren Positionsänderung für das endgültige Knock-Out des Tabellenzweiten (15:12) und Freudengesänge bei Wettersbach.
 
 
6. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed II - TV Spöck 1:3 (82:97)
Der Tabellenstand des Schlusslichtes aus Spöck täuscht etwas über die wahre Spielstärke hinweg. Die Abwehr des Gegners stand meist an der richtigen Stelle und der starke Block tat das Übrige. So hatten es die Wettersbacher Angreifer schwer, mit den Bällen durchzukommen. Den kurzfristigen Ausfall des etatmäßigen Mittelangreifers konnte man trotz guter Leistung des Ergänzungsspielers halt nicht kompensieren. Mit dem Gewinn des dritten Satzes keimte nochmals Hoffnung auf. Doch hatte der Gegner noch einen Trumpf in der Hand, der alle weiteren Wettersbacher Bemühungen zunichte machte (14:25, 22:25, 25:22, 21:25).

SCW Mixed II - Karlsruher TV II 2:3 (96:99)
Im Gegensatz zu Wettersbach konnte der KTV bei den Angreifern aus dem Vollen schöpfen und dies wurde am Ende dann auch zum Verhängnis. Im ersten Satz versäumte es Wettersbach noch den Sack zuzumachen, konnte den zweiten Satz jedoch souverän für sich entscheiden. Im dritten Satz war der KTV dann wieder dran, musste den vierten Satz aber beinahe ebenso deutlich wieder abgeben. Mit Bestbesetzung startete der KTV dann wieder in den Entscheidungssatz und legte auch gleich mächtig los. Als Wettersbach in der Schlussphase nochmals Hoffnung schöpfte, bescherten zwei "Aussetzer" dem Gegner unfreiwillig die Punkte und der erhofften Aufholjagd ein Ende (22:25, 25:17, 15:25, 25:17, 9:15).
 
7. Spieltag 2011/12 (spielfrei) <
 

8. Spieltag 2011/12 <
 
SCW Mixed 2 - TV Hilpertsau/Au 0:3
SCW Mixed 2 - TS Durlach 1:3
Ohne Druck und unverkrampft konnte Mixed 2 gegen den Tabellenführer aus Hilpertsau zeitweise recht gut mithalten und den Meisterschaftsanwärter mit gefährlichen Aufschlägen unter Druck setzen. Gegen Satzende konnte der Spitzenreiter allerdings immer wieder zulegen, so dass das erhoffte Minimalziel, mindestens einen Satz abzunehmen, auch diesmal nicht erreicht werden konnte. In der für Wettersbach wichtigeren Begegnung gegen den Tabellennachbarn aus Durlach musste die Mannschaft dann ohne ihre beiden etatmäßigen Mittelblocker antreten und konnte dennoch den ersten Satz für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz sah es lange Zeit gut aus, nachdem eine Aufschlagserie der Mannschaft einen komfortablen Vorsprung bescherte. Da andererseits auch der Gegner mit seinen Aufschlägen Druck machen konnte und der Wettersbacher Angriff immer seltener durchkam, war der Vorsprung gegen Satzende aufgebraucht und Durlach erkämpfte sich mit 29:27 den Satzausgleich. Von da an kam Durlach immer besser ins Spiel und die Wettersbacher Gegenwehr wurde immer geringer, so dass Durlach ohne Mühe auch die weiteren Sätze für sich entscheiden konnte.
 
9. Spieltag 2011/12 (Saison-Ende) <
 
SCW Mixed 2 - SG Siemens 3:1 (90:78)
SCW Mixed 2 - TSV Untergrombach 3:0 (75:55)
Einem guten Start (25:19) gegen eine abwehrstarke SG Siemens folgte ein schwacher zweiter Satz (15:25), der den SCW zu einer Umstellung auf der Außenposition zwang. Die Maßnahme brachte den gewünschten Erfolg (25:14) und auch die heftig aufkommende Gegenwehr von Siemens im vierten Satz (25:20) konnte die Mannschaft nicht mehr aus der Bahn werfen. Ein glatter 3:0 Erfolg von Spöck sorgte vor dem letzten Spiel des SCW gegen den schon feststehenden Absteiger aus Untergrombach allerdings nochmals für Druck. Mit einer deutlichen Niederlage hätte man sich doch noch der Gefahr ausgesetzt, am Ende einen Abstiegs- oder Relegationsplatz zu belegen. Beim SCW, wo nun auch die zweite Garnitur ihren Beitrag leisten durfte, begann es gleich erfolgsversprechend (25:19). Die befreit aufspielenden Untergrombacher konnten zwar gelegentlich ihr Können aufblitzen lassen, hatten aber gegen eine motiviert aufspielende Wettersbacher Mannschaft in keiner Phase des Spiels den Hauch einer Chance (25:17, 25:19). Mit dem letztendlich erreichten vierten Tabellenplatz in der Bezirksliga hat die Saison, nach zwischenzeitlicher Schwächephase, nun doch noch ein versöhnliches Ende gefunden.
 
 
 

2010/11 | Spielberichte

 
Herren (Bezirksliga) 2010/11 zurück
 
10. Spieltag 2010/11 (Saison-Ende) <

SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr III 3:0 (75:61)
SCW Herren - TV Pforzheim II 3:1 (98:80)

Eine eindrucksvolle Revanche für die unglückliche Hinspiel-Niederlage gelang den Wettersbacher Jungs gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr III. Lediglich mit den Aufschlägen des bisherigen Tabellenzweiten hatte Wettersbach gewisse Schwierigkeiten. Doch wenn die Annahme kam, gab es gegen die variantenreichen Angriffskombinationen von Wettersbach kein Gegenmittel (25:17, 25:21). Selbst ein 23:18 Rückstand im 3. Satz konnte Wettersbach nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer grandiosen Aufschlagserie konnte der drohende Satzverlust noch in ein 25:23 umgewandelt werden und der 3:0 Sieg war perfekt. Im Spiel gegen den Taballenletzten TV Pforzheim begann es mit einem standesgemäßen 25:15. Als kleinen Schönheitsfehler muss man dann wohl den Satzverlust im 2. Satz ansehen (23:25). Daher war im dritten Satz nochmals volle Konzentration gegen die im Vergleich zum Hinspiel wesentiich stärker agierenden Pforzheimer gefordert (25:20). Mit Verstärkung von der Wettersbacher Auswechselbank konnte das Spiel letztendlich aber sicher nach Hause gebracht werden (25:20). Durch diesen Doppelerfolg konnten sich die SCW Herren in der Tabelle auf Rang 4 verbessern und somit einen erfreulichen Abschluss in der Bezirksliga-Saison 2010/11 erreichen.
9. Spieltag 2010/11 <

SCW Herren - TSV Weingarten 3:1 (98:87)
Endlich einmal wieder gewonnen! Im Nachholspiel der Herren beim TSV Weingarten gab es am Donnerstag (31.3.11) einen 3:1 Sieg für den SCW. In den ersten beiden Sätzen sah es zunächst nach einer neuerlichen Niederlage aus. Es klappte nur sehr wenig, und Weingarten konnte im ersten Satz mit 7:1 und im zweiten gar mit 11:1 davon ziehen. So war im ersten Satz der Rückstand letztendlich nicht mehr aufzuholen(23:25). Im zweiten lief es dann plötzlich besser, das Zusammenspiel klappte jetzt und Diagonalspieler Dario Budjia wuchs über sich selbt hinaus. 25:23 war dann der hart erkämpfte Lohn. Bei Weingarten ließen nun die Kräfte nach, und der SCW konnte einmal mehr seine konditionelle Stärke (Zirkeltraining!) in der Kleiberit-Arena nutzen. Die Sätze 3 (25:19) und 4 (25:20) gingen dann ungefährdet an den SCW. Den Schlusspunkt setzte Carsten Vohmann-Dannert mit einer "Rückraum-Granate.
8. Spieltag 2010/11 <

VSG Kleinsteinbach - SCW Herren 3:0 (75:56)
Nachdem die bis dahin souveräne Mannschaft der VSG Kleinsteinbach im ersten Spiel durch zu lockeres Auftreten ihre erste Saisonniederlage gegen den Tabellenvorletzten kassierte (2:3), ging sie gegen den SCW dafür um so konzentrierter zu Werke. Man wollte die Tabellenführung und den Aufstieg wohl doch nicht leichtfertig verspielen. So konnte Wettersbach den starken Aufschlägen und dem schnellen druckvollen Angriffsspiel der VSG nicht genug entgegen setzen (25:17, 25:22). Auch die Umstellung im 3. Satz (25:17) mit der Hereinnahme des wieder weitgehend von seiner Verletzung genesenen etatmäßigen Zuspielers und die dadurch möglich gewordene Umstellung auf der Hauptangreiferposition brachte nicht viel. Immerhin konnte sich die Mannschaft wieder etwas in ihrer gewohnten Aufstellung einspielen, um die noch ausstehenden wichtigen Spiele zu gewinnen damit man nicht doch noch in Abstiegsnot gerät.
7. Spieltag 2010/11 <

TV Forst - SCW Herren 3:2 (107:102)
In einer wechselseitigen Begegnung bei der Wettersbach zunächst den besseren Start hatte (19:25) konnte Forst den zweiten Satz (25:23) knapp für sich entscheiden. Ebenso knapp ging der dritte Satz (23:25) wieder an Wettersbach und mit einem 25:18 im vierten Satz konnte sich Forst in den Entscheidungssatz retten und diesen zum Leidwesen von Wettersbach auch noch erfolgreich abschließen (15:11).
6. Spieltag 2010/11 <

SCW Herren - TSV Ubstadt 0:3 (46:75)
SCW Herren - VC Kuppenheim 1:3 (90:101)

Der Ausfall des etatmäßigen Zuspielers, der sich tags zuvor im Training eine Bänderverletzung zuzog, war ein Schock für die Mannschaft. Quasi mit dem "letzten Aufgebot" war man im ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Ubstadt, den man im Hinspiel noch in den Entscheidungssatz zwingen konnte, somit völlig chancenlos (17:25, 14:25, 15:25). Auch gegen Kuppenheim schien es im ersten Satz (16:25) so weiter zu gehen, doch der Erfolg im zweiten Satz (27:25) beflügelte die Mannschaft. Die Spieler hatten sich auf ihre teils ungewohnten Positionen eingestellt und vermehrt gab es gelungene Kombinationen, die den etatmäßigen Zuspieler kaum vermissen ließen. Das Glück war an diesem Tag aber wahrlich nicht auf Wettersbacher Seite und so musste man mit 23:25 den dritte Satz wiederum an den Gegner abgeben. Auch im vierten Satz (24:26), wo man die Chance auf den Entscheidungssatz nicht nutzen konnte, war die Mannschaft vom Glück verlassen. Mit der Gewissheit, dass man aber auch mit dem "letzten Aufgebot" nicht chancenlos dasteht, kann die Mannschaft mit Zuversicht an die kommenden Aufgaben herangehen.
5. Spieltag 2010/11 <

VC Kuppenheim - SCW Herren 2:3 (107:108)
Lieber die Pfunde weg als die Punkte. Neben dem Zirkel-Training scheint dieses Motto erfolgsversprechend: Von der Leistung der Kuppenheimer beim Dreikönigsturnier in Beiertheim haben sich die Wettersbacher nicht beeinflussen lassen und sich entsprechend eingestellt. Nach einem erfolgreichen ersten Satz (20:25) für Wettersbach konnte sich Kuppenheim steigern und mit 2:1 Sätzen (25:21; 25:20) in Führung gehen. Mit einem kämpferisch geführten vierten Satz (25:27) konnten die Wettersbacher Jungs eine drohende Niederlage abwenden und im Entscheidungssatz (12:15) ihre Kondition ausspielen und den Sieg klar machen.
4. Spieltag 2010/11 <

SCW Herren - TV Pforzheim II 3:0 (76:64)
SCW Herren - TSV Ubstadt 2:3 (113:117)
Keine Probleme gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus Pforzheim gab es für Wettersbach, die lediglich im dritten Satz (26:24) die Zügel etwas lockerer ließen und die Pforzheimer mal kurzfristig vom ersten Satzgewinn träumen lassen wollten. Gegen den Tabellenzweiten aus Ubstadt war man dann schon mehr gefordert. In den ersten beiden Sätzen (25:27; 29:27)gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen und die Führung wechselte ständig hin und her. Im dritten Satz (25:21) schien das Ubstadter Bollwerk geknackt zu sein, doch versäumte es Wettersbach im vierten Satz (19:25) den Sack zu zumachen. Als sich Wettersbach gegen Ende des Entscheidungssatzes etwas absetzen konnte, schien das Spiel gelaufen, doch der Siegeswille bei Ubstadt war stärker ausgeprägt und letztendlich machte ein Angriffsschlag in den Block alle Anstrengungen zu nichte (15:17).
3. Spieltag 2010/11 <

VSG Kleinsteinbach - SCW Herren 3:1 (100:78)
Anders als in der letzten Saison wurden diesmal die Wettersbacher von Kleinsteinbach nicht unterschätzt und mit 25:12 ging der erste Satz recht eindeutig an den Tabellenführer. Nach einer Steigerung von Wettersbach im zweiten Satz, der dann auch knapp gewonnen wurde, drehte Kleinsteinbach jedoch wieder auf doch in den weiteren Sätzen konnte Wettersbach lediglich bis zur Schlussphase mithalten.
2. Spieltag 2010/11 <

SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr III 2:3 (105:100)
SCW Herren - TSV Weingarten 3:2 (114:106)

Die fehlenden Mittel-Angreifer wurden bei Wettersbach schmerzlich vermisst, dennoch hielt sich die Mannschaft wacker und konnte einen 0:2 Satzrückstand gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr wettmachen. Doch der Lohn blieb den Wettersbacher Herren versagt: Ein verschlagener Aufschlag zum Matchball lähmte das Team und die Angst vor weiteren Fehlern führte dann zu harmlosen Angriffsbällen, die der Gegner dankbar annahm und letztendlich zum Matchball verwerten konnte. Besser machte es die Mannschaft dann im Spiel gegen den den letztjährigen Landesligisten aus Weingarten. Auch hier musste man wieder in den Entscheidungssatz. Nach inzwischen neun gespielten Sätzen von Wettersbach hoffte Weingarten auf einen Leistungseinbruch, doch mit dem entsprechenden Willen und akrobatischem Abwehreinsatz konnten die SCW Herren diesmal das bessere Ende für sich verbuchen.
1. Spieltag 2010/11 <

SCW Herren - TV Forst 3:2 (110:105)
Erstes Saisonspiel, Erster Sieg!
Mit diesem Satz ist eigentlich alles relevante zu unsrem ersten Saisonspiel gegen den TV Forst gesagt. Wenn man mehr ins Detail gehen möchte war es ein typisches erstes Saisonspiel. Neben sehr guten Phasen gab es auch tiefe Löcher, durch die wir uns als Team, im Laufe des Spiels, durchzukämpfen hatten. Durch diese Leistungsschwankungen machten wir uns das Leben selber schwer. Nach einem mühsamen Einstieg in das Spiel mit vielen Fehlern und hoher Nervosität mussten wir den ersten Satz mit 24:26 an den Gegner geben. Im zweiten Satz konnten wir, durch eine deutlich verbesserte Angriffsleistung, die Verhältnisse zu unseren Gunsten wenden und glichen mit 25:19 zum 1:1 nach Sätzen aus. Als dann der dritte Satz mit 26:24 gewonnen war, sahen wir uns schon fast am Ziel und wurden prompt mit einem 20:25 abgestraft. Also ging es in den entscheidenden Tie-Break. Hier kam uns zugute, dass wir diese Saison früh mit dem Training anfangen konnten. Durch die dabei gelegten Grundlagen in Sachen Kondition konnten wir unsere Leistung zum Ende des Spiels noch einmal steigern und sicherten uns den Entscheidungssatz klar mit 15:11.

Durch diesen knappen 3:2 Sieg konnten wir seit vielen Jahren endlich mal wieder mit einem Sieg in die Saison starten und hoffen diesen Trend, mit gesteigertem Selbstbewusstsein, beim nächsten Heimspiel am 24.10.2010 gegen den TSV Weingarten und die VSG Ettlingen/Rüppurr (10 Uhr Gemeindeturnhalle Grünwettersbach) fortsetzen zu können.
Mixed 1 (Bezirksliga) 2010/11 zurück
 
8. Spieltag 2010/11 (Saison-Ende) <

SCW Mixed 1 - TSV Jöhlingen 2:3 (105:105)
SCW Mixed 1 - SG EK KA/Durlach 1:3 (82:89)

Die Hartnäckigkeit von Jöhlingen bekam Mixed 1 am letzten Spieltag der Saison nochmals zu spüren. Trotz einer 2:0 Satzführung (25:19, 25:19, 24:26, 17:25) musste man das Spiel im Entscheidungssatz (14:16) noch abgeben.
Eine weitere Niederlage musste man gegen die SG EK KA/Durlach einstecken, die sich, erstmals wieder in Bestbesetzung, gegen die "zweite Garnitur" von Mixed 1 durchsetzen konnte (25:21, 25:15, 14:25, 25:21). Dank der Anfangserfolge konnte sich Mixed 1 mit 10:22 Punkten und Platz 7 die Option auf ein weiteres Jahr in der Bezirksliga sichern. Ob diese Option, nach einer letztendlich doch "verkorksten" Saison, wahrgenommen wird, steht noch in den Sternen.
7. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1 - VC Kuppenheim 3:0 (75:50)
Eine verletzungsbedingte Schwächung beim letzjährigen Landeslisgisten bescherte Wettersbach leichtes Spiel, so dass man es sich nach dem ersten Satz (25:15) erlauben konnte, die "zweite Garnitur" aufs Feld zu schicken. Hatte die Mannschaft im darauffolgenden Satz noch etwas Mühe ins Spiel zu finden (25:23), so steigerte sich das Team im dritten Satz deutlich (25:12) und konnte nach der langen "Trockenperiode" endlich mal wieder zwei Punkte einfahren.

SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 2:3 (92:101)
Ein miserabler Start (10:25) machte eine Umstellung für den zweiten Satz erforderlich, die dann auch prompt zum Erfolg führte (25:16). Auf einen hart umkämpften dritten Satz (24:26) folgte ein sicheres 25:19 für Wettersbach. In einer ansprechenden Partie, bei der auf Hagsfelder Seite immer "ein Angreifer mehr" auf dem Feld stand, musste somit, der bei diesen Aufeinandertreffen fast schon obligarotische 5. Satz, die Entscheidung bringen, die dann allerdings recht deutlich (8:15) zugunsten von Hagsfeld ausging.
6. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1 - TV Schwann 1:3 (95:98)
SCW Mixed 1 - Karlsruher TV 1:3 (81:97)

Gegen den TV Schwann lieferte die SCW Mixed 1 ein hochklassiges Spiel und zeigte sich mit dem derzeitigen Spitztenreiter in der Bezirksliga durchaus ebenbürdig (23:25, 25:21, 22:25). Druckvolle Aufschläge des Gegners und daraus resultierende Probleme in der Annahme verhinderten im vierten Satz (25:27) nach einer deutlichen Führung die Chance auf einen durchaus möglichen Erfolg. Die anschließende Niederlage gegen den wieder erstarkten Karlsruhe TV (21:25, 25:19, 9:25, 26:28), den man durchaus noch in den Entscheidungssatz hätte zwingen können, ist für Mixed 1 weitaus schmerzlicher, da man sich nun doch wieder im Abstiegsstrudel befindet.
5. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1 - SG TVB/SG Stern 1:3 (73:92)
Die Leistung aus dem 1. Satz (25:17) konnte Mixed 1 nicht mal ansatzweise in den zweiten Satz mit übernehmen (15:25). Während der Tabellenführer personell aus dem Vollen schöpfen konnte, wurden bei Mixed 1 im Hinblick auf das noch anstehende interne Duell gegen Mixed 2 Kräfte geschont und somit hatte der Gegner in den weiteren zwei Sätzen (18:25, 15:25) leichtes Spiel.

SCW Mixed 1 - SCW Mixed 2 2:3 (101:97)
Durch den Verlust des ersten Satzes (23:25) ließ sich Mixed 1 nicht aus der Ruhe bringen und konnte die weiteren Sätze (25:15, 25:17) sicher nach Hause fahren. Somit war auch schon mal klar, dass das interne Duell nach dem Vorrundensieg (3:1) zu Gunsten von Mixed 1, aufgrund der mehr erzielten Sätze, entschieden war. Während Mixed 1 damit wohl zufrieden war, kämpfte sich Mixed 2 noch mal heran (17:25) und erzwang den Entscheidungssatz. Trotz der Mahnung an Mixed 1, von Anfang an wach zu bleiben, musste ein deutlicher Rückstand aufgeholt werden, der bei Seitenwechsel doch noch in ein 8:7 umgewandelt werden konnte. Mehr als drei Punkte kamen allerdings nicht mehr hinzu - das Pulver war verschossen (11:15).

Während Mixed 2 seine Siegesserie fortsetzen konnte und nun mit 12:8 Punkte den 3. Rang in der Mixed-Bezirksliga einnimmt, steht Mixed 1 nach mittlerweile vier hintereinander folgenden Niederlagen (8:12 Punkte, Platz 6) wieder näher an den Abstiegsrängen als gewünscht.
4. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1- TSV Jöhlingen 2:3 (104:107)
VC Kuppenheim - SCW Mixed 1 3:1 (92:79)
Ein hart umkämpfter erster Satz bestätigte, dass Jöhlingen der erwartet harte Brocken sein wird. Als man drauf und dran war auch den zweiten Satz zu erobern wurden diese Bemühungen jäh durch eine Bänderverletzung und ein blaues Auge gestoppt. Der Ausfall des Wettersbacher Hauptangreifers war in diesem Satz nicht mehr zu kompensieren. Die erforderliche Mannschaftsumstellung zeigte im dritten Satz Wirkung doch Fehler in entscheidenden Phasen des vierten Satzes führten Jöhlingen wieder heran und nach vergebenen Matchbällen auf beiden Seiten war Wettersbach im Entscheidungssatz endgültig vom Glück verlassen. Durch den Erfolg gegen Jöhlingen beflügelt wollte Gastgeber Kuppenheim nun auch die Punkte von Wettersbach. Bis gegen Ende des zweiten Satzes sah es allerdings keineswegs danach aus und Wettersbach schien den Verletzungsschock verkraftet zu haben. Als es dann doch noch zum Satzausgleich kam witterte Kuppenheim Morgenluft. Nervosität und vermeintlich längst abgestellte Fehler auf Wettersbacher Seite brachten Unruhe in die Mannschaft und mit einem desaströsen vierten Satz wurde Kuppenheim nun auch von Mixed 1 mit Punkten beschenkt.
3. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1 - SG EK KA/Durlach 3:0 (75:44)
SCW Mixed 1 - Karlsruher TV 3:0 (75:62)
Der verletzungsbedingte Ausfall eines Hauptangreifers der Spielgemeinschaft EK/Durlach im im vorangegangenen Spiel gegen den KTV erleichterte die Aufgabe für Mixed 1 und so konnte man mit einer disziplinierten Spielweise und wenig Eigenfehler letztendlich das Ergebnis doch recht deutlich gestalten. Somit war das Soll für den Spieltag schon mal erfüllt. Die Situation erlaubte es nun auch den Tabellenzweiten KTV zu fordern. War der erste Satz noch eine mehr oder weniger deutliche Angelegenheit für Wettersbach, so musste man im zweiten Satz schon alles geben um den möglichen Satzausgleich zu verhindern. Dieser Satzgewinn war dann wohl auch der Knackpunkt für den KTV, der zwar im dritten Satz einen höhreren Rückstand nochmals aufholen konnte, doch entsprechende Maßnahmen auf Seiten des SCW ließen aufkeimende Hoffnungen beim KTV schnell wieder ersticken. Mit der optimalen Punkt- und Satzausbeute aus diesem Heimspieltag konnte sich die Mannschaft somit auf Position 3 in der Tabelle verbessern.
2. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - SCW Mixed 1 1:3 (87:93)
In einem von Emotionen und anfänglicher Nervosität geprägten Spiel konnte Mixed 1 im ersten Satz das bessere Ende für sich verbuchen. Sticheleien von beiden Seiten sorgten gleich zu Beginn des zweiten Satzes für Unruhe auf dem Feld. Mit einer Hinausstellung gelang es dem Schiedsgericht wieder Ruhe in die Halle zu bringen. Von dieser Ruhe schien die sanktionierte Mannschaft sichtlich mehr zu profitieren und erreichte mit dem 25:17 Erfolg den Satzausgleich. Ebenfalls mit 25:17 konterte Mixed 1 im dritten Satz und sollte damit wieder die Oberhand über das Spiel haben. Ein 16:9 Vorsprung im vierten Satz schien dies auch zu bestätigen. Inzwischen konnte Mixed 2 klären, dass die Sanktion aufgrund der vorangegangenen Hinausstellung nur für diesen Satz ausgesprochen wurde und nicht, wie irrtümlich angenommen, für das ganze Spiel. Somit konnte der Spieler wieder zum Einsatz kommen und es sollte sich auszahlen. Bei 17:18 musste Mixed 1 reagieren und nahm auf der Mitte einen Wechsel vor, der ebenfalls von Erfolg gekrönt war. Die Rückwechslung beim Stand von 20:20 sollte dann in der Abwehr wieder Sicherheit bringen. Wenig beeindruckt von diesen taktischen Maßnahmen stand Mixed 2 dennoch vor dem zweiten Satzgewinn. Beim Stand von 21:24 konnte sich Mixed 1 den Ball zurückerobern und die Wende einleiten. Unbeeindruckt vom Spielstand wurde mit starken Aufschlägen Druck gemacht und die Gegenseite zunehmend nervöser. Am Ende siegte die Erfahrung.

SCW Mixed 1 - TV Schwann 0:3 (40:75)
Anders als beim Spiel gegen Mixed 2 präsentierte sich Schwann nun mit einer auf zwei Positionen veränderten Aufstellung und unterstrich damit, dass man keineswegs gewillt war, alle Punkte in Wettersbach zu lassen. Auch bei Mixed 1 gab es Änderungen und für die Bankdrücker Gelegenheit sich zu empfehlen. Während der Start im ersten Satz noch recht gut begann, lief ab Mitte des Satzes nicht mehr viel zusammen. Auch die Aufstellung im zweiten Satz konnte dem Gegner keine Angst machen und so setzte man im dritten Satz auf die Stammformation. Die Motivation und Kraft, noch mindestens drei Sätze spielen respektive gewinnen zu müssen, war nach dem vorangegangen Erfolg und aufgrund der vorgerückten Stunde einfach nicht mehr vorhanden.
1. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 3:2 (93:98)
SCW Mixed 1 - SG TVB/SG Stern 1:3 (95:90)

Ebenfalls ein gelungener Saison-Auftakt für Mixed 1, die dem heimlichen Titel-Anwärter aus Bischweier beinahe ein Bein stellen konnten. Selbst die zweite Garnitur des SCW, die im vierten Satz auf dem Feld stand, verlangte dem Gegner einiges ab und hätte fast noch den Entscheidungssatz erzwingen können. Mit einer nicht minder starken Leistung wurde man im Spiel gegen VT Hagsfeld doch noch belohnt und konnte sich in einem hart umkämpften Match, auch dank taktischer Meisterleistungen, durchsetzen.
Mixed 2 (Bezirksliga) 2010/11 zurück
 
8. Spieltag 2010/11 (Saison-Ende) <

SCW Mixed 2 - TV Schwann 0:3 (60:78)
SCW Mixed 2 - VC Kuppenheim 3:0 (75:37)

Das Saisonziel für den Vizemeister aus Schwann lautete: Gegen jede Mannschaft aus der Bezirksliga mindestens einmal zu gewinnen. Mit dem 3:0 Sieg (25:20, 25:14, 28:26) am gemeinsamen Abschluss-Spieltag in Kuppenheim wurde dieses Ziel letztendlich auch erreicht. Wenig Mühe zum Erfolg zu kommen hatten die Wettersbacher dann aber in der Partie gegen den Tabellenletzten VC Kuppenheim (25:13, 25:15, 25:9), so dass mit 18:14 Punkten und Platz 3 die erste Bezirksliga-Saison erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
7. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - Karlsruher TV 2:3 (106:97)
Nach einer 2:0 Satzführung (22:25, 21:25) steckte der KTV etwas zurück und ermöglichte Wettersbach die Chance, wieder ins Spiel zu kommen. Mit einem souveränen 25:12 im dritten Satz und einem darauffolgenden 25:20 ließ man sich diese Gelegehneit auch nicht entgehen. Nach einer 8:7 Führung im 5. Satz fand Wettersbach nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr ins Spiel und bescherte dem KTV bei 9:14 einen Matchball, den man jedoch abwehren konnte. Die darauf folgende Aufschlagserie brachte den Gegner nochmals in Bedrängnis (13:14) bis dann die Wettersbacher Aufholjagd im Block ihr Ende fand (13:15).

SCW Mixed 2 - SG EK KA/Durlach 3:0 (75:50)
Die Angst vor dem Tabellenletzten, der personell wieder aus dem Vollen schöpfen konnte, war unbegründet. Durch die vorausgegangene Niederlage gegen den KTV (2:3) waren die Chancen auf den Klassenerhalt fast auf Null gesunken. Lediglich im ersten Satz (25:22) gab es etwas Gegenwehr, die aber im zweiten (25:14) und dritten Satz (25:14) gänzlich abhanden gekommen war. Mit diesem Sieg hat sich Mixed 2 die Aussicht auf den dritten Platz in der Bezirksliga erhalten und gleichzeitig Schützenhilfe für Mixed 1 betrieben, die nun von Abstiegssorgen befreit, gelassen an den letzten Spieltag herangehen können.
6. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - TSV Jöhlingen 1:3 (85:97)
SCW Mixed 2 - VT Hagsfeld 3:0 (79:51)

Nicht unerwartet konnte der TV Jöhlingen die Siegesserie von SCW Mixed 2 beenden und sich somit für die selbstverschuldete Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Nach zwei eher ausgeglichenen Sätzen (21:25, 25:22) konnte Jöhlingen in den weiteren Sätzen seine volle Stärke ausspielen (20:25, 19:25) und verdient die Punkte nach Hause fahren. In der weiteren Partie gegen den VT Hagsfeld hatte Mixed 2 im ersten Satz (29:27) noch gewisse Anlaufprobleme, konnte in den darauf folgenden Sätzen aber zur gewohnten Stärke zurückfinden (25:10, 25:14) und somit vielleicht die Grundlagen für eine erneute Siegesserie schaffen.
5. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - SG TVB/SG Stern 3:1 (90:89)
Unbeeindruckt von der Übermacht des Tabellenführers setzte Mixed 2 mit dem Gewinn des 1. Satzes (25:19) schon mal ein kleines Ausrufezeichen. Der deutliche Verlust des 2. Satzes (15:25) schien jedoch auf eine Wende hin zu deuten. Der Tabellenführer wähnte sich im dritten Satz seiner Sache sicher und wurde jedoch eines besseren belehrt (25:22). Im 4. Satz (25:23) wuchs Mixed 2 dann über sich hinaus und auch in Bestbesetzung konnte der Tabellenführer die Niederlage nicht mehr abwenden.

SCW Mixed 1 - SCW Mixed 2 2:3 (101:97)
Durch den Verlust des ersten Satzes (23:25) ließ sich Mixed 1 nicht aus der Ruhe bringen und konnte die weiteren Sätze (25:15, 25:17) sicher nach Hause fahren. Somit war auch schon mal klar, dass das interne Duell nach dem Vorrundensieg (3:1) zu Gunsten von Mixed 1, aufgrund der mehr erzielten Sätze, entschieden war. Während Mixed 1 damit wohl zufrieden war, kämpfte sich Mixed 2 noch mal heran (17:25) und erzwang den Entscheidungssatz. Trotz der Mahnung an Mixed 1, von Anfang an wach zu bleiben, musste ein deutlicher Rückstand aufgeholt werden, der bei Seitenwechsel doch noch in ein 8:7 umgewandelt werden konnte. Mehr als drei Punkte kamen allerdings nicht mehr hinzu - das Pulver war verschossen (11:15).

Während Mixed 2 seine Siegesserie fortsetzen konnte und nun mit 12:8 Punkte den 3. Rang in der Mixed-Bezirksliga einnimmt, steht Mixed 1 nach mittlerweile vier hintereinander folgenden Niederlagen (8:12 Punkte, Platz 6) wieder näher an den Abstiegsrängen als gewünscht.
4. Spieltag 2010/11 <

Karlsruher TV - SCW Mixed 2 0:3 (57:75)
VT Hagsfeld - SCW Mixed 2 2:3 (88:97)
Die Formschwäche des KTV setzte sich fort und so musste Mixed 2 lediglich im dritten Satz etwas aufdrehen, um das vorzeiltige "Aus" für den KTV zu besiegeln und gleichzeitig noch etwas für das Satzkonto zu tun. Gegen Hagsfeld ließ es Mixed 2 nach einem deutlichen ersten Satz etwas schwächer angehen und wurde prompt mit einem 2:1 Satzrückstand bestraft. Doch im vierten Satz konnte sich die Mannschaft wieder fangen und im erforderlichen Entscheidungssatz den Sieg klar machen. Mit diesen beiden Siegen bringt sich Mixed 2 wieder ins Spiel und stünde ohne die am grünen Tisch verlorenen Punkte und Sätze auf Platz 3 in der Mixed-Bezirksliga.
3. Spieltag 2010/11 <

TSV Jöhlingen - SCW Mixed 2 2:3 (95:106)
SG TVB/SG Stern - SCW Mixed 2 3:0 (75:56)
Gewarnt durch die Leistungen der Jöhlinger beim SCW Saison-Vorbereitungsturnier war Mixed 2 entsprechend vorbereitet und hatte sich auf heftige Gegenwehr eingestellt. Auch durch einen 2:1 Satzrückstand ließ man sich nicht beirren und zwang Jöhlingen in den Entscheidungssatz, der letztendlich verdient an die Wettersbacher ging. Die Partie gegen Bischweier entwickelte sich dann aber zu einer einseitigen Angelegenheit und gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenführer war man weitestgehend chancenlos.
2. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - TV Schwann 3:1 (99:71)
Die stärker eingeschätze Mannschaft aus Schwann präsentierte sich am frühen Nachmittag noch etwas müde und nach zwei Sätzen sah es nach einem deutlichen 3:0 Erfolg für Mixed 2 aus. Als im dritten Satz die Sirenen aufheulten wurde Schwann auch endlich wach. Mit 26:24 wurde der Satz gewonnen und die Wende schien eingeleitet zu sein. Doch Im vierten Satz konnte Wettersbach wieder zu alter Stärke zurückfinden und machte mit einem deutlichen 25:15 sämtliche Schwanner Hoffnungen zunichte.

SCW Mixed 2 - SCW Mixed 1 1:3 (87:93)
In einem von Emotionen und anfänglicher Nervosität geprägten Spiel konnte Mixed 1 im ersten Satz das bessere Ende für sich verbuchen. Sticheleien von beiden Seiten sorgten gleich zu Beginn des zweiten Satzes für Unruhe auf dem Feld. Mit einer Hinausstellung gelang es dem Schiedsgericht wieder Ruhe in die Halle zu bringen. Von dieser Ruhe schien die sanktionierte Mannschaft sichtlich mehr zu profitieren und erreichte mit dem 25:17 Erfolg den Satzausgleich. Ebenfalls mit 25:17 konterte Mixed 1 im dritten Satz und sollte damit wieder die Oberhand über das Spiel haben. Ein 16:9 Vorsprung im vierten Satz schien dies auch zu bestätigen. Inzwischen konnte Mixed 2 klären, dass die Sanktion aufgrund der vorangegangenen Hinausstellung nur für diesen Satz ausgesprochen wurde und nicht, wie irrtümlich angenommen, für das ganze Spiel. Somit konnte der Spieler wieder zum Einsatz kommen und es sollte sich auszahlen. Bei 17:18 musste Mixed 1 reagieren und nahm auf der Mitte einen Wechsel vor, der ebenfalls von Erfolg gekrönt war. Die Rückwechslung beim Stand von 20:20 sollte dann in der Abwehr wieder Sicherheit bringen. Wenig beeindruckt von diesen taktischen Maßnahmen stand Mixed 2 dennoch vor dem zweiten Satzgewinn. Beim Stand von 21:24 konnte sich Mixed 1 den Ball zurückerobern und die Wende einleiten.Unbeeindruckt vom Spielstand wurde mit starken Aufschlägen Druck gemacht und die Gegenseite zunehmend nervöser. Am Ende siegte die Erfahrung.
1. Spieltag 2010/11 <

SCW Mixed 2 - SG EK KA/Durlach 2:3 (101:96) *
SCW Mixed 2 - VC Kuppenheim 3:1 (101:81) *

Vielleicht nicht ganz nach Wunsch lief der erste Bezirksliga-Spieltag von Mixed 2 ab, denn mit etwas mehr Glück hätte man auch das Spiel gegen EK KA/Durlach für sich entscheiden können. Mit dem deutlichen Erfolg gegen den Landesliga-Absteiger aus Kuppenheim hat sich die Mannschaft immerhin mal in der Tabelle vor SCW Mixed 1 gesetzt, was dann schon eher dem Wunsch der Mannschaft entspricht.

* Wegen der nicht rechtzeitig eingegangenen Spielermeldeliste wurden die Spiele des 1. Spieltages vom Staffelleiter jeweils mit 0:3 Sätzen und 0:75 Ballpunkten gewertet.

2009/10 | Spielberichte

 
Herren (Bezirksliga) 2009/10 zurück
 
12. Spieltag 2009/10 (Saisonende) <
SCW Herren - VSG Ettlingen/Rüppurr III 2:3 (86:106)
Zwei Sätze gegen Ettlingen-Rüppurr brauchte die Herrenmannschaft, um ohne fremde Hilfe mindestens 6. in der Abschlusstabelle zu werden und damit sicher nicht abzusteigen. Der 1. Satz ging verloren, was fast war klar war nach den Trainings OHNE ZIRKEL in den letzten Wochen. Danach war man wieder eingespielt, so dass die Sätze 2 und 3 gwonnen werden konnten. Ziel erreicht. So durften im 4. Satz die Youngstars und diejenigen ran, die sonst nicht so oft zum Einsatz kamen. Leider ging der SCW gnadenlos unter, nicht einmal 10 Punkte... Im 5. Satz war dann nochmal die Stamm-Sechs dran, aber leider ging auch dieser Satz knapp an den Gegner. Macht nichts, Saisonziel Klassenerhalt erreicht, und das ohne die Ubstadt-Punkte. Mal sehen, wie das Thema noch weitergeht...
11. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - SSC Karlsruhe II 1:3 (85:92)
Leider hat es am Wochende nicht ganz gereicht, dem voraussichtlichen Bezirksligameister und damit Landesligaufsteiger SSC Karlsruhe noch ein Bein zu stellen. Die Herrenmannschaft des SCW verlor nach gutem Spiel knapp 1:3. Wären alle Spieler zu 100% fit und motiviert gewesen, hätte man durchaus gewinnen können... Da die direkte Konkurrenz um den wahrscheinlichen dritten Abstiegsplatz auch verloren hat, ist der Klassenerhalt (auch ohne die "Punkte vom grünen Tisch" gegen Ubstadt) wohl schon geschafft. Trotzdem wäre ein Sieg am letzten Spieltag gegen Ettlingen/Rüppurr ein schöner Saisonabschluss!
10. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - VSG Kleinsteinbach 3:1 (100:81)
SCW Herren - TV Flehingen II 3:0 (76:67)

Die Herrenmannschaft hat den Klassenerhalt in der Bezirksliga so gut wie geschafft. Hochkonzentriert und -motiviert gewannen sie gegen den Tabellendritten VSG Kleinsteinbach mit 3:1 und gegen das Schlusslicht Flehingen mit 3:0. Bemekenswert ist das Comeback des Langzeitverletzten Florian Henkenhaf, der im ersten Spiel als Libero überzeugte und dann gegen Flehingen auf seiner Lieblingsposition "Bälle von der 4 prügeln" fast schon wieder seine alte Form erreichte... Nächsten Samstag haben die jungen und etwas reiferen Herren schon die Möglichkeit, dem Tabellenführer SSC Karlsruhe noch den Aufstieg zu vermasseln und zum eigenen Klassenerhalt endgültig alles klar zu machen. Das waren übrigens die Siege Nr. 6 und 7 fast in Serie, nur unterbrochen durch die knappe 2:3 Niederlage in Durmersheim Anfang des Jahres. Der voraussichtliche Sieg gegen Ubstadt am grünen Tisch ist da noch nicht mitgezählt. Fazit: Das Zirkeltraining, von vielen Mixedlern belächelt, zahlt sich aus!
9. Spieltag <
SCW Herren - TSV Ubstadt (ausgefallen)
Weil Hilpertsau als dritte an diesem Spieltag beteiligte Mannschaft dem allzu kurzfristig anberaumten Verlegungswunsch von Gastgeber Ubstadt nicht zustimmen wollte, wurde der Spieltag abgesagt. Wettersbach wäre dennoch für eine sportliche Auseinandersetzung mit Ubstadt bereit gewesen, hätte der Gastgeber ein reguläres Schiedsgericht stellen können. Statt auf dem Feld wird die Begegnung nun am "Grünen Tisch" ausgetragen.
8. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren – SG Hilpertsau/Au 3:2 (106:94)
SCW Herren – TV Liedolsheim 3:0 (75:50)

Nach zwei souverän gestalteten Sätzen zeigte Wettersbach im vierten Satz einige Schwächen und erlaubte somit Hilpertsau den Satzausgleich. Doch auch ein 5:8 Rückstand im Entscheidungssatz konnte Wettersbach nicht schocken. Die Mannschaft bäumte sich nochmals auf und konnte am Ende mit 15:11 den Satz noch recht deutlich für sich entscheiden. Kurzen Prozess machte die Mannschaft dann gegen Liedolsheim, Zwar ging das Einschlagen noch deutlich an den Gegner, im Spiel jedoch zeigte Wettersbach mit einem sicheren Libero und starkem Angriff, dass der "superpeinliche Auftritt" im Hinspiel doch nur ein Ausrutscher war.
7. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - TuS Durmersheim III 2:3 (107:104)
Leider hat es gegen den Tabellenführer aus Durmersheim nicht zum 4. Sieg in Folge gereicht. In einem guten und spannenden Spiel verschliefen die Wettersbacher wie so oft den Beginn des ersten Satzes, so dass dieser nach mühsamer Aufholjagd dann doch knapp mit 23:25 verloren ging. Im zweiten war der SCW dann deutlich überlegen, auch im dritten sah es lange nach einem klaren Satzgewinn aus. Allerdings wurden einige Spieler langsam müde und Durmersheim wieder besser. Es reichte dann gerade noch zum knappen Satzgewinn. Der 4. ging deutlich an Durmersheim, somit musste schon wieder der Tie-Break entscheiden. Von Anfang an ging es ausgeglichen hin und her, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Leider konnte der SCW seinen Matchball bei 14:13 nicht verwerten, und Durmersheim hatte anschließend mit Glück und Können das bessere Ende für sich. Wenn das Team diese gute Leistung gegen andere Gegner auch bieten kann, wird es noch einige Siege der SCW-Herren in dieser Saison geben, möglichst schon beim Heimspiel gegen die Tabellennachbarn aus Hilpertsau-Au und Liedolsheim am 31.Januar.
6. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - TV Flehingen II 3:2 (102:96)
Das war nun schon der 3. Sieg hintereinander. Der Aufschwung ist Dank konsequenter Linienläufe und Zirkeltraining da! Nach zwei schwachen Sätzen zu Beginn gegen abwehr- und aufschlagstarke Flehinger brachte einzig der Positionstausch unserer beiden Seniormittelblocker die Wende. Auf einmal kam die Annahme, der Block war dicht, und was dann doch durch kam holte die Abwehr. Schon im 4. und besonders im entscheidenden 5. Satz gab es keine Zweifel mehr an unserem Sieg. Mal sehen, was im Januar zum Rückrundenbeginn gegen den Tabellenführer Durmersheim geht, wenn hoffentlich alle unsere zur Zeit noch verletzten Klopfer auch wieder dabei sind...
5. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - VSG Kleinsteinbach 3:2 (101:103)
Die Tabellenführung vor Augen hat Kleinsteinbach den Tabellenvorletzten aus Wettersbach wohl etwas unterschätzt und hätte beinahe mit 0:3 vom Platz gehen müssen, wenn nicht der verletzungsbedingte Ausfall eines Mittelangreifers den Wettersbacher Lauf unterbrochen hätte. Nach dem Satzausgleich fand das Team jedoch im eintscheidenden 5. Satz wieder seinen Rhythmus und konnte den Überraschungserfolg perfekt machen.
4. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - SSC Kʼhe II 1:3 (71:98)
SCW Herren - VSG Ettling./Rüpp. III 3:0 (75:65)

Im Spiel gegen den SSC II hatten die Herren gegen einen starken Block und eine gute Abwehr wenig entgegenzusetzen, so dass das Ergebnis vollauf dem Spielverlauf widerspiegelt. Besser machten es die Jungs im Spiel gegen die VSG Ettlingen/Rüppurr III. Nach einem nervösen Beginn, der schon eine weitere Niederlage befürchten lies, raffte sich die Mannschaft auf und schaffte nach einem deutlichen Rückstand noch den Satzgewinn. In den weiteren Sätzen ging es zwar nochmals eng zu, doch endlich konnte man mal den "Sack zumachen" und durfte sich zu Recht über den ersten Saisonerfolg freuen.
3. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren – TV Liedolsheim 0:3 (54:75)
Ein superpeinlicher Auftritt in Liedolsheim (-22, -10, -22), den man schnellstens vergessen sollte. Nach vier Niederlagen in Folge sollte schnellstens ein "Impfstoff" gegen die Seuche gefunden werden. Da kommt die Trainingspause gerade recht, um sich mal auszusprechen.
2. Spieltag 2009/10 <
SCW Herren - Durmersheim 2:3 (103:115)
SCW Herren - TSV Ubstadt 2:3 (110:101)

Wenn man dem Tabellenführer aus Durmersheim gleich den ersten Satz wegnimmt, will man mehr. Zwar gingen die nächsten beiden Sätze doch recht deutlich an das junge Durmersheimer Team aber mit Kampf und Einsatz konnte Wettersbach im vierten Satz den Tabellenführer regelrecht in den Entscheidungssatz zwingen und hätte diesen, vielleicht mit mehr Mut, sogar gewinnen können.
Im zweiten Spiel lag man gegen den vermeintlich leichteren Gegner aus Ubstadt schon mit 2 Sätzen zurück und und für viele sah es nach einem schnellen Ende aus. Wettersbach gab jedoch nicht auf, meldete sich mit zwei eindrucksvollen Sätzen zurück und zwang auch Ubstadt in den kaum noch für möglich gehaltenen Entscheidungssatz. Das Glück war an diesem Spieltag alllerding nicht auf der Seite von Wettersbach. Wiederum konnte der Matchball nicht verwertet werden, so dass die Mannschaft trotz guter Leistungen am Ende mit leeren Händen da stand. Den Zuschauern jedoch wurde an diesem Heimspieltag gutes und spannendes Volleyball geboten und eigentlich hätte es da keinen Verlierer geben dürfen...
1. Spieltag 2009/10 <
SG Hilpertsau/Au - SCW Herren 3:1 (88:90)
Das Duell der Neulinge in der Bezirksliga ging zumindest vom Ergebnis her eindeutig an den Aufsteiger aus Hilpertsau. Davon jedoch abzuleieten, dass die Wettersbacher Jungs nach dem Landesligaabstieg nun nach unten durchgereicht werden, verbietet sich angesichts des knappen Ausgangs im 1. und 3. Satz und dem deutlich gewonnenen 2. Satz. Gerade in den knapp verlorenen Sätzen und insbesondere im 4. Satz zeigte es sich jedoch, dass die Mannschaft, auch in der Bezirksliga, den Ausfall einiger Stammspieler noch nicht kompensieren kann.
Mixed 1 (Bezirksliga) 2009/10 zurück
 
8. Spieltag 2009/10 (Saisonende) <
SCW Mixed 1 - CVJM Graben 1:3 (81:91)
SCW Mixed 1 - TV Schwann 3:0 (80:68)

Der neue Bezirksliga Meister aus Graben hatte im ersten Satz gegen Wettersbach nicht viel zu melden. Nach einer Umstellung auf der Mitte-Position drehte der künftige Landesligist allerdings den Spieß um und demonstrierte eindeutig seine Spitzenstellung. Im dritten Satz zeigte sich Graben dann aber wieder weniger dominant und konnte nur mit Glück einen weiteren Satzverlust vermeiden. Auf einen Entscheidungssatz wollte sich die Mannschaft allerdings nicht einlassen und so wurde im vierten Satz nochmals voll aufgedreht. Im darauf folgenden Spiel zeigte der TV Schwann dem Meister allerdings seine Grenzen und bescherte ihm in einem packenden 5-Satz-Match zu Saisonabschluss nochmals eine Niederlage. Unbeeindruckt davon legte Wettersbach gegen Schwann im ersten Satz gleich kräftig vor und weil man sich auch im zweiten Satz nicht durch vergebene Satzbälle aus der Ruhe bringen lies, war mit dem 30:28 schon mal eine kleine Vorentscheidung gefallen. Im dritten Satz konnte Wettersbach nochmals neue Kräfte mobilisieren. Ein Rückstand kurz vor Schluss wurde egalisiert und nach dem 23:23 machte Wettersbach dann kurzen Prozess. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto und Platz 6 hat sich die Mannschaft gegenüber der letzten Saison sogar noch um einen Platz verbessern können.
7. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - SV Langensteinbach 3:2 (108:99)
SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 1:3 (84:99)

Anders als im Hinspiel konnte Langensteinbach diesmal in Bestbesetzung antreten und dementsprechend wurde Wettersbach gefordert. Ein starker Block auf der Langensteinbacher Seite machte es dem Wettersbacher Angriff schwer die Bälle unterzubringen. In einem guten und kampfbetonten Spiel hatte Langensteinbach dann im Entscheidungssatz allerdings nichts mehr entgegenzusetzen. Durch zwei verschlagene Aufschläge in der Schlussphase des zweiten Satzes verpasste Wettersbach im Spiel gegen Hagsfeld den Satzausgleich. Trotz des 2:0 Satzrückstandes lies sich die Mannschaft nicht entmutigen und steigerte sich kontinuierlich. Beim Stand von 20:20 im vierten Satz stoppte Verletzungspech die Wettersbacher Aufholjagd. Die Mannschaft konnte den Verlust des Mittelangreifers nicht kompensieren und für den Rest des Satzes hatte Hagsfeld leichtes Spiel.
6. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - TSV Jöhlingen 3:1 (92:81)
SCW Mixed 1 - SG EK KA/Durlach 0:3 (45:75)

Gegen eine abwehrstarke Jöhlinger Mannschaft konnte Wettersbach die ersten beiden Sätze doch recht eindeutig für sich gestalten. Ein Positionswechsel im dritten Satz brachte eine unerklärliche Unruhe in die Mannschaft und Jöhlingen durfte nach dem Satzgewinn nochmals Hoffnung schöpfen. Mit der Startaufstellung erreichte Wettersbach im vierten Satz eine komfortable 21:13 Führung, die allerdings durch Eigenfehler schnell zu schmelzen begann. Bedrohlich kam Jöhlingen heran und erst durch weitere Spielerwechsel konnte die Aufholjagd gestoppt werden. Als der erste Matchball auch gleich verwandelt wurde, war man erleichtert, denn mit letztendlich 25:23 ist Wettersbach nur knapp an einer Blamage vorbei geschlittert.
Im Spiel gegen die SG EK KA/Durlach durften nun auch die "Bankdrücker" ihr Können unter Beweis stellen. Konnte man im ersten Satz mit 22:25 noch recht ordentlich mithalten, wurde in den weiteren Sätzen allzu deutlich, dass man mit der zweiten Garnitur gegen die in beinahe übermächtiger Besetzung angetretene Spielgemeinschaft auf verlorenem Posten stand. Angesichts des Erfolges gegen Jöhlingen war diese einkalkulierte Niederlage aber zu verschmerzen.
5. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - Karlsruher TV 2:3 (108:110)
SCW Mixed 1 - CVJM Neureut 2:3 (101:101)

In der Begegnung mit dem Tabellennachbarn KTV liesen die Mannschaften nur selten einen größeren Punkteabstand zu und immer wieder konnte ein Vorsprung egalisiert werden. Bitter für den SCW, dass sowohl in der Endphase des ersten und dritten Satzes durchaus mögliche Satzerfolge verspielt wurden, mit denen Wettersbach das Spiel für sich hätte entscheiden können. Die aufreibende Partie über 5 Sätze hinterlies im zweiten Spiel dann seine Spuren und die noch sieglose Mannschaft aus Neureut durfte sich am Ende eines weiteren 5-Satz-Spieles über ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk freuen.
4. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - SV Langensteinbach 3:0 (75:35)
SCW Mixed 1- CVJM Graben 0:3 (53:75)

Im Spiel gegen Langensteinbach hatte man zwar das gewünschte Ziel erreicht, allerdings war man von der schwachen Gegenwehr des für seinen Aufstieg "in die zweithöchste Mixed-Klasse von Baden-Württemberg" geehrten Teams dann doch enttäuscht. Mit den angesparten Reserven sah man nun auch die Chance gegen den Tabellenführer bestehen zu können. Starke Abwehraktionen und ein fast immer erfolgreicher Angriff brachten Wettersbach fast zur Verzweiflung und es zeigte sich schon recht bald, dass gegen diese stark aufspielende Grabener Mannschaft trotz "Leistungsreserven" keine Überraschung gelingen wird.
3. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - VT Hagsfeld 1:3 (85:99)
SCW Mixed 1 - SG EK KA/Durlach 3:2 (105:92)

Vor dem Spieltag wäre man mit einem Sieg zufrieden gewesen und mit dem Erfolg gegen die SG EK Karlsruhe/Durlach hat man das Soll für diesen Spieltag auch erfüllt. Dennoch darf man etwas "nachtrauern", da der VT Hagsfeld an diesem Tag seine Favoritenrolle nicht so deutlich herausstellen konnte und, wie die Niederlage gegen SG KA/Durlach zeigte, durchaus verwundbar war.
2. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed I - CVJM Neureut 3:0 (75:49)
SCW Mixed I - TV Schwann 2:3 (86:96)
1. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 1 - TSV Jöhlingen 3:0 (75:57)
SCW Mixed 1 - Karlsruher TV 3:1 (92:92)

Da hat die Mannschaft doch ganz kräftig die Muskeln spielen lassen. Mit den zwar erhofften, jedoch in der Deutlichkeit überraschenden Auftaktsiegen, hat sich die Mannschaft dann gleich mal an die Tabellenspitze der Bezirksliga gehievt.
Mixed 2 (Bezirksklasse) 2009/10 zurück
 
8. Spieltag 2009/10 (Saisonende) <
SCW Mixed 2 - CRK Eggenstein II 3:0 (75:50)
SCW Mixed 2 - TSV Untergrombach 2:3 (114:120)

Ein knapp gewonnener erster Satz im Spiel gegen Eggenstein gefolgt von zwei eindeutig gespielten Sätzen sicherten der Mixed 2 des SC Wettersbach die Vize-Meisterschaft in der Bezirksklasse und den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga. Somit wurde das Spiel gegen den einzig verbliebenen Mitkonkurrenten aus Untergrombach bedeutungslos und es konnte schon mal gefeiert werden. Dennoch wollte man auch dieses Spiel nicht verlieren. Doch nach vier ausgeglichenen Sätzen, die jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied zu Ende gingen, war im Entscheidungssatz (8:15) die Luft raus. Dennoch wurde weiter gefeiert.
7. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - TV Spöck 3:0 (75:46)
SCW Mixed 2 - VBC Östringen 3:1 (98:79)

Mit den erwarteten Siegen, die auch zu keinem Zeitpunkt gefährdet waren, wahrte die zweite Mixed-Mannschaft des SCW am vorletzten Spieltag der Saison ihre Anwartschaft auf den Vizemeister-Titel in der Bezirksklasse. Wenn es dann am letzten Spieltag zum Aufeinandertreffen gegen den Mitkonkurrenten aus Untergrombach kommt, hat es die Mannschaft selbst in der Hand und kann sich mit einem Sieg die Option auf einen möglichen weiteren Aufstiegsplatz sichern. Eine Einführung des Zirkeltrainings ist dazu allerdings nicht erforderlich...
6. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 – PSK Karlsruhe II 3:1 (98:63)
SCW Mixed 2 – TSG Bruchsal 3:0 (75:35)

Zwei deutliche Siege über den Tabellenvierten PSK und gegen das Schlusslicht aus Bruchsal halten die Verfolger auf Distanz. Die Vizemeisterschaft für Wettersbach könnte somit schon am nächsten Spieltag in trockenen Tüchern sein.
5. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - Schützen Mörsch 3:1 (97:75)
SCW Mixed 2 - TV Bischweier 0:3 (49:75)

Ursprünglich zum Warmspielen für das Spitzenmatch gedacht, tat sich Wettersbach gegen die Mörscher Schützen doch recht schwer und musste sich sogar einen Satzverlust gefallen lassen. In der Bezirksklassen-Spitzenbegegnung gegen den Tabellenführer aus Bischweier konnte Wettersbach aber in keiner Phase an die gute Leistung des Hinspiels anknüpfen. Allerdings schien Bischweier seine Hausaufgaben gemacht zu haben und zeigte sich sowohl in der Annahme als auch im Angriff sehr sicher. Insofern durfte Bischweier schon mal zu Recht auf die Meisterschaft anstoßen. In dieser Form dürfte die Mannschaft auch in der Bezirksliga ganz vorne mitmischen.
4. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - TV Bischweier 2:3 (91:108)
SCW Mixed 2 - CRK Eggenstein II 3:0 (75:51)

Der Tabellenführer aus Bischweier war die erwartet starke Mannschaft. Weil auch Wettersbach gut mithalten konnte wurde den Zuschauern ein spannendes und hochklassiges Spiel geboten. Mit harten Aufschlägen konnte man den Tabellenführer immer wieder unter Druck setzen und nach dem ersten Satzverlust für Bischweier war auch eine gewisse Nervosität anzumerken. Dass es am Ende dann doch nicht für einen Wettersbacher Erfolg reichte, lag wohl auch am insgesamt stärkeren Angriff des Spitzenreiters, der bei manchen Spielern auch nach dem Spiel noch bleibende Eindrücke hinterlies. Das Niveau des Spitzenspiels wurde in der zweiten Begegnung gegen Eggenstein nicht annähernd erreicht, dafür durfte man nach drei Sätzen als Sieger aus der Halle gehen.
3. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - TSG Bruchsal 3:0 (75:63)
SCW Mixed 2 - TV Spöck 3:1 (93:77)

Gegen den Mitaufsteiger aus Bruchsal hatte man im letzten Jahr noch etwas Bammel doch diesmal wusste man den Tabellenletzten einzuschätzen. Bei zwei Sätzen ging es zwar etwas eng zu, ein Satzverlust war jedoch zu keiner Zeit zu befürchten. Vermeidbar war jedoch der Satzverlust im Spiel gegen Spöck. Allerdings kann man die in diesem Satz aufkommenden Unstimmigkeiten auch als Generalprobe für das Spiel gegen Bischweier ansehen, wo die Mannschaft dann wohl erstmals richtig gefordert sein wird.
2. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - TSV Untergrombach 3:1 (92:73)
SCW Mixed 2 - PS Karlsruhe II 3:0 (75:55)

Erstmals in dieser Saison musste die Mannschaft einen Satzverlust hinnehmen, dennoch waren die beiden Siege zu keiner Zeit in Gefahr. So zeigt es sich nach diesem Spieltag einmal mehr, dass es in der Bezirksklasse auf einen Zweikampf zwischen der SCW Mixed 2 und TV Bischweier hinausläuft und da glaubt man, dass die Satzpunkte dann keine Rolle mehr spielen werden.
1. Spieltag 2009/10 <
SCW Mixed 2 - Schützen Mörsch 3:0 (75:42)
SCW Mixed 2 - VBC Östringen 3:0 (75:50)

Auch in der Bezirksklasse konnte der Aufsteiger seine Erfolgsserie fortsetzen und eroberte auf anhieb gleich wieder die Tabellenspitze. Die beiden Gegner waren zwar noch nicht die große Herausforderung, allerdings durfte man sich auch keine Schwächen erlauben. So wurde es lediglich im 3. Satz gegen Östringen nach einem Spielerwechsel nochmals spannend, als man einen weiten Rückstand doch noch wett machen konnte und einen drohenden Satzverlust trotz großer Anspannung verhindern konnte.

2008/09 | Spielberichte

Herren | Mixed 1 | Mixed 2
Herren (Landesliga) 2008/09 zurück
Spieltag: |1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |11 |12 |
 
12. Spieltag 2008/09 <
FT Forchheim - SCW Herren 3:1 (94:79)
Bei einem Sieg in Forchheim hätte man später vielleicht nur herumlamtentiert, dass möglicherweise eine einzige Niederlage weniger den Klassenverbleib in der Landesliga hätte sichern können. So muss man letztendlich bilanzieren, dass, mit nur zwei Siegen und dem daraus resultierenden letzten Tabellenplatz, diese Saison für die SCW Herren mehr als gründlich daneben ging.
11. Spieltag 2008/09 <
SCW Herren - VSG Lichtb/Ettlingen 1:3 (84:95)
SCW Herren- TG Ötigheim 1:3 (81:99)

Nach der 1:0 Satzführung gegen die VSG Lichtbd./Ettlingen durfte man kurze Zeit noch auf ein Wunder hoffen. Drei Sätze später schien der Wille der VSG, ihre Siegesserie nicht abreisen lassen zu wollen, stärker zu sein als der Wille des SCW, das Unmögliche noch möglich zu machen. Auch im zweiten Spiel konnte der gute Start des SCW den Gegner nicht außer Tritt bringen, so dass am Ende doch noch ein standesgemäßer Sieg für die TG Ötigheim heraussprang und damit für den SCW die Gewissheit, dass nach zwei Jahren Landesliga auch der Traum von der Verbandsliga weiterhin ein Traum bleiben wird...
10. Spieltag 2008/09 <
TS Durlach II - SCW Herren 3:2 (109:95)
Die zweite Tie-Break-Niederlage nacheinander, dabei hätte ein Sieg so gut getan. Jetzt hofft man am nächsten Spieltag auf das Wunder von Wettersbach und wäre dann sogar über einen Sieg des Tabellenletzten SSC Karlsruhe II gegen den TV Forst nicht unglücklich. Träumen darf man ja noch...
9. Spieltag 2008/09 <
SSC Karlsruhe II - SCW Herren 3:2 (103:102)
Ein 2:0 Satzrückstand wurde durch eine starke Energieleistung in ein 2:2 verwandelt. Doch leider fehlte im entscheidenden 5. Satz die nötige Konzentration und Kraft um das Spiel gegen den Tabellenletzten endgültig umbiegen zu können.
8. Spieltag 2008/09 <
TV Ersingen - SCW Herren 3:1 (99:91)
Ein verheißungsvoller Start, ein durchwachsener Mittelteil und ein unglückliches Ende - so könnte man den Spielverlauf für Wettersbach beschreiben. Ein Sieg hätte der Mannschaft gut getan, denn nach dem unerwarteten Erfolg der VSG Lichtbund/Ettlingen gegen den Spitzenreiter Flehingen beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz nun schon vier Punkte.
7. Spieltag 2008/09 <
SCW Herren - TV Forst 3:1 (90:90)
SCW Herren - TV Flehingen 0:3 (49:75)

"Yes we can" stand auf dem KSC-Transparent am Samstag. Die Herrenmannschaft kann den Klassenerhalt in der Landesliga auch schaffen, wenn sie da weiter macht, wo sie gegen Forst aufgehört hat. Nach einem schwachen ersten Satz (15:25), in dem die Mannschaft sich nach mehreren Umstellungen wieder einmal neu orientieren musste, z.B. spielte der noch verletzte Kapitän Tim Ijsselstein erstmals (sehr gut) Libero, zeigten dann vor allem die Oldies, insbesondere Franz Steiner auf der Außenangreiferposition, dass die Mannschaft noch nicht auf sie verzichten kann. Mit Stimmung und Biss wurde der 2. Satz souverän mit 25:19 gewonnen. Die Mannschaft aus Forst spielte keineswegs schlecht und wehrte sich heftig, trotzdem konnte der SCW auch den 3. und 4. Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Da dieser hart erkämpfte Sieg natürlich auch die Kondition aller Spieler sehr beansprucht hatte, aufgrund von Verletzungen und Absagen einiger Mannschaftsmitglieder gab es so gut wie keine Wechselmöglichkeiten, war gegen den überragend spielenden Tabellenführer aus Flehingen im 2. Spiel des Tages nichts mehr zu holen. Das 0:3 ist aber dank des Sieges gegen Forst zu verschmerzen. Es spielten: Tim Ijsselstein, Tobias Volkenandt, Florian Henkenhaf, Jochen Henkenhaf, Johannes Martini, Timo König, Karsten Lengnink, Franz Steiner und Ralf Wahl.
6. Spieltag 2008/09 <
SCW Herren - TS Durlach II 0:3 (63:77)
In den ersten beiden Sätzen verhinderten zahlreiche Eigenfehler die durchaus vorhandene Chance auf einen Satzgewinn. Da die Mannschaft auch im dritten Satz nicht an die kämpferische Leistung des letzten Spieltages anknüpfen konnte und sich auch eine gewisse Resignation breit machte, hatte Durlach keine große Mühe mehr, den Sieg perfekt zu machen.

SCW Herren - FT Forchheim 2:3 (89:102)
Eine Umstellung auf der Mitte-Position brachte eine deutliche Verbesserung in das Spiel von Wettersbach. Zwar brachte die Veränderung für den ersten Satz noch nicht den gewünschten Effekt, doch in den beiden nachfolgenden Sätzen konnte man eine deutliche Leistungssteigerung feststellen, die dann auch mit zwei gewonnenen Sätzen belohnt wurde. Den Beginn des vierten Satzes jedoch hatten die SCW Herren völlig verschlafen und fanden kein Gegenmittel, um die nun wieder aggressiver angehende Mannschaft aus Forchheim aus dem Tritt zu bringen, was sich dann bis in den Entscheidungssatz hinein fortsetzte.
5. Spieltag 2008/09 <
VSG Lichtbund/Ettlingen - SCW Herren 2:3 (98:103)
Endlich konnten die Herren in der Landesliga ihren ersten Saisonsieg feiern und den letzten Tabellenplatz verlassen. Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten VSG Lichtbund/Ettlingen gab es einen hart erkämpften 3:2 Sieg. Spielentscheidend war wie schon so oft der Einsatz unseres Abteilungsleiters Karsten Lengnink. Ohne ihn wäre sehr wahrscheinlich kein Sieg möglich gewesen. Bereits im ersten Satz brachte seine Einwechslung beim Stand von 23:23 die Entscheidung zum 25:23 Satzgewinn. Im zweiten Satz gab es dann ein deutliches 25:11, zu deutlich, denn scheinbar hatten dann alle im Kopf schon gewonnen. Prompt ging der dritte Satz genauso deutlich mit 13:25 verloren. Im 4. Satz war dann wieder K.L. der entscheidende Spieler, der allerdings den Wettersbacher Matchball zum möglichen 25:23 weit hinter die Grundlinie ins Aus pritschte und dem Gegner damit die Chance zum 25:27 Satzausgleich bescherte. Manche vermuten, dass er so viel Spaß am Spiel hatte und dieses deshalb für sich noch um den Entscheidungssatz verlängern wollte... Im 5. Satz lag der SCW zuerst deutlich mit 3 bis 4 Punkten zurück, die erste Führung gab es beim Seitenwechsel mit 8:7, und letztendlich konnte mit viel Stimmung auf dem Feld und von der Bank mit viel Glück und Geschick der 15:12 Satz- und Matchgewinn gefeiert werden. Jetzt ist es vorbei mit Tabelle drehen...
4. Spieltag 2008/09 <
TG Ötigheim - SCW Herren 3:1 (102:81)
Wettersbach wartet weiterhin auf den ersten Sieg. Nachdem die ersten beiden Sätze regelrecht verschlafen wurden, hätte der knappe Satzgewinn im dritten Satz (27:25) fast noch zur Wende führen können. Doch auf einen Entscheidungssatz wollte sich Ötigheim nicht einlassen und machte im vierten Satz die Wettersbacher Hoffnungen zunichte (25:27).
3. Spieltag 2008/09 <
SCW Herren - TV Forst 1:3 (88:95)
Den TV Forst hätte man beinahe in den Entscheidungssatz zwingen können, wären da nicht gegen Ende des vierten Satzes drei aufeinanderfolgende vermeidbare Fehler gewesen, die dem letztjährigen Verbandsligisten den dritten Satzgewinn bescherten. So reichte es zwar immer noch nicht für den ersten Saison-Sieg, doch was man in der Lustgartenhalle zu sehen bekam, lässt für die künftigen Spiele hoffen. Allerdings müssen die SCW Herren wohl für die restlichen Spiele des Jahres ohne ihren Kapitän auskommen, der sich in dieser Begegnung eine Bänderverletzung zugezogen hat...
2. Spieltag 2008/09 <
TV Flehingen - SCW Herren 3:1 (95:78)
Nach einer kleinen "Auszeit" im dritten Satz trumpfte Flehingen wieder auf, um im vierten Satz alles klar zu machen. Der erhoffte Überraschungscoup durch die SCW Herren wurde somit gleich im Ansatz erstickt. Für die SCW Herren gilt damit weiterhin: Willst du den SCW ganz oben seh'n musst du die Tabelle dreh'n...
1. Spieltag 2008/09 <
SCW Herren - SSC Karlsruhe II 1:3 (82:98)
SCW Herren - TV Ersingen 0:3 (37:75)

Der Gewinn des ersten Satzes weckte berechtigte Hoffnung auf einen erfolgreichen Spielausgang für Wettersbach. Dass dann aber trotz hoher Anfangsführung (5:0 im 2. Satz, 9:0 im 3. Satz) keine weiteren Satzgewinne mehr heraussprangen, ist ein Beleg dafür, dass es in der Mannschaft noch nicht richtig läuft. So war auch im 4. Satz kein Aufbäumen mehr zu spüren, so dass der Landesliganeuling SSC Karlsruhe II verdient seine ersten Punkte einfahren konnte.
Auch im Spiel gegen Ersingen war keine Besserung zu erkennen und so war nach knapp einer Stunde schon alles gelaufen.
Fazit: Die Neubesetzung der Stellerpositionen brachte noch nicht die gewünschte Wirkung und für die drei fehlenden Stammspieler konnte sich kein adäquater Ersatz aufdrängen. Vielleicht trug auch die, gelinde ausgedrückt, unvorteilhafte Trikot-Kombination mit den weißen Hosen zum unharmonischen Auftreten bei. Das sind aber alles Dinge, die man bis zum nächsten Spieltag verbessern kann...
Mixed 1 (Bezirksliga) 2008/09 zurück
Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
 
10. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I - Karlsruher TV 3:1 (96:88)
SCW Mixed I - TS Durlach 2:3 (96:108)

Mit einem unerwarteten Erfolg gegen den KTV und der etwas überraschenden Niederlage gegen Durlach wurde das erhoffte Saisonziel, mit einem ausgeglichenen Punktekonto abzuschneiden, genau so knapp verfehlt wie der Sieg gegen Durlach. Der Entscheidungssatz (13:15) hätte durchaus auch an Wettersbach gehen können. Mehr als ein abschließender 7. Tabellenplatz in der Bezirksliga wäre aber auch dann nicht herausgekommen.
9. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I - TSV Jöhlingen 3:0 (75:54)
SCW Mixed I - PSK Karlsruhe 0:3 (47:75)

Ein zwar erhoffter, vom deutlichen Ergebnis her jedoch unerwarteter Erfolg gegen TSV Jöhlingen sichert dem SCW nun endgültig ein weiteres Jahr in der Bezirksliga. Gerne hätte man auch der PSK noch ein Bein gestellt, doch der evtl. zukünftige Landesligist war dann doch eine Nummer zu groß.
8. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I - Karlsruher TV 3:1 (96:86)
SCW Mixed I - PSK Karlsruhe 0:3 (63:75)

Nach einem nervösen Beginn gegen den KTV folgten zwei souverän geführte Sätze ehe es im vierten Satz unnötigerweise nochmals eng wurde. Mit Glück und Geschick jedoch gelang es dem SCW den drohenden Entscheidungssatz zu verhindern. Gegen den Aufstiegsaspiranten PSK verspielte der SCW dann den fast sicher geglaubten ersten Satz und musste sich danach den wesentlich effektiveren Angriffsschlägen der PSK geschlagen geben. Lediglich durch gefährliche Aufschläge konnte man den Tabellenzweiten der Bezirksliga unter Druck setzen und dies hätte nach einem 4:17 Rückstand im zweiten Satz fast noch zu einem Satzausgleich führen können. Mit der 50:50 Punktausbeute an diesem Heimspieltag kann die SCW Mixed I aber insgesamt zufrieden sein.
7. Spieltag 2008/09 <
Spielfrei
6. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I - CVJM Graben 1:3 (76:96)
SCW Mixed I - TV Hochstetten 1:3 (75:96)

Im TOTO wäre man bei einem Tip auf zwei Wettersbacher Niederlagen scheinbar auf der sicheren Seite gewesen. Nach dem Spieltag jedoch wäre zumindest gegen Graben ein besseres Ergebnis oder sogar ein Sieg möglich gewesen und der Satzgewinn gegen Hochstetten zeigt, dass auch ein Tabellenführer nur in Bestbesetzung sicher gehen kann, gegen den SCW zu gewinnen.
5. Spieltag 2008/09 <
CVJM Neureut - SCW Mixed I 0:3 (48:75)
TSV Jöhlingen - SCW Mixed I 3:0 (75:54)

Angesichts der dünnen Personaldecke konzentrierte sich die Mannschaft auf das Spiel gegen Neureut, die man in der Tabelle weiterhin auf Distanz halten wollte - und diese Rechnung ging auf. Mit einer größeren Personaldecke hätte es möglicherweise auch für einen Erfolg gegen Jöhlingen reichen können.
4. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I - CVJM Neureut 3:1 (98:89)
Bis auf den ersten Satz, der mit 5 Punkten Differenz noch am "deutlichsten" gewonnen wurde, waren alle anderen Sätze "recht enge Kisten", so dass man zwischenzeitlich schon mal um den Erfolg bangen musste. Am Ende konnten sich die Routiniers aus Wettersbach aber doch noch gegen das junge Team aus Neureut durchsetzen.

SCW Mixed I - VT Hagsfeld 1:3 (77:93)
Ein 2:0 Satzrückstand ließ bei einigen Zuschauern schon Böses ahnen. Der Gewinn des dritten Satzes weckte dann doch noch die Hoffnung auf den fast schon obligatorischen Entscheidungssatz in den Begegnungen gegen Hagsfeld. Eine Schwächephase von Wettersbach, sowohl beim Zuspiel als auch im Angriff, brachte jedoch für Hagsfeld den entscheidenden Vorsprung. Vielleicht hätte man durch rechtzeitige Auswechslungen dem Spielverlauf noch ein Wende geben können.
3. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed I -CRK Eggenstein II 3:0 (75:58)
SCW Mixed I -TS Durlach 3:2 (109:73)

CRK Eggenstein war der gewohnt dankbare Gegner und zu keinem Zeitpunkt bestand die Gefahr eines Satzverlustes, so dass nach dem vorangegangenen 3:0 von Eggenstein gegen Durlach, der Spieltag für Mixedverhältnisse recht früh zu Ende gehen hätte können. Gegen Durlach schien es dann auch so weiter gehen zu wollen. Doch nach einer 18:11 Führung riss der Faden ab und ein fast sicher geglaubter erster Satz musste doch noch abgegeben werden. Im zweiten Satz allerdings wurde Durlach jedoch regelrecht deklassiert, um so unverständlicher, dass der dritte Satz wiederum abgegeben werden musste. Nachdem die beiden letzten Sätze wiederum deutlich an Wettersbach gingen, fragt man sich doch, warum dieses Spiel nicht einfach in drei Sätzen erledigt wurde.
2. Spieltag 2008/09 <
CVJM Graben – SCW Mixed I 3:0 (76:68)
VT Hagsfeld – SCW Mixed I 3:2 (111:97)

Wie schon im Spiel gegen Hochstetten konnte die SCW Mixed 1 auch gegen den weiteren Landesligaabsteiger CVJM Graben mithalten, was sich zwar im Satzergebnis nicht widerspiegelt. Mit etwas Glück hätte es durchaus zu einem Satzgewinn reichen können. Der erhoffte Erfolg im darauf folgenden Spiel gegen Hagsfeld blieb dann allerdings aus. Nach Höhen und Tiefen kam es zu einem Entscheidungssatz, der recht deutlich an Hagsfeld ging.
1. Spieltag 2008/09 <
TV Hochstetten - SCW Mixed I 3:0 (76:65)
CRK Eggenstein II - SCW Mixed I 1:3 (90:95)

Die Stärken des Landesliga-Absteigers konnte man schon auf dem eigenen Vorbereitungsturnier begutachten und so wusste die Mannschaft, was sie erwarten wird. Um so erfreulicher, dass das Wettersbacher Team besonders in den letzten beiden Sätzen mithalten konnte. Insofern täuscht das deutliche Endergebnis allerdings über die wahre Spielstärke hinweg. Es gibt jedoch andere Mannschaften gegen die man gewinnen muss...
Einer dieser Gegner ist Eggenstein II, gegen die man in den vergangenen Jahren fast immer punkten konnte. Und auch in der neuen Saison war Eggenstein ein dankbarer Gegner. Mit der 50:50 Ausbeute des ersten Spieltages bleibt der SCW Mixed 1 somit voll im Soll.
Mixed 2 (Kreisliga) 2008/09 zurück
Spieltag: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
 
10. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed II - Karlsruher TV II 3:0 (75:50)
SCW Mixed II - 1. Ispringer VV II 3:0 (75:48)

Auch die letzten beiden Spiele gingen souverän an den SCW, so dass sich die Mannschaft ohne Niederlage aus der Kreisliga verabschieden konnte. Gespannt sein darf man in der neuen Saison auf die Begegnungen gegen den Mitaufsteiger TV Bischweier aus der Parallel-Staffel, der sogar ohne Satzverlust in die Bezirksklasse aufsteigen konnte.
9. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed II - TSV Jöhlingen II 3:0 (75:46)
SCW Mixed II - DJK Bruchsal 3:0 (75:54)

Vom Papier her waren mit dem TSV Jöhlingen das Schlusslicht der Kreisliga und mit der DJK Bruchsal der Tabellenzweite Gäste in der Lustgartenhalle. Von den Ergebnissen her machte dies allerdings keinen Unterschied. Insofern ist es allzu verständlich, dass sich die Mannschaft des SCW nach neuen Herausforderungen in der Bezirksklasse sehnt.
8. Spieltag <
SCW Mixed II - TV Hochstetten II 3:0 (75:57)
SCW Mixed II - TG KA/Neureut 3:0 (75:45)

Nicht mehr als nötig getan und dennoch zwei ungefährdete Siege eingefahren. So könnte man den Ablauf des Heimspieltages für die SCW Mixed II beschreiben. Mit der nun vorzeitig erreichten Meisterschaft konnte man immerhin schon mal die Sektkorken knallen lassen. Um jedoch in der Bezirksklasse gleich den angestrebten Durchmarsch in die Bezirksliga zu schaffen, ist allerdings eine Leistungssteigerung erforderlich.
7. Spieltag 2008/09 <
Spielfrei
6. Spieltag 2008/09 <
SG Siemens KA II - SCW Mixed II 1:3 (79:94)
TSV Jöhlingen II - SCW Mixed II 0:3 (36:75)

Vor dem Spieltag gab es noch ein wenig "Bammel" vor der SG Siemens, denen man noch am ehesten zugetraut hätte, die "weiße Weste" der Wettersbacher beschmutzen zu können. Im Spiel war dann von "Bammel" nichts mehr zu spüren. Lediglich im zweiten Satz gab es einen leichten Grauschleier, der jedoch mit den entsprechenden Gegenmaßnahmen verjagt werden konnte. Überhaupt kein "Bammel" war gegen den Jöhlingen angebracht. Während der Tabellenletzte im ersten Satz lediglich 6 Punkte erzielte, konnte auch eine selbst auferlegte Zurückhaltung den Sieg in keiner Phase gefährden.
5. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed II - DJK Bruchsal 3:0 (75:28)
SCW Mixed II - Karlsruher TV II 3:1 (98:61)

Im Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten der Kreisliga ließ die Mixed II des SCW keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende die Nase vorne haben wird und fertigte die DJK Bruchsal souverän in drei Sätzen ab. Im Spiel gegen den Karlsruher TV erlaubte man sich dann sogar einen Satzverlust, doch im entscheidenden vierten Satz gönnte man dem Gegner lediglich noch 9 Punkte, so dass die Welt danach für den SCW wieder in Ordnung war.
4. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed II - SSC Karlsruhe IV 3:0 (75:26)
Der Schönheitsfehler des Satzverlustes im Hinspiel gegen den SSC Karlsruhe IV konnte ausgebügelt werden - die SSCler schafften dieses mal im gesamten Spiel nur 26 Ballpunkte.

SCW Mixed II - SG Siemens KA II 3:0 (75:50)
Die SG Siemens hatte bisher nur 1 Spiel verloren und hätte mit einem Sieg gegen den SCW auf Platz 2 vorrücken können. Einen Satz lang konnten sie zumindest ein wenig mithalten, mussten sich am Ende aber auch klar geschlagen geben.
3. Spieltag 2008/09 <
SCW Mixed II - 1. Ispringer VV II 3:0 (75:39)
SCW Mixed II - Ettlinger SV 3:0 (75:54)

Gegen zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenregion gab sich Wettersbach keine Blöße und konnte es sich sogar zeitweise erlauben, beide Außenangreiferpositionen mit Damen zu besetzen. Mit diesen in keiner Phase gefährdeten Erfolgen eroberte sich Wettersbach die zwischenzeitlich verlorene Tabellenführung in der Kreisliga 2 wieder zurück.
2. Spieltag 2008/09 <
TG KA/Neureut – SCW Mixed II 0:3 (56:75)
SSC Karlsruhe IV – SCW Mixed II 1:3 (81:104)

Gegen Neureut zeigte die SCW Mixed 2 nie irgendwelche Schwächen, so dass Zweifel am Erfolg zu keinem Zeitpunkt angebracht war. Etwas anders zeigte sich die Situation im weiteren Spiel gegen den SSC wo die SCW Mixed 2 mit ihrem ersten Satzverlust dieser noch jungen Saison konfrontiert wurde. Einen weiteren drohenden Satzverlust konnte man noch glücklich abwenden und damit war der SSC wohl auch geknackt. Die restlichen beiden Sätze gingen wieder mit gewohnter Souveränität an die Wettersbacher, die somit weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle in der Kreisliga 2 anführen.
1. Spieltag 2008/09 <
Ettlinger SV - SCW Mixed II 0:3 (51:75)
TV Hochstetten II - SCW Mixed II 0:3 (59:75)

Auf dem Weg zum Durchmarsch in die Bezirksklasse hat die SCW Mixed 2 als Neueinsteiger in die Mixed-Liga die erste Hürde souverän gemeistert. Ohne Satzverlust steht die Mannschaft gleich nach dem ersten Spieltag in der Kreisliga 2 auf dem ersten Tabellenplatz, den sie bis zum Saison-Ende auch nicht mehr verlassen wollen.

2007/08 | Spielberichte

Damen | Herren | Mixed |
Damen (Bezirksliga 2007/08) - letzte Saison der Damen-Mannschaft


Damen (Bezirksliga) 2007/08 zurück
1. Spieltag 2007/08
SR Yb.Steinbach - SCW Damen (1 : 3) (67:92)
Nach dem Verzicht auf den Aufstieg in die Landesliga konnte der Vizemeister aus Wettersbach gleich zu Beginn der neuen Runde an die gute Form der letzten Saison anknüpfen und wird wohl auch in dieser Bezirksliga-Saison im Kampf um den Titel mitstreiten.
2. Spieltag 2007/08
TV Brötzingen II - SCW Damen 3:1 ((98:86)
Anscheinend wollen noch andere Mannschaften um den Titel in der Bezirksliga mitreden. Mit Brötzingen, dem 1. Ispringer VV und dem "Angstgegner" SV KA/Beiertheim liegen nun schon drei Mannschaften vor den Damen aus Wettersbach. Da scheint es wohl schon richtig gewesen zu sein, auf den Platz in der Landesliga zu verzichten.
3. Spieltag 2007/08
SCW Damen - TV Ispringen (3:1) (100:82)
SCW Damen - 1. Ispringer VV (1:3) (76:91)

Erstmals in dieser Saison konnten die Wettersbacher Damen mit einem komfortablen Spielerkader von 9 Spielerinnen antreten. Während es, wie erwartet, mit dem Aufsteiger TV Ispringen keine Probleme gab, demonstrierte das junge Team des 1. VV Ispringen mit schnellen Pässen und trickreichen Varianten, dass es gerne wieder in die Landesliga zurückkehren möchte. Trotz einer guten Leistung der Wettersbacher Damen war zu erkennen, dass die Erfahrung und das Spielerpotential auch entsprechend eingesetzt werden muss, will man bei solchen Spielen erfolgreich sein.
4. Spieltag 2007/08
SV KA/Beiertheim II - SCW Damen 3:0 (76:56)
Spitzenreiter Beiertheim bleibt "Angstgegner" für die Wettersbacher Damen. Selbst ein möglicher Satzgewinn war ihnen nicht gegönnt. Trost für Wettersbach: Sollte Beiertheim aufsteigen, müsste man diesen Gegner nicht mehr fürchten...
5. Spieltag 2007/08
SCW Damen - TSG Blankenloch 3:1 (97:80)
SCW Damen - TV Hochstetten 3:2 (108:95)

Wie man es gleich gar nicht zu einem Entscheidungssatz kommen lässt und wie man ihn dann, falls es doch zu einem solchen kommt, auch nicht verliert, hätten die Herren dann am Sonntag beim Heimspiel der Damen mitverfolgen können.
6. Spieltag 2007/08
TV Au/Rhein - SCW Damen 1:3 (74:91)
Gut gemacht! Die Wettersbacher Damen haben sich gegen den Tabellensiebten keine Blöße gegeben und somit den Anschluss an die Spitzengruppe nicht abbrechen lassen.
7. Spieltag 2007/08
1.Ispringer VV - SCW Damen 3:0 (76:67)
Auch wenn das Ergebnis von 3:0 deutlich erscheint, haben die Wettersbacher Damen dem weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer doch einiges abverlangt. Gerne hätten auch die Damen die Taktik der Herren übernommen und mit den sechs größten Spielerinnen den Block dicht gemacht und die restlichen Bälle von einem Libero entschärfen lassen...
8. Spieltag 2007/08
TV Ispringen - SCW Damen 3:0 (76:67)
Die Mannschaft des TV Ispringen sollte den Damen des SCW eigentlich keine Schwierigkeiten bereiten... Von wegen: Ohne eine Gamova tut sich Wettersbach schwer...
9. Spieltag 2007/08
SCW Damen - TV Brötzingen II 0:3 (45:76)
SCW Damen - SR Yb. Steinbach 1:3 (85:94)

Der Auftritt in den neuen grünen Trikots ließ bei den Zuschauern Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden aufkommen. Guter Hoffnung jedoch war nur eine... Mit der neuen Situation kamen die Wettersbacher Damen gegen Brötzingen überhaupt nicht zurecht. Lediglich im 3. Satz konnte man den Tabellenzweiten etwas fordern und teilweise auf Augenhöhe mithalten. Berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg hätte man sich jedoch gegen den Tabellenletzten aus Yburg-Steinbach machen dürfen. Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken wurden beim Tabellenletzten Kräfte frei gesetzt, denen die Wettersbacher Damen nichts entgegenzusetzen hatten. Nach vier Niederlagen in Folge besteht in den verbleibenden vier Begegnungen dennoch die Hoffnung, das Abstiegsgespenst in Schach halten können.
10. Spieltag 2007/08
TV Hochstetten - SCW Damen 3:2 (114:94) 
„Wohin soll das noch führen?” oder „Wie soll das weitergehen?”. Nach der fünften Niederlagen in Folge müssen sich die Damen wohl ernsthaft mit diesen Fragen auseinandersetzen. Also: Quo vadis - ihr Damen?
11. Spieltag 2007/08
SCW Damen - TV Au/Rhein 3:2 (98:103) 
SCW Damen - SV KA/Beiertheim II 0:3 (60:76)

Die Wettersbacher Damen können also doch noch gewinnen! Allerdings wurde der Sieg gegen TV Au/Rhein mit zwei Bänderverletzungen recht teuer erkauft. Um so höher ist daher die Leistung an diesem Spieltag zu bewerten, als man trotz Verletzungsschock dem Tabellenzweiten aus Beiertheim nicht kampflos das Feld überließ und sogar einen Satz hätte abtrotzen können.
12. Spieltag (Saison-Abschluss 2007/08)
TSG Blankenloch - SCW Damen 1:3 (91:95)
Angesichts der "Personalnot" bei den Wettersbacher Damen ist das Ergebnis eine schöne Überraschung. Da hat sich wohl die kurzfristige Aktivierung der erfahrenen Freizeitspielerin An Gelikova ausbezahlt. Mit dem letztendlich erreichten 4. Tabellenplatz gab es für die Damen dann doch noch einen einigermaßen versöhnlichen Saison-Abschluss.
Herren (Landesliga) 2007/08 zurück
1. Spieltag 2007/08
TV Neuweier - SCW Herren (3 : 0) (75:35)
Ein ganz und gar misslungener Start in die Landesliga-Saison für die Herren des SCW. Immerhin besteht bei diesem Ergebnis berechtigte Hoffnung auf Steigerung bei den nächsten Spielen.
2. Spieltag 2007/08
TV Ersingen - SCW Herren 3:0 (79:63)
Immerhin eine Steigerung gegenüber dem ersten Spieltag und diesmal wäre mindestens ein Satzgewinn drin gewesen. Darauf kann man doch aufbauen! Am kommenden Heimspieltag gegen Beiertheim und Blankenloch sollen dann auch die ersten Punkte geholt werden.
3. Spieltag 2007/08
SCW Herren - TSG Blankenloch (0:3) (49:75)
SCW Herren - SV KA-Beiertheim (3:0) (75:58)

Im Spiel gegen die schon seit längerem in der Landesliga etablierte Mannschaft der TSG Blankenloch wusste man, dass nur schwer was zu holen ist und so war dann auch nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit gegen den Tabellenführer schon alles gelaufen. Vorrang an diesem Spieltag hatte sowieso das Spiel gegen die bis dahin wie Wettersbach noch sieglose Mannschaft aus Beiertheim, mit der man ebenfalls kurzen Prozess machte. Diesmal jedoch mit umgekehrten Vorzeichen. Dass der Sieg dann doch so deutlich ausfiel, ist angesichts der Tatsache, dass man in der letzten Saison beides mal gegen Beiertheim leer ausging, ein kleiner Hoffnungsschimmer für den Verbleib in der Landesliga.
4. Spieltag 2007/08
SCW Herren - TV Liedolsheim 3:0 (78:55)
Nur im zweiten Satz bestand eine gewisse Gefahr als der fast schon gesicherte Satz zu kippen drohte und Liedolsheim doch noch eine "Satz-Verlängerung" erzwingen konnte. Doch mit Unterstützung der Bank und der Zuschauer konnte dieser Satz doch noch heimgeholt werden. Das war dann wohl auch der Knackpunkt des Spiels und im dritten Satz hatte Liedolsheim nicht mehr viel entgegenzusetzen.

SCW Herren - TG Ötigheim 1:3 (93:106)
Dass auf der Bank noch großes Potential zu finden ist, zeigte der erste Satz im Spiel gegen Ötigheim, den die "zweite Garnitur" überraschenderweise für sich gewinnen konnte. Nachdem sich Ötigheim jedoch "warmgespielt" hatte und einen weiteren Satzverlust gerade noch verhindern konnte, mussten die Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg leider begraben werden.
5. Spieltag 2007/08
TS KA/Mühlburg - SCW Herren 3:2 (109:106)
Es war im Vorfeld schon klar, dass es eng werden könnte und die besseren Reserven das Spiel entscheiden würden. Voll auf das Spiel gegen Wettersbach konzentriert, konnte Mühlburg dann auch als die glücklichere Mannschaft die Punkte für sich verbuchen.
6. Spieltag 2007/08
VSG Lichtb/Ettlingen - SCW Herren 3:2 (111:96)
Schon wieder im Entscheidungssatz gescheitert, dabei hätte man die Punkte so gut gebrauchen können. Somit steht zu befürchten, dass sich die Mannschaft gleich zu Beginn der Rückrunde auf einem Abstiegsplatz befinden wird.
7. Spieltag 2007/08
TSG Blankenloch - SCW Herren 0:3 (59:75)
Vorweggenommene Bescherung für Wettersbach! Durch die geniale Idee des Spielertrainers, die sechs Längsten plus Libero aufzustellen, hatte der Tabellenzweite Blankenloch keine Chance. Der Block war dunkel wie nie zuvor und die wenigen Bälle, die durchkamen wurden vor allem vom überragenden Libero entschärft. Deshalb 3:0 für Wettersbach!
8. Spieltag 2007/08
SV KA-Beiertheim - SCW Herren 2:3 (107:112)
Die Kurve gerade noch mal bekommen hat die favorisierte Herrenmannschaft gegen den Tabellen-Letzten Beiertheim. Im dritten Satz konnte mit Glück und Geschick Beiertheims Matchball beim Stand von 23:24 abgewehrt werden, nachdem man vorher schon 18:22 hinten lag. Auch im 4. Satz war es lange Zeit eng. Den 5. und entscheidenden Satz konnte man dann doch deutlich gewinnen. Ergebnis: 19:25, 25:27 28:26, 25:22, 15:7. Um am nächsten Heimspieltag die Serie –ungeschlagen in der Rückrunde- zu halten, ist allerdings bei fast allen Spielern noch eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Der größte und der mit dem härtesten Schlag haben gezeigt, wie es geht…
9. Spieltag 2007/08
SCW Herren - TV Ersingen 3:2 (107:100) 
SCW Herren - TV Neuweier 0:3 (63:75)

Den Sieg fast schon vor Augen, schwanden im 3. Satz beim TV Ersingen so langsam die Kräfte und es begann die fulminante Aufholjagd der Wettersbacher Herren. Mit neuen Kräften konnte die drohende Niederlage abgewendet werden und selbst die schwache Anfangsphase im 4. Satz wurde weggesteckt. Im Tie-Break, beim Stand von 8:7 für Wettersbach, schien Ersingen nochmals Kräfte freisetzen zu können aber auch Wettersbach legte nochmals eine Schippe drauf, so dass es am Ende doch noch zu einer sicheren Sache für Wettersbach wurde. Nach der erfolgreich absolvierten Pflicht konnte mann sich in der Kür noch etwas gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Neuweier austoben und dabei phasenweise sogar mithalten. Die aufgrund der Tabellensituation bedingte Priorität des Spiels gegen Ersingen verhinderte jedoch den insgeheim erhofften Überraschungscoup.
10. Spieltag 2007/08
SCW Herren - TS KA/Mühlburg 3:0 (77:70)
SCW Herren - VSG Lichtb/Ettlingen 3:2 (116:112)

Das 3:0 gegen Mühlburg scheint vom Ergebnis her deutlich zu sein, doch es war ein hartes Stück Arbeit bis der Sieg unter Dach und Fach war. In den ersten beiden Sätzen musste man jeweils in die "Verlängerung" bis dann im dritten Satz mit einem "komfortablen" 3 Punkte Vorsprung der Mühlburger Riegel geknackt war. Das 3:2 gegen Ettlingen drückt dann schon viel deutlicher aus wie sehr die Mannschaft an diesem Spieltag gefordert war.
11. Spieltag 2007/08
TV Liedolsheim - SCW Herren 2:3 (108:118)
Eigentlich war der Sieg gegen Liedolsheim nie ernsthaft gefährdet, allerdings wehrte sich der Gegner doch lange Zeit sehr heftig. Aber letztendlich konnte auch ein verschlagener Matchball eines gewissen ... den Sieg nicht verhindern. Blitzdings. Die Erkenntnis: Kommt der SCW in den Tie-Break, hat der Gegner schon verloren – wie früher! Mit einem Sieg im letzen Spiel gegen Ötigheim könnte man die sehr erfolgreiche Rückrunde mit bisher nur einer einzigen Niederlage (gegen den Tabellen-Ersten Neuweier) krönen.
12. Spieltag (Saison-Abschluss 2007/08)
TG Ötigheim - SCW Herren 3:0 (75:57)
Nachdem man sich vorgenommen hatte, die Rückrunde mit nur einer Niederlage abzuschließen, war das Ergebnis gegen Ötigheim einfach nur ernüchternd. Statt mit einem möglichen 4. Tabellenplatz beendeten die Wettersbacher Herren nun die Saison auf dem 6. Tabellenplatz.
Mixed (Bezirksliga) 2007/08 zurück
1. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - EK Karlsruhe (3 : 0) (77:64)
SCW Mixed - Karlsruher TV (2 : 3) (104 : 99)

Die Vorgabe des Trainers vor dem Spieltag lautete: "... mindestens eines gewinnen, für zwei Niederlagen ist die Liga dieses Jahr zu ausgeglichen.". Dass sich die Mannschaft dann auch strikt daran hielt, ist nach dem starken Auftritt gegen EK Karlsruhe etwas unglücklich, denn zwei weitere Punkte gegen den KTV hätte die Mannschaft gleich an die Tabellenspitze der Bezirksliga geführt. Hält sich die Mannschaft aber weiterhin so strikt an ihre Vorgaben dann dürfte das Wunschziel, am Ende einen Platz im oberen Mittelfeld zu erreichen, kein Problem darstellen.
2. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - TS Durlach (3:1) (98:70)
SCW Mixed - SSC KA 2 (3:0) (75:54)

Das Spielniveau des 1. Spieltages konnte (oder musste) die Mannschaft des SCW diesmal nicht abrufen. Auch wenn der dritte Satz im Spiel gegen TS Durlach verloren ging, bestand in keiner Phase des Spiels die Gefahr einer Niederlage. Und auch gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft des SSC Karlsruhe gab sich das Team keine Blöße und demonstrierte eindeutig, dass ein Spiel auch nach drei Sätzen schon erfolgreich beendet werden kann. Lohn des Erfolges: Platz 2 in der Bezirksliga.
3. Spieltag 2007/08
spielfrei
4. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - VT Hagsfeld 3:2 (104:104)
SCW Mixed - PSK Karlsruhe 0:3 (52:76)

Der Biss und Elan, der im Spiel gegen Hagsfeld zu spüren war und schließlich dem SCW zum knappen Erfolg verhalf, war in der Begegnung gegen die PSK auch in Ansätzen nicht zu erkennen. Vielleicht hat man die Mannschaft aufgrund der deutlichen Niederlage gegen Hagsfeld auch einfach unterschätzt. In den ersten beiden Sätzen jedenfalls war wenig Gegenwehr und Spielharmonie zu erkennen. Erst im dritten Satz wurde die Partie dann weitgehend ausgeglichen gestaltet. Ein möglicher Satzgewinn, der dem Spiel durchaus die Wende hätte bringen können, wurde jedoch in der Endphase verspielt und ein "Blackout" beim letzten Ball machte dem Spiel und allen weiteren Hoffnungen abrupt ein Ende.
5. Spieltag 2007/08
SSC Karlsruhe III - SCW Mixed 3:2 (95:99) 
CRK Eggenstein II - SCW Mixed 2:3 (105:110)

Die 3:2 Niederlage gegen den SSC Karlsruhe III hat leider das mögliche Überwintern auf dem Spitzenplatz in der Mixed-Bezirksliga verhindert und gleichzeitig einen neuen Mitkonkurrenten beschert. Doch Dank des 5-Satz-Erfolges über den Tabellenführer CRK Eggenstein II hat sich die Mixed-Mannschaft des SCW die Chance auf die Spitzenposition erhalten. Die Ausgeglichenheit dieser Liga wird jedoch weiterhin für Spannung sorgen und so darf man gespannt sein, welches Team am Ende den längeren Atem besitzt.
6. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - VT Hagsfeld 3:2 (111:104)
SCW Mixed - Karlsruher TV 1:3 (81:88) 

An diesem Spieltag war der KTV wohl eindeutig die bessere Mannschaft und so konnte der SCW lediglich seinen Hinrundenerfolg gegen Hagsfeld bestätigen. Die erhoffte Revanche gegen den KTV ging dagegen gründlich in die Hose. Nachdem man im Hinspiel nach einer 2:0 Satzführung das Spiel noch abgeben musste, sollte diesmal alles besser werden. Möglicherweise haben die 5 Sätze gegen Hagsfeld, der Mannschaft so arg zugesetzt, dass gegen den heimstarken KTV diesmal nicht mehr als ein Satzgewinn zu holen war.
7. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - SSC Karlsruhe II 3:1 (93:94)
SCW Mixed - CRK Eggenstein III 1:3 (78:95)

Der SSC wehrte sich wie erwartet heftig und es bedurfte eines gewaltigen Kraftaktes seitens des SCW, um im vierten Satz den möglichen Entscheidungssatz noch erfolgreich abwenden zu können. Mit einer beinahe komplett geänderten Aufstellung gegen Eggenstein gingen dann die beiden ersten Sätze vollständig daneben. Ganz so leicht wollte man das Spiel aber doch nicht abgeben. Mit einer neuen Aufstellung gelang ein Satzerfolg und im vierten Satz hätte man nach fast aussichtslosem Rückstand sogar noch den Entscheidungssatz herbeiführen können. Alles in allem jedoch wurden die Vorgaben an diesen Spieltag erfüllt: Ein Sieg, um nicht in die untere Tabellenregion zu rutschen und eine Niederlage, um sich von der Tabellenspitze fern zu halten. Ganz schön närrisch diese Liga...
8. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - EK Karlsruhe 3:0 (75:56)
SCW Mixed - TS Durlach 3:1 (103:82)

Siege sind das Salz in der Suppe. Die Aussicht als Aufsteiger in der Landesliga weniger Erfolgserlebnisse zu haben, scheint derzeit Mannschaften in der Bezirksliga davon abzuhalten, die Tabellenspitze erobern zu wollen. Mit den zwei Siegen hat es nun die SCW-Mixed erwischt. Muss man sich ab jetzt mit Niederlagen vertraut machen?
9. Spieltag 2007/08
SCW Mixed - SSC Karlsruhe III 1:3 (74:96)
SCW Mixed - CRK Eggenstein III 3:2 (108:105)

Dem jungen Team vom SSC merkte man an, dass sie gewinnen wollten und auch der Satzausgleich brachte sie nicht aus der Fassung. In den weiteren Sätzen war bei Wettersbach eine gewisse Verkrampftheit zu spüren und die Fehler häuften sich, so dass das Spiel am Ende verdient an den SSC abgegeben werden musste. Zu einem Krimi entwickelte sich dann das Spiel gegen Eggenstein. Mit einer Satzführung im Rücken konnte man es sich in den nächsten Sätzen erlauben, den Altersdurchschnitt in der Aufstellung etwas zu erhöhen. Nach dem eigentlich unnötigen Satzausgleich konnte man im dritten Satz einen komfortablen Vorsprung herausarbeiten, der allerdings zu schmelzen drohte, so dass es erforderlich war, den Altersdurchschnitt wieder zu senken. Die Maßnahme war erfolgreich. Die zähen Eggensteiner brachten dann im vierten Satz die Wettersbacher Angreifer beinahe zur Verzweiflung und konnten verdient den Entscheidungssatz herbeiführen. Hier schien es dann als wenn Wettersbach kapitulieren müssten. Doch als die Eggensteiner ihre Matchbälle nicht verwerten konnten, war Wettersbach wieder im Spiel und hatte am Ende die Nase vorn.
10. Spieltag (Saison-Abschluss 2007/08)
SC Wettersbach - PSK Karlsruhe 0:3 (49:75)
SC Wettersbach - CRK Eggenstein II 1:3 (75:96)

Nichts wurde es mit der Revanche für die Vorrundenpleite gegen den PSK Karlsruhe, die allerdings von Abstiegsängsten getrieben fast über sich hinauswuchsen und den SCW recht alt aussehen ließen. Dass man dann selbst gegen den Dauerpunktelieferanten Eggenstein II eine weitere Niederlage einstecken musste, zeugt von der desolaten Verfassung in der sich die SCW-Mixed zu Saisonende präsentierte. Da war wohl einfach die Luft raus. Das einzig erfreuliche an diesem Spieltag war dann wohl, dass man die Saison dennoch mit einem Platz auf dem "Treppchen" (Platz 3) abschließen konnte.

2006/07 | Spielberichte

Erfolgreicher Saisonabschluss 2006/2007:
Die Damen- und Herrenmannschaft konnte ihre letzten Heimspiele gewinnen. Während die Damen in der Bezirksliga mit Platz 2 abschlossen erreichten die Herren Platz 4 in der Landesliga.

Die Mixedmannschaft landete am Ende ihrer ersten Bezirksligasaison auf Platz 6.
 
Zum Seitenanfang