2013/2014 Saisonspielbericht Vorrunde

                                                 Vorrunde 2013/2014


 

Die Saison unserer Tischtennis-Mannschaften steht kurz vor der Winterpause. Es sind zwar noch ein paar Spiele zu absolvieren,ein erster kurzer Rückblick zum Ende der Vorrunde zeigt aber doch schon, wohin die Reise für unseredrei Herren-Mannschaften gehen kann.

Ein sehr erfreuliches Bild gibt momentan die Tabelle der ersten Mannschaft ab. Ein Spieltag vor Beginn der Winterpause stehen die Jungs um Mannschaftsführer Ingolf Mertens mit 12:2 Punkten an der Tabellenspitze der Kreisliga. Allerdings wird das letzte Spiel gegen die TG Eggenstein bestimmt kein Selbstläufer und auch die einzige Niederlage gegen starke Durlacher Turnerschaft’ler zeigt, dass die Rückrunde und damit der Kampf um den Aufstiegs- und Relegationsplatz sehr spannend werden wird. Aber der Ehrgeiz ist jetzt natürlich angestachelt und diese tolle Ausgangsposition wird man bestimmt nicht so einfach wieder hergeben wollen

Die Zweite Mannschaft ist nach dem Abstieg aus der Kreisliga wieder in der A-Klasse angekommen. Nach einem hoffnungsvollen Auftaktsieg gegen Neureut folgten zum Teil vermeidbare Niederlagen, aber auch weitere Punkt-gewinne in Form zweier Unentschieden. Sollte das letzte Vorrundenspiel beim Tabellenschlusslicht jetzt noch gewonnen werden, sind die Mannen um Käpt’n Andy Zink zwar im Soll, aber noch lange nicht auf der sicheren Seite, was den Kampf um die hinteren Plätze angeht

Weniger hoffnungsvoll liest sich da die Tabelle der dritten Mannschaft zum Ende der Vorrunde in der B-Klasse. Zwar stehen auch hier noch drei Vorrundenspiele aus und mit Staffort und Forchheim warten zudem noch benachbarte Mannschaften aus dem Tabellenkeller, aber es bedarf wohl jetzt schon eines kleinen Wunders, um am Ende der Saison nicht einen der drei Abstiegsplätze zu belegen.


 

 Allen Mannschaften für die verbleibenden Spiele der Vorrunde sowie für die Rückrunde viel Erfolg!

                                                                  M.W.

                 

2013 Schüler-und Jugendvereinsmeisterschaften

  
          Am 17.07.2013 fanden die Schüler-und Jugendvereinsmeisterschaften 2013 statt.
 
 
 
 
 
                                                  Hier die Ergebnisse der Schüler :
 
Platzierung Name    1    2    3    4    5     Sätze      Spiele    
    2 Luka Kraljic   X    3:0    2:3    2:3    3:0    10:6   2:2
    5  Aron Knauth   0:3    X    0:3    0:3    3:2      3:11   1:3
    3 Stober Benjamin   3:2   3:0   X   1:3    1:3      8:8    2:2 
    1 Schepp Marc   3:2    3:0    3:1   X   3:1    12:4   4:0
    4  Mark Rastert   0:3   2:3  3:1   1:3  X     6:10  1:3
 
 
 
                     
 
                                 Wir gratulieren Marc Schepp zum Vereinsmeister der Schüler.
 
 
 
 
                                  Bei den Jugendlichen waren nur 3 Spieler angetreten.
 
                                           Hier die Ergebnisse der Jugend :
 
Platzierung Name 1 2 3 Sätze Spiele
1 Manuel Nüßle X 3:1 3:0 6:1 2:0
  2   Elias Raisin 1:3 X 3:0 4:3 1:1
3 Pascal Blombach 0:3 0:3 X 0:6 0:2
 
 
       
 
 
 
    
 
 
                         Wir gratulieren Manuel Nüßle zum Vereinsmeister der Jugend
 
  Besonderen Dank geht auch an Jakob Schmid, unserem Schülertrainer, für die Durchführung
  der Meisterschaften.
 
 
 
 

 

 

2013 Vierer-Tisch-Spaßturnier

                             
 
 
Vierertisch-Spaßturnier am 13.07.2013

 

 
Am Samstag fand das von Ingolf und Florian initiierte Vierertisch-Spaßturnier statt.
Zu den Regeländerungen im Vergleich zum normalen TT:
- Aufschlag immer diagonal von rechts nach links (wie im Doppel)
- Bei Fehlaufschlag gibt es eine zweite Chance (wie im Tennis)
- Der Ball darf zwei mal auf der eigenen Hälfte    aufkommen
- Aufstützen oder Aufliegen auf dem Tisch ist erlaubt.                                                   
 
Trotz kurzfristiger Absagen konnten wir in 2 Dreiergruppen die Vorrunde mit jeweils 2 Gewinnsätzen spielen.
In der Zwischenrunde wurde auf 3 Gewinnsätze gespielt.
Das Endspiel gewann Jakob klar in 3 Sätzen gegen Ingolf.
Beim Spiel um Platz 3 konnte sich Johannes gegen Florian behaupten.
Den Platz 5 belegte Harald und sechster wurde Manuel.
Das beste Spiel des ganzen Turniers lieferten sich Jakob und Johannes in der Zwischenrunde.
In 5 Sätzen konnte sich Jakob nach einem ausgeglichenen und spannenden Spiel durchsetzen. Zum Abschluß gab es noch 3 Doppelspiele.
Das Turnier hat allen viel Spaß gemacht und wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 
 

2013 Vereinsmeisterschaften

 
Vereinsmeisterschaften 2013
 
 
Da hab ich mich auf was eingelassen. Im Grunde wollte ich Tischtennis spielen mit meinen Freunden und Kumpels. Und den Besten
des Jahres suchen. Und nun das.
Aber der Reihe nach.
Bericht über die TT Vereinsmeisterschaft 2013. 
Gewohnt akribisch bereitete Michael Watzke unser jährliches Highlight vor. Planung, Ausschreibung und Einladung wurden schon vor
Wochen durch das weltumspannende Netz verbreitet. Alle waren informiert und so stand einer erfolgreichen Neuauflage des
SCW TT Klassikers nichts mehr im Wege. Sollte Mann (es waren keine Damen am Start) meinen. Doch so einfach lässt sich die
TT- Meute nicht beeindrucken. An dieser Stelle sei mir ein kleiner Ausflug in die Niederungen des TT Archivs gestattet.
Mitte der 1980er Jahre war eben diese TT VM ein unbestrittener Höhepunkt des TT Kalenders, Doch im Laufe der Zeit nagte
diese nicht nur am ein oder anderen Laib sondern auch an der Einstellung sich mit den Kollegen der Abteilung im sportlichen Wettstreit
zu messen. Na ja, werden Sie jetzt denken. Auch in der TT Abteilung menschelst. So iss es, wie ein bekannter Deutscher kalauert.
Aber zurück zum Bericht. Ich (wie ich zu diesem Auftrag kam wird später nochmal beleuchtet werden müssen), war für einige Tage
außer Landes um die schönsten Tage des Jahres fern der Heimat zu genießen. Folglich konnte ich die Entwicklung der VM Anmeldungen
nicht erahnen. Zurück aus dem Urlaub,...noch schnell nen Mail Check, ...aha..wieder  2 Erinnerungen an das Event,. Okay. Dann mal los.
Voller Erwartungen und innerer Spannung strebte ich in den Sportpark Tannweg.
Die Mehrzweckhalle war spärlich gefüllt. Irgendwie konnte ich das nicht so richtig begreifen. Nur allmählich begann ich zu verstehen..
Wir waren zu Acht.In Worten 8 ! Verletzungen und Unlust waren wohl die Hauptgründe für das geschrumpfte Teilnehmerfeld. Auch das
mehrmalige Nachfragen änderte nichts an der Tatsache.. Ich will nicht vergessen zu erwähnen, dass der Turnierleiter Nico Rastetter
Unterstützung vom ebenfalls verletzten Sportkamerad Harald Schöller bekam. Mein Erstaunen wurde jedoch noch getoppt.
Vor Beginn wurden mal eben noch noch Aufgaben verteilt . Der Sechstplazierte durfte die Siegerehrung vornehmen und der Achtplazierte
sich um einen wohlwollenden Bericht für die Presse bemühen.

Und schon war ich mitten im Geschehen. Mit der deutlich schlechtesten Punktezahl aus den Verbandsspielen aller Teilnehmer schien mir dieser Job geradezu auf den Laib geschnitten.
Das konnte ja heiter werden. Schon im Laufe des Turniers machte ich mir so meine Gedanken. Beobachte den ein oder anderen Gegner. Immer im Hinblick auf den zu vermutlich zu erstellenden Bericht. Insgeheim wollte ich mir natürlich auch die Tagesschwächen meiner Konkurrenten nicht entgehen lassen. Doch weit gefehlt. Die spielten Ihren souveränen Stiefel runter und ich blieb auf der Strecke.
Verdammt! Warum habe ich nicht mehr trainiert. Zu spät. Aber zu verschenken hatte ich auch nichts. Um jeden Ball habe ich hart gekämpft. Dennoch nahm das Schicksal seine Lauf. Meine Aktien im Kampf um die SCW Krone waren stark im Sinkflug. Wobei, halt mal.
Beim genaueren Betrachten der Startliste fand ich bis auf meinen Kumpel Jürgen Zechiel aus der Dritten nur Cracks der Ersten. Das ist grob unsportlich grinste ich so vor mich hin. Aber nicht gleich aufgeben, ein wenig Ehrgeiz sollte doch ins Spiel eingreifen. Wie es jedoch in TT- Kreisen üblich... hart gekämpft, viele Spiele, einige knapp verloren. Und dennoch stand ich am Ende mit leeren Händen.da.Und dann diese himmelschreiende Ungerechtigkeit. Nicht genug damit den letzten Platz zu belegen, ich musste auch noch den Bericht schreiben. Spätestens hier wurden meine sportlichen gegen die sportjournalistischen Ziele ersetzt. Ich fragte mich:“schreibst du jetzt über die VM“ oder über „Verletzungen und Ausreden“. Ohne mich zwischen 2 Stühle zu setzen habe ich mich für ein Mix entschieden. Verschweigen will ich aber auch nichts. Verletzungen an Bändern, Schultern, Entscheidungsmuskeln und Kniebeschwerden haben das Teilnehmerfeld in sich zusammen sinken lassen.Und so besann sich urplötzlich die Schar der Teilnehmer an das Sportliche und
bringt erstaunliches zu Vorschein. Da marschiert ein Youngster durch alle Runden und wird schließlich 2-maliger Vereinsmeister.
Respekt Flo! Auch unter Florian Nüssle bekannt. Spätestens jetzt gilt er nicht mehr als Newcomer.
Ihm folgen Karsten Gimberlein, Andy Zink kampflos vor Nico Rastatter, (schon wieder ein Verletzter), Holger Wegener vor Daniel Petrat [hatte die Ehre, die Siegerehrung vorzunehmen] und Jürgen Zechiel, der mich ungebührlich in meine Schranken verwies.
Der Doppelwettbewerb ging an Daniel/ Florian vor Nico/Karsten. Jürgen/Klaus mussten sich hinter Holger/Andi mit dem 4. Platz begnügen.
 
Und so kam nicht nur bei der Siegerehrung im Tannweg Biergarten eine richtige Wettkampfstimmung auf. Und was mich angeht? Ich freue mich schon auf das nächste Jahr.
Klaus Schäfer

 

 

2013 Jugend- und Schüler - Bezirksrangliste

TT-Abteilung richtet Ranglistenturnier 2013 aus
 
Bereits zum 8. Mal war die Tischtennisabteilung Ausrichter der Schüler- und Jugend Bezirksrangliste. Am Wochenende von 23. und 24. Februar trafen sich in der Gemeindeturnhalle 180 Nachwuchsspielerinnen und -spieler, um in sechs verschiedenen Altersklassen ihre 
Ranglistenpositionen in Vor- und Endrundengruppen innerhalb des Bezirks Karlsruhe auszuspielen.
Dabei geht es primär erst einmal darum, einen der festgelegten Quotenplätze zu ergattern, ehe es dann in den Endrunden auch um die Setzposition für die weiterführenden Ranglisten auf Regions- und später auch Verbandsebene geht, wobei allerdings die Allerbesten erst in den späteren Ranglisten-turnieren eingreifen und für unser Turnier eine Freistellung hatten.
Aber auch so wurde vor allem am Sonntag bei den Spielen in den U18-Jahrgängen hervorragender Tischtennissport geboten. Und auch in den unteren Altersklassen zeigten sich einige hoffnungsvolle Talente, die bestimmt in ein paar Jahren im Erwachsenenbereich noch auf sich aufmerksam machen werden. Leider konnten unsere eigenen Jugendspieler in diesem Jahr nicht mit vorderen Platzierungen glänzen, so wie das in vorangegangenen Turnieren schon der Fall gewesen war.

 
Aber auch so wurde vor allem am Sonntag bei den Spielen in den U18-Jahrgängen hervorragender Tischtennissport geboten.Und auch in den unteren Altersklassen zeigten sich einige hoffnungsvolle Talente, die bestimmt in ein paar Jahren im Erwachsenenbereich noch auf sich aufmerksam machen werden. Leider konnten unsere eigenen Jugendspieler in diesem Jahr nicht mit vorderen
Platzierungen glänzen, so wie das in vorangegangenen Turnieren schon der Fall gewesen war.
 
Die inzwischen vom Verband zur Verfügung gestellte Hard- und Software und die in den letzten Jahren erlangte Routine sorgten für einen reibungslosen Ablauf an beiden Turniertagen

 

 

 

2013 TOP 12-Turnier 2013 (05.01.2013)


 
TOP 12-Turnier 2013 (05.01.2013)

Nach dem unser vereinsinternes Vorbereitungsturnier für die kommende Rückrunde im letzten Jahr erstmals wegen der zu geringen Teilnehmerzahl ausfallen musste, haben sich in diesem Jahr wieder zwölf Wagemutige ge-funden, sich dem nicht mehr ganz so harten Turniermodus zu stellen. Während die letzten Turniere noch im Modus „Jeder gegen Jeden“ stattfanden und so mindestens zu heftigem Muskelkater am nächsten Tag führte, mussten wir inzwischen feststellen, dass auch zwanzig Jahre Tischtennis nicht ewig jung halten und haben daher den Modus altersgemäß etwas angepasst.
Gespielt wird jetzt in zwei Sechsergruppen, an deren Ende die drei Erstplatzierten in einer weiteren Sechsergruppe den TOP12-Sieger ermitteln. Die Ausgeschiedenen spielen die Plätze 7-12 aus. Dadurch reduziert sich zum einen die Anzahl der Spiele deutlich (von 11 auf 8), aber auch die Dauer des Turniers wird um einiges verkürzt. Auf den Sauerstoffgehalt im Mehr-zweckraum hatte all das aber leider keinen positiven Einfluss …

Da so ein Turnier leider nicht vor krankheits- bzw. berufsbedingten Ausfällen gefeit ist, bekamen so unsere Nachwuchsspieler Manuel Nüßle und Elias Raisin unverhofft die Möglichkeit, bei einem Herren-Turnier erste Erfahrungen zu sammeln und wir hatten wieder ein Teilnehmerfeld, das wenigstens wieder auf elf Spieler angewachsen war.
Wenig überraschend war, dass sich am Ende der Vorrunde fast die komplette Erste Mannschaft, ergänzt um den langjährigen Erste-Mannschaftsspieler Holger Wegener für die Endrunde qualifizierte. Nach vielen spannenden und teilweise auch richtig knappen Matches kam es in den letzten beiden Runden zu den erwarteten Endspielen um den Turniersieg.
Im vorletzten Spiel rettete sich Daniel Petrat nach Abwehr einiger Matchbälle noch ins entscheidende letzte Duell gegen den bis dahin ungeschlagenen Nico Rastatter. In einem tollen Finale sicherte sich Daniel dann durch einen Viersatzsieg letztendlich den verdienten Turniersieg, da er das bei Sieggleichheit entscheidende direkte Duell gegen Nico gewonnen hatte. Damit konnte Daniel nach vielen Jahren endlich Mal wieder einen Titel gewinnen und so seine Sammlung um eine weitere TOP12-Siegermedaille erweitern.

Hierzu herzlichen Glückwunsch !!!

Gesamtergebnis :

1. Daniel Petrat 2. Nico Rastatter 3. Ingolf Mertens
4. Holger Wegener 5. Jörg Faustmann 6. Florian Nüßle
7. Karsten Gimberlein 8. Jürgen Zechiel 9. Michael Watzke
10. Manuel Nüßle 11. Elias Raisin
 
        
 
                                                          Teilnehmer TOP 12 2013
 
 
    TOP 12 2013 Sieger
        Daniel  Petrat
      Siegermedaille
   Organisator M. Watzke
 

2012/2013 Saisonspielbericht Vorrunde

Vorrunde 2012/2013
 
Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse und dem damit verbundenen schmerzlichen aber verständlichen Wechsels unserer Nummer eins, Jakob Schmid nach Ettlingenweier, wurde die erste Mannschaft ein wenig um-gebaut. Karsten Gimberlein und Florian Nüßle sind jetzt neu in der Mann-schaft und zusammen mit den verbliebenen alten Hasen können die sechs Jungs vielleicht in der nächsten Saison wieder oben mitspielen. Im Moment steht man mit 5:9 Punkten zwar eher im unteren Mittelfeld der Kreisliga, aber noch ist alles recht eng beieinander, so dass in den restlichen beiden Vorrundenspielen vielleicht noch der eine oder andere Platz drin ist.
 
Nahezu aussichtslos ist dagegen die Lage der zweiten Mannschaft. Nach dem doch etwas unverhofften Klassenerhalt am grünen Tisch und den bereits genannten personellen Veränderungen, wurde die Mannschat durch den plötzlichen Umzug von Mick Brenner nach Beginn der Vorrunde noch zu-sätzlich geschwächt. So müssen nun die Männer aus der dritten Mannschaft Doppelschichten schieben und regelmäßig in der Zweiten aushelfen. Der letzte Platz mit Null Punkten ist daher leider wenig überraschend. Aber vielleicht kommt ja noch der eine „durchhalten-bis-zum-Schluss“-Punkt dazu - verdient hätte sich’s die Mannschaft allemal.
 
Einen Traumstart hat dagegen die Dritte Mannschaft zu Beginn der Vorrunde hingelegt. Nach einem 9:5 Sieg im ersten Spiel grüßte man sogar kurzzeitig von der Tabellenspitze. Doch leider kamen dann im weiteren Verlauf der Vorrunde keine weiteren Punkte dazu, auch wenn im einen oder anderen Spiel, das knapp verloren wurde, durchaus die Möglichkeit dafür gegeben war. So wurde die Mannschaft, die regelmäßig von unseren beiden Jugendspielern Manuel Nüßle und Sebastian Stober verstärkt wird, inzwischen bis auf den vorletzten Platz durchgereicht. Aber auch hier gilt: abgerechnet wird zum Schluss, zumal hier noch einige Spiele in der Vorrunde zu spielen sind.
 
M.W.
 

2012 Freundschaftsspiel bei 25 Jahre Sportpark

                                                                 
 
Im Rahmen des Sportfestes (25 Jahre Sportpark) spielten wir gegen eine Auswahl unserer Tischtennisfreunde aus Stupferich. Nach einem hart umkämpften Spiel konnten wir das Spiel mit 9:5 für uns entscheiden. Anschließend saßen wir noch alle gemeinsam im Festzelt zusammen und waren uns einig, das im nächsten Jahr evtl. zu wiederholen.  
                                                                   
             

2012 Jugend- und Schüler - Bezirksrangliste

Jugendbezirksrangliste 25./26.02.2012

Für die 12 unterschiedlichen Konkurrenzen hatten sich 150 Spielerinnen und Spieler angemeldet um ihre Besten im Bezirk Karlsruhe zu ermitteln. Der TTV Ettlingen hatte mit 27 die meisten Spieler gemeldet und war auch mit 4 Siegern am erfolgreichsten.
Die Küchenteams um Abteilungsleiter Uli Maier hatten wieder ein vielfältiges Essensangebot gezaubert und fanden auch zahlreiche dankbare Abnehmer.
Das Turnierleitungsteam von Sportwart Michael Watzke hatte die Technik und die neue Software im Griff und gewährleistete einen reibungslosen Ablauf.

mU11
1. Moritz Staiger (EK Söllingen)
2. Manuel Wollowski (TTC Forchheim)
wU11
1. Nina Egeling (VSV Büchig)
2. Maxie Kimmich (TTC Langensteinbach)
mU12
1. Finn Schmidt (TTV Ettlingen)
2. Lukas Schneider (EK Söllingen)
wU12
1. Laura Matthias (TTF Spöck)
2. Carolin Gau (TTC Forchheim)
mU13
1. Fabio Bianzano (TTV Ettlingen)
2. Frederik Heilmann (VSV Büchig)
wU13
1. Rosanna Schirmer (TTC Forchheim)
2. Jenna Hofheinz (TTF Spöck)
mU14
1. Koray Seker (TTV Ettlingen)
2. Julian Held (TTV Ettlingen)
wU14
1. Laura Varma (TTF Spöck)
2. Sarah Holfelder (TTV Ettlingen)
mU15
1. Tarek Bayoumi (TTV Ettlingen)
2. Sebastiann Sakman (TTV Ettlingen)
wU15
1. Lena Telpl (TTC Forchheim)
2. Constanze Schmidt (TTC Forchheim)
mU18
1. Tobias Bühner (TG Söllingen)
2. Dayan Davut (TTV Ettlingen)
wU18
1. Isabel Kuper (TTC Weingarten)
2. Meike Maciejewski (TTC Langensteinbach)

2012 Vereinsmeisterschaften

Vereinsmeisterschaften 2012 - Jakob Schmid zum Fünften
 
Ähnlich souverän wie in den Vorjahren holte sich Jakob Schmid bei den   diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Herren-Einzel seinen fünften Titel in Folge und beherrschte dabei die Konkurrenz mal wieder nach Belieben.    Seine deutliche Überlegenheit zeigte sich auch beim 3:0-Sieg im Finale, als er Florian Nüßle kaum eine Chance ließ. Für Flo war die erste Finalteilnahme, aber dennoch ein großer Erfolg. Im Halbfinale setzte er sich nach spannendem Spiel gegen Abwehrkünstler Jörg Faustmann durch,    während Jakob im anderen Halbfinale gegen Ingolf Mertens erfolgreich war.
Da uns Jakob am Ende der Saison in Richtung Ettlingenweier verlassen wird, um dort in einer höheren Klasse zu spielen (als Jugendtrainer bleibt er uns  jedoch erhalten), wird es im nächsten Jahr einen neuen Titelträger geben. Wir wünschen Jakob auf diesem Weg alles Gute und sportlichen Erfolg bei seinem neuen Verein!
Die ersten Vier im Einzel standen sich dann erneut im Doppel-Finale gegenüber. Dass dabei brachiales Angriffstischtennis und filigranes Abwehrspiel durchaus zusammenpassen, zeigten Jakob und Jörg im Endspiel gegen Ingolf und Flo. Im Spiel um Platz drei setzten sich Holger  Wegener und Karsten Gimberlein durch.
Die Siegerehrung im Anschluss stand dabei ganz im Zeichen des bevorstehenden Champions-League-Finales in München. Bei Pizza und Großbildleinwand hätte der Abend eigentlich einen feucht-fröhlicheren Abschluss verdient gehabt, aber leider hatten an diesem Samstag nicht alle Grund zu feiern …
 
 

Florian Nüßle neuer Vereinsmeister 2016 bei der TT-Abteilung

Bei den Vereinsmeisterschaften 2016 

wurde Florian Nüßle neuer Vereinsmeister vor Ingolf Mertens.

 

             

 

           Herzlichen Glückwunsch !!

2012 TT-Weihnachtsfeier

Happy birthday an Weihnachten - SCW-TT-Weihnachtsfeier 2012
 
Alle Jahre wieder feiert die Tischtennisabteilung am Samstag vor Weihnachten ihre Abteilungs-Weihnachtsfeier, die 2012 von der 3. Herrenmannschaft organisiert und durchgeführt wurde. Zahlreiche Abteilungsmitglieder fanden am 22.12. den Weg in den Gasthof Tannweg. Nach dem hervorragenden Essen ging es mit dem Programm und der ersten Überraschung los. Nach der Ansprache des Abteilungsleiters Uli Maier und seinem Dank an die Verwaltungsmitglieder wurde der Nachtisch in Form von kleinen Eistorten und Wunderkerzen mit dem Lied „Happy birthday“ serviert, was einige fragende Gesichter verursachte. Die Moderatoren des Abends Sascha Enderle und Stefan Dwars klärten die „Geburtstagsgäste“ auf. Im Jahr 1982 wurde im SCW die Tischtennisabteilung gegründet und ist somit im Jahr 2012 30 Jahre alt geworden, was Grund genug ist den Abend unter dieses Motto zu stellen.
Weiter ging es mit der Bildung von 3 Gruppen, welche dann gegeneinander bei einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Quiz über die 30 Jahre und die Tischtennisabteilung antraten. In der Pause konnten alte und neue, bekannte und unbekannte Fotos aus der Tischtennisgeschichte in einem videoanimierten Fotobuch bestaunt werden.
Anschließend veranstalteten wir unser traditionelles Bingo-Spiel.
 
Als alle dachten die „Party“ sei zu Ende, ging es erst richtig los. Eine „Die toten Hosen“-3.-Mannschafts-Coverband heizte mit „An Tagen wie diesen“ ein und unser DJ Sascha schob einen musikalischen Kracher nach dem anderen nach. Über 1 Stunde wurde abgetanzt, um anschließend einen gelungenen Abend bei mehr oder weniger gehaltvollen Gesprächen zu beschließen.
 
         
 

 


 
 

2011/2012 Saison-Spielbericht 2011/2012

Das Ende einer traurigen Saison
 
Mit dem letzten Rückrundenspiel im April ging für die Tischtennis-Abteilung eine enttäuschende  Saison zu Ende. Leider schaffte es nur unsere Dritte Mannschaft, die Klasse zu halten – alle anderen Mannschaften müssen den bitteren Gang in die nächst niedrigere Klasse antreten.
Die erste Mannschaft hatte in diesem Jahr das Pech, eine deutlich schwerere Staffel zu erwischen, in der es außerdem auch noch drei direkte Absteiger geben sollte. Trotzdem waren Möglichkeiten da, den Abstieg zu verhindern. Aber leider versagten in den wichtigen Spielen die Nerven und die entscheidenden Spiele gegen die Mitkonkurrenten gingen leider verloren. In der nächsten Saison wird die Mannschaft in einer etwas anderen Besetzung   versuchen, den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse zu schaffen.
Für die Zweite Mannschaft war von vorne herein klar, dass der Klassenerhalt nur sehr schwer möglich werden würde. Aus Studiengründen standen mit  Fabian und Roland gleich zwei wichtige Spieler entweder gar nicht mehr, oder im Falle von Roland, nur in der Vorrunde, zur Verfügung. Diesen     Aderlass konnte die Mannschaft leider zu selten richtig kompensieren. Immerhin besteht als Vorletzter noch die theoretische Möglichkeit, die Klasse am „Grünen Tisch“ zu halten.
Diese personelle Schwächung traf in der Rückrunde auch die Dritte Mannschaft. Doch zum Glück wurde mit einer tollen Vorrunde bereits im Herbst die Grundlage für den Klassenerhalt geschaffen. Nach etwas    schwächeren Spielen zu Beginn der Rückrunde wurden die noch notwendigen Punkte aber im entscheidenden Spiel gegen Stupferich erkämpft, so dass am Ende mit 13 Punkten und Platz 7 eine gute Platzierung steht.
Aus privaten und beruflichen Gründen war es für unsere Damen in diesem Jahr sehr schwer, immer eine schlagkräftige Mannschaft zusammen zu bekommen. Und selbst dann muss in dieser Spielklasse einfach alles passen, damit ein Spiel am Ende auch noch erfolgreich ausgeht. Das alles war leider viel zu selten der Fall, so dass der Abstieg aus der Bezirksliga in diesem Jahr leider nicht zu vermeiden war.
 
Nach dieser frustrierenden Saison wünschen wir allen Spielerinnen und   Spielern eine erholsame Sommerpause und freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreichere Saison 2012/2013.
 

 
 
 

2011 Jugend- und Schüler - Bezirksrangliste



Am 19./20.2. veranstaltete die Tischtennisabteilung des SCW zum nun mehr 6. Mal eine Bezirksrangliste für den Tischtenniskreis, bzw. –bezirk im Jugendbereich. Die damit einhergehende Erfahrung bei Planung und Organisation von Turnier und Küche erwies sich dabei natürlich als Vorteil. Auch die Besetzung der Dienste ging dieses Mal reibungslos über die Bühne. Trotzdem lag die Hauptlast im turnierorganisatorischen Bereich im voraus und während des Turniers bei Sportwart Michael Watzke. Abteilungsleiter Uli Maier sorgte mit seiner Küchenerfahrung für eine gute Vorbereitung der Verpflegungsfragen und die Umsetzung eines, für ein Turnier, qualitativ hochwertigen und vielfältigen kulinarischen Angebot.
In 10 Wettbewerben nahmen insgesamt 165 Teilnehmer in den verschiedenen Altersgruppen teil. Über 400 Spiele waren an den 2 Tagen notwendig um die Sieger zu ermitteln. Den prestigeträchtigsten Wettbewerb der Jugend U18 gewann Dominik Beron von den TTF Spöck.
Matthias Kunz von der SG SCW/ASV gewann die Konkurrenz bei den Schülern U12, Maximilian Diehl wurde immerhin 6. in dieser Konkurrenz.



Turnierleitung
Turnierleitung

Küchenteam Samstag vormittag
Küchenteam Samstag vormittag

2011 Vereinsmeisterschaften


Vereinsmeisterschaften 2011

Am Freitag, den 20.5. machten 5 Mixed-Mannschaften den Anfang der diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Alle Mannschaften spielten gegeneinander und ermittelten so Tanja Zechiel/Ingolf Mertens, die als Titelverteidiger angetreten waren, als ihre ungeschlagenen Sieger. Miriam Kistener/Andi Zink wurden vor Melanie Weiler/Michael Watzke Zweite.
Der Samstag begann mit Gruppenspielen im Herren-Einzel. Hierbei wurden sämtliche Spieler der älteren Generation, was bei uns nicht unbedingt mit alt gleichzusetzen ist, gnadenlos aussortiert. Nach dem eingeschobenen Herren-Doppelwettbewerb, welcher erwartungsgemäß von Jakob Schmid und Ingolf Mertens gewonnen wurde und Roland Hahn/Florian/Nüßle, sowie Nico Rastatter/Mick Brenner auf den Plätzen sah, ging es mit den Ausscheidungsrunden im Einzel weiter. Letztendlich wurde Jakob Schmid ein verdienter und überlegener (ohne Spiel- und Satzverlust) Vereinsmeister 2011. Bemerkenswerterweise zum vierten Mal in Folge.
Andi Zink, der sich wacker im Finale schlug und Ingolf Mertens folgten auf den Plätzen 2 und 3.

2011 TOP 12 Turnier

TOP12 2011

1. Fabian Koch
2. Ingolf Mertens
3. Nico Rastatter

TOP12 2011 – Fabian Koch hatte das beste Rezept

Wie jedes Jahr wurde auch die Winterpause 2010/2011 gleich mit einer hochkarätigen Veranstaltung beendet und damit die Vorbereitung auf die Rückrunde eröffnet. Für das diesjährige vereinsinterne Top 12-Turnier der SCW-Herren am 15. Januar hatte sich diesmal ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld aus allen drei Mannschaften "qualifiziert". Die Veranstaltung hat dann einen etwas traurigen Start erwischt, da Klaus krankheitsbedingt leider kurz vor dem geplanten Start absagen musste. Die Lücke wurde durch unseren Neuzugang Mick aber ebenso spontan geschlossen, so dass es fast pünktlich losgehen konnte.
Wie immer waren spannende und spektakuläre Spiele zu sehen, aber auch einige knappe Ergebnisse oder Überraschungen wurden geboten. Der Verlauf des Turniers drohte durch eine (mal wieder) ausgekugelte Schulter unseres Altmeisters Uli auf den Kopf gestellt zu werden, er konnte dann aber doch weiterspielen. Nach ca. 6 Stunden Tischtennis auf hohem Niveau ergaben sich dann schließlich folgende Platzierungen:
1. Fabian Koch 2. Ingolf Mertens 3. Nico Rastatter 4. Karsten Gimberlein 5. Holger Wegener 6. Mick Brenner 7. Florian Nüssle 8. Uli Maier 9. Michael Watzke 10. Roland Hahn 11. Sascha Enderle 12. Frank Winkler
Herzlichen Glückwunsch an den verdienten Sieger Fabian!
Weil viele von uns nach 11 Spielen noch nicht ausgelastet waren, haben wir den Abend dann mit einigen Kegel-Partien in netter Runde ausklingen lassen.

 
                                      Fabian Koch TOP 12 Sieger 2012

2011 Interne Meisterschaften der SG ASV-SCW Grünwettersbach

Bildunterschrift
Bildunterschrift

Interne Meisterschaften der SG ASV-SCW Grünwettersbach

Am Freitag, den 08.07.2011 fanden die internen Vereinsmeisterschaften der SG ASV/SCW Grünwettersbach in 2 Konkurrenzen (Jugend/Schüler) statt.
Bei den Schülern gingen 6 Kinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren an den Start.

Im Finale trafen die beiden Brüder Moses und Simon Raisin aufeinander. In diesem konnte sich Moses mit 3 zu 1 Sätzen verdient den ersten Meistertitel bei den Anfängern sichern.
Ergebnisliste der Schüler:

1. Moses Raisin
2. Simon Raisin
3. Moritz Fäller
4. Kevin Werner
5. Kai Kappler
6. Noah Wiederroth

In der Jugendkonkurrenz gingen insgesamt 10 Kinder im Alter zwischen 11 und 15 Jahren an den Start. Im Halbfinale trafen Matthias Kunz und Sebastian Stober, sowie Elias Raisin und Manuel Nüßle aufeinander. Sebastian konnte sich Dank des sicheren Spiels und seiner Erfahrung noch mit 3:1 gegen den 4 Jahre jüngeren Matthias durchsetzen. Das 2. Halbfinale gewann Manuel, dank seines ambitionierten Angriffspiels im 5. Satz, in einem knappen Spiel mit 3:2 Sätzen gegen Elias.

Im Spiel um Platz 3 konnte sich Elias wie im Gruppenspiel in der Vorrunde gegen Matthias behaupten. Im Finale setzte sich Sebastian nochmals wie im Gruppenspiel gegen Manuel durch und gewann verdient durch sein beeindruckendes Angriffspiel den Meistertitel.
Ergebnisliste der Jugend:

1. Sebastian Stober
2. Manuel Nüßle
3. Elias Raisin
4. Mattias Kunz
5. Christian Reichhardt
6. Kai Winterstein
7. Christopher Brenk
8. Pascal Blombach
9. Luca Wintermeyer
10. Pascal Stech

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger und die Platzierten für ein tolles Turnier!

2011 SCW-TT Saisonabschluß

Saisonabschluss 2011
Saisonabschluss 2011

                                                                          Saisonabschluß 2012
 
Schon zum zweiten Mal feierte die SCW-Tischtennisabteilung ihren Saisonabschluss auf dem Festgelände des Schwarzwaldverein Wettersbach. Am 16. Juli trafen sich am frühen Nachmittag die ersten Feierwilligen und bereiteten gemütlich das Fest vor. Es wurden Tische, Bänke, Grills und Zelte aufgebaut. Nach Kaffee und Kuchen zogen einige Erwachsene mit den TT-Kindern los um Stöcke für das geplante Stockbrot zu schneiden und nebenbei die Wildschweine zu besuchen.
Der weitere Nachmittag wurde mit Frisbee, Boule, Federball und anderen Spielen verbracht. Gegen Abend heizten die Experten die Grills ein und ein leckeres Abendessen mit Grillspezialitäten und mitgebrachten Salaten wurde in gemütlicher Runde verzehrt. Außerdem gab es gegen später Stockbrot und eine aufregende Nachtwanderung.
Ein Lagerfeuer sorgte für ein stimmungsvolles Ambiente und so ging so langsam ein schöner Saisonabschluss zu Ende. Der in der Nacht einsetzende Regen vertrieb die letzten Feiernden in das bereitstehende Zelt. Der Morgen wurde mit einem reichhaltigen Frühstück begonnen und so nach und nach alles abgebaut und zu Hause der fehlende Schlaf nachgeholt. Einer erfolgreichen Saison folgte somit ein erfolgreicher und schöner Saisonabschluss.
 
 
      

2011 TT-Weihnachtsfeier 2011


Tischtennisabteilungs-Weihnachtsfeier 2011

Am 17.12. feierte die Tischtennisabteilung im Gasthof Tannweg ihre Weihnachtsfeier. Traditionell isteine Mannschaft für das komplette Abendprogramm zuständig. Die 2. Herrenmannschaft war dieses Jahr dran und hatte sich in kürzester Zeit sehr intensiv auf den Abend vorbereitet und gestaltete eine unterhaltsame Spielshow.
Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Uli Maier und des Danks an alle Verwaltungsmitglieder, Mannschaftsführer und Jugendbetreuer wurde zuerst mal das sehr gute Essen genossen. Anschließend begann das Programm. Nach der Bildung von 4 Mannschaften und der Erklärung der Spielregeln ging es los. Nach Benennung eines Spieloberbegriffes mussten die Mannschaften sich durch Anbieten ihres Höchstgebotes das Spiel sichern. Die folgenden Spiele drehten sich um Dart, Wortkette, Coolness und Ringwerfen. Wenn auch mit Ehrgeiz, so doch mit viel Spaß wurden die Spiele angegangen und so gestaltete sich ein kurzweiliger Abend. Manche Wetten konnten erfüllt werden und manche wurden nicht geschafft, so dass es nach Punkteverteilung eine Siegermannschaft gab, die aus Anette, Nicole, Tanja, Jürgen und Stefan bestand.

Beim obligatorischen Bingo und einer reichhaltiger Tombola wurde die Spannung von den aufregenden Spielen hochgehalten und einige interessante Preise vergeben.

2010/2011 Saisonspielbericht 2010/2011



SCW-Tischtennis-Jugend: 2 Meisterschaften und ein guter 3. Platz

Die Verbandsrunde 2010/11 der SG ASV/SCW Grünwettersbach wurde mit einem hervorragenden Ergebnis abgeschlossen.
Die Schüler B Mannschaft (Jahrgang 1998 und jünger) schaffte souverän die Meisterschaft mit 28:4 Punkten. Gleich in ihrem ersten Jahr an dem die jungen Talente am kompletten Spielbetrieb teilgenommen haben, konnte sich die neu formierte Mannschaft den Titel sichern. Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt waren die drei Stammspieler Luca Wintermeyer (23:3 Bilanz), Matthias Kunz (20:2) und Maximilian Diehl (9:8). Aber auch alle Ersatzspieler haben mit wichtigen Punkten zu diesem tollen Erfolg beigetragen.

Ebenso erfolgreich war die Schüler A Mannschaft (Jahrgang 1996 und jünger). Allerdings konnte die Meisterschaft in der Kreisklasse erst am letzten Spieltag in einem wahren Krimi im Fernduell mit dem TTC Karlsruhe-Neureut gesichert werden. Punktgleich (28:4) mit Neureut, aber mit 5 mehr gewonnen Spielen wurde die Meisterschaft erreicht.
Herausragender Spieler war Elias Raisin (28:1), aber auch Neuzugang Kai Winterstein (12:8), Felix Gebhardt (11:7) und Christian Reichhardt (11:7) haben durchweg gute Leistungen gezeigt. In der nächsten Runde wird die Mannschaft in der Kreisliga spielen und dort sicherlich weiter für Furore sorgen.

Komplettiert wird die erfolgreich Runde vom 3. Platz der Jugendmannschaft (Jahrgang 1993 und jünger) in der Kreisklasse. In Ihrem ersten Jugendjahr hat die Mannschaft alle überrascht und vor allem in der Rückrunde starke Spiele gezeigt. Nach der Weihnachtspause musste man sich lediglich dem Meister TTF Rheinstetten und dem DJK Ost, bei dem man nur zu Dritt angetreten war, knapp mit 4:6 geschlagen geben. Besonders erfolgreich waren Sebastian Stober (20:9) und Neuzugang Manuel Nüßle (13:0), der erst seit einem halben Jahr Tischtennis beim SCW spielt und seinem größeren Bruder Florian Nüßle als TT-Talent in den Fußstapfen folgt. Eine besondere Stärke der Jugendmannschaft waren auch die vielen jungen Ersatzspieler, die zusammen eine Bilanz von 33:13 erspielten und viele ältere Gegner überraschten. Mit diesen tollen Ergebnissen und verstärkt durch Elias Raisin wird sich die Mannschaft nächstes Jahr in der Jugend Kreisliga oder der Bezirksliga behaupten können.


Erfolgreich Ranglistenplatzierungen für Matthias Kunz und Maximilian Diehl

Nachdem sich Matthias und Maximilian bei der diesjährigen Bezirksrangliste in der Altersklasse „Unter 12 Jahren“ (U12) für die Regionsrangliste in Odenheim qualifiziert hatten, erreichte Matthias dort nach vielen knappen Spielen und nur mit einer Niederlage den 1. Platz und Maximilian einen guten 10. Platz bei 15 Teilnehmern.
Durch den 1. Platz bei der Regionsrangliste hat sich Matthias direkt für die Verbandsrangliste in Buchen qualifizier und wurde dort in der Gruppe gesetzt. Leider erwischte Matthias bei seinen ersten Spielen in Buchen einen schlechten Start, so dass er in der Gruppe mit 2:5 Spielen 7. wurde und am Ende für Ihn ein 13. Platz heraussprang. Dennoch ist das für Ihn ein riesiger Erfolg, wenn man bedenkt, dass Matthias erst vor 1 Jahr beim SCW mit Tischtennis angefangen hat. Im nächsten Jahr wünschen wir beiden Talenten weiterhin viel Erfolg und sind gespannt auf die nächsten tollen Platzierungen.


2010/2011 Saison-Spielbericht

Spielrunde 2010/2011
Alle Mannschaften schaffen den Klassenerhalt

Was vor der Saison als fast schon utopisches Saisonziel galt, ist nun doch wahr geworden: In einem dramatischen und spannenden Saisonfinale haben es doch tatsächlich alle Mannschaften geschafft, die Klasse zu halten. Und das, obwohl im Vergleich zur letzten Saison mit drei Aufstiegen zwei wichtige Spieler die erste Mannschaft verlassen haben und so die zweite und dritte Mannschaft ebenfalls geschwächt an den Start gehen mussten.
Vergleichsweise souverän schaffte die erste Mannschaft den Nicht-Abstieg in der Bezirksklasse. Bereits einige Spieltage vor Schluss war klar, dass die ärgsten Verfolger aus Malsch und Rüppurr nicht mehr gefährlich werden können. Eine tolle Leistung, erst recht wenn man bedenkt, dass die letztjährige Nummer eins nicht mehr dabei war und außerdem die meisten Punkte gegen besser platzierte Mannschaften eingefahren wurden.
Weit aus spannender machte es da schon die zweite Mannschaft in der Kreisliga. Viele Spiele wurden erst im Schlussdoppel entschieden. Und weil das Abstiegsendspiel gegen Wöschbach mit einem 8:8 Unentschieden endete, musste ein Relegationsspiel gegen den Drittletzten aus der Parallelstaffel die Entscheidung bringen. In einem hoch dramatischen Spiel gegen den SVK Beiertheim lag man schon mit 5:1 in Führung um dann vor dem Schlussdoppel mit 7:8 ins Hintertreffen zu geraten. Eine wieder einmal tolle Leistung von Roland und Florian sicherte das Unentschieden und Dank der mehr gewonnen Sätze auch den Klassenerhalt.
Die Dritte Mannschaft startete in der Rückrunde eine bemerkenswerte Aufholjagd. Nach der Vorrunde fast aussichtslos auf einem Abstiegsplatz liegend, konnten in der Rückrunde fünf Spiele gewonnen werden. Im alles entscheidenden letzten Saisonspiel musste unbedingt ein Sieg gegen den abgeschlagenen Letzten aus Blankenloch her, um sicher die Klasse zu halten. In einem spannenderen Spiel als gedacht, konnte nach einem 9:6-Sieg der Klassenerhalt gefeiert werden.
Auch die Damen mussten bis zum letzten Saisonspiel warten, ehe der 5. Platz in der Bezirksliga und damit der Nicht-Abstieg feststand. Lediglich zwei Punkte trennen die letzten fünf Mannschaften im Endklassement. Dank einer starken Rückrunde mit drei Siegen, darunter der knappe 8:6-Erfolg im letzten Spiel gegen den TTC KA-Neureut, feierten auch unsere Damen am Ende einer aufregenden Saison den Klassenerhalt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften zum Klassenerhalt !!!

2010 TT-Weihnachtsfeier





Selten so gelacht ... oder TT-Weihnachtsfeier 2010

Traditionell feiert die Tischtennisabteilung am Wochenende vor Weihnachten ihre Abteilungs-Weihnachtsfeier und genau so traditionell ist die Gestaltung des Abendprogramms. Jedes Jahr „darf“ eine der Damen- oder der 3 Herrenmannschaften sich Gedanken machen und ein abendfüllendes Programm auf die Beine stellen. Bingo mit Sachpreisen und/oder eine reichhaltige Tombola sind meist die Eckpfeiler, doch alles andere ist der jeweiligen Mannschaft frei überlassen. Somit wird im Vorfeld meist eifrig gerätselt, was es im jeweiligen Jahr bei der Weihnachtsfeier zu sehen und erleben geben wird.
Dieses Jahr war die erste Herrenmannschaft an der Reihe und nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Uli Maier und den kleinen Geschenken an die Verwaltungsmitglieder für ihre ehrenamtliche Arbeit, ging es los. Eine Megarunde Bingo sorgte für viele zufriedene Gesichter, da jeder etwas gewonnen hatte.
Nach dem vorzüglichen Abendessen startete das eigentliche Programm. In Anlehnung an die TV-Spielshows von Stefan Raab wurden 3 Spielrunden gespielt, in der die 3 Herrenmannschaften und die Damenmannschaft mit jeweils 2 von ihren 6 Spielern/Spielerinnen gegeneinander spielten. Runde 1 war eine Art Wok-WM, bei der mit einem kleinen Rollbrett und diversen Schutzausrüstungen ein Hindernissparcour mit Zeitnahme bewältigt werden musste. Erschwerend kam hinzu, dass die jeweils 2 Spieler einer Mannschaft, den Helm und die Knie- und Ellenbogenschützer tauschen mussten.
Bei der 2. Runde spielten 2 Spieler pro Mannschaft gegeneinander. Pro Halbzeit steuerte ein Spieler ein ferngesteuertes Spielzeugauto und versuchte damit einen Wasserball in das gegnerische Tor zu bringen. Erschwerend kam der unterschiedliche Leistungsstand der beiden Fahrzeuge hinzu, was aber wiederum für zusätzliche Freude bei den Zuschauern sorgte.
Waren die 1. und 2. Runde schon witzig und riss die Teilnehmer und Zuschauer mit, so sorgte die 3. Runde für den absoluten Höhepunkt des Abends. Beim Handicap-Fußball wurde einem Spieler pro Mannschaft die Augen mit einer zugeklebten Brille verdeckt. Ein anderer Spieler sollte ihn per Zuruf zum Ball dirigieren, damit Spieler 1 ihn ins Tor befördern konnte. Aufgrund der regen und lautstarken Fanteilnahme war es den Spielern „etwas“ erschwert ihr Ziel zu erreichen. Trotzdem oder gerade deshalb gab es spannende und witzige Spiele und ungewohnte Erlebnisse der Spieler.
Nach dieser Außenwette im Mehrzweckraum ging es zurück in den Gasthof Tannweg und zur Siegerehrung, die eigentlich völlig nebensächlich war. Ein Lob und herzlichen Dank an die 1. Herrenmannschaft für einen spaßigen und kurzweiligen Abend.

2009 TOP 12 Turnier


"Spannend bis zuletzt“

Auch dieses Jahr kamen die Spieler der verschiedenen Herren-Mannschaften mit hohen Erwartungen zum Top12-Turnier am 17.01.09. Wie der Name sagt, traten hier 12 Spieler aus den 3 Mannschaften gegeneinander an, es spielte Jeder gegen Jeden. Sechs Teilnehmer waren schon, auf Grund ihrer Platzierungen beim letztjährigen Turnier, vorqualifiziert. Die anderen Sechs mussten sich im Qualifikationsturnier im Dezember die Teilnahmeberechtigung erkämpfen, die dann auf Grund eines Ausfalls doch noch jedem zu Teil wurde.

Schon beim Einspielen konnte man die Spannung förmlich spüren, die aufkommt wenn man elf anstrengende Spiele vor sich weis.
Nach der Eröffnungsrede von Ingolf Mertens begann das Turnier schließlich um 14:00 Uhr und endete am späten Abend. Gespielt wurde auf 5 Platten, weshalb es in jeder Runde ein Nachholspiel gab, welches auf der ersten freien Platte ausgetragen wurde. Nachdem sich die Spieler acht Runden lang die Bälle um die Ohren schlugen, führten die vier Spieler Ingolf Mertens, Nico Rastatter, Jakob Schmid (Schmiiiiid!) und Holger Wegener punktegleich und mussten in den nächsten 3 Runden gegeneinander antreten.
Am Ende des Turniers teilten sich Ingolf Mertens und Nico Rastatter eine 11:1 Bilanz.
Ingolf Mertens konnte das Turnier für sich entscheiden, da er im direkten Vergleich gegen seinen Rivalen gewann. So belegte Nico Rastatter mit der gleichen Bilanz wie der Turniersieger den zweiten Platz.
Den dritten Platz belegte mit einer Bilanz von 9:2 unser SCW-„Topmodel“ Jakob Schmid. Holger Wegener konnte sich mit einer Bilanz von 8:3 den vierten Platz sichern. Ulrich Maier und Karsten Gimberlein fanden sich punktegleich mit 6:5 auf den Plätzen 5 und 6 wieder. Den 7. Platz sicherte sich überraschend Norbert Gebauer, der schon im Qualifikationsturnier eine starke Leistung gezeigt hatte.

Anschließend an das spannungsgeladene Turnier konnten die Spieler in gemütlicher Runde, bei guten Speisen und einem Bierchen in der Hand, den Tag ausklingen lassen. Ingolf Mertens wurde die Medaille überreicht und der Abend, sowie unser Gewinner, konnte gefeiert werden.

2009 Kreisrangliste

Tischtennis - Schüler- und Jugend – Kreisrangliste 2009

Wie schon einige Male in den vergangenen Jahren zuvor hatten unsere Bemühungen Erfolg und wir konnten die Ausrichtung der Schüler- und Jugend – Kreisrangliste in unserer Sportart Tischtennis an Land ziehen. Nach dem wir diese bisher immer in der Hohenwettersbacher Lustgartenhalle ausgerichtet hatten, fand die diesjährige Kreisrangliste am 07. + 08.03. in der Grünwettersbacher Gemeindeturnhalle statt.
Mit insgesamt 155 Meldungen aus 16 Vereinen hatten wir ein großes Starterfeld. Der TTC Forchheim war mit 29 Anmeldungen der am stärksten vertretene Verein. In insgesamt 10 Alterklassen (Jungen/Mädchen) wurden an beiden Tagen die Plätze ausgespielt. Auch von unseren Spielern nahmen etliche Spieler teil und mit Marcel Schlager qualifizierte sich in der U12 ein SCW-Spieler für die Regionalrangliste. Hierzu herzlichen Glückwunsch!
Für die Spieler, Betreuer und Zuschauer boten wir ein reichhaltiges Essensangebot an und so waren die Küchenmannschaften in vollem Einsatz. Bis auf die Tatsache, dass am ersten Tag morgens der Kaffee zu spät fertig wurde und einige Betreuer Entzugserscheinungen hatten, kann von einem tollen Turnier mit positiven Rückmeldungen gesprochen werden.

2009 TT-Ausflug

„Flammkuchen statt Spätzle“

Nach dem die Wettervorhersagen für das Wochenende 17./18.10. verheerend waren, entschloss sich das Organisationskomitee des Jahresausflugs der Tischtennisabteilung den geplanten zweitägigen Überraschungsausflug abzusagen und einen Eintagesausflug ins Elsass anzubieten. Leider mussten einige Teilnehmer kurzfristig absagen und so trafen sich am 18. Oktober 21 kleine und große Leute um den Bus um 10.00 Uhr zu besteigen.
Statt der gruppendynamischen Inbesitznahme eines Hochseilgarten und/oder Kanufahren in Sigmaringen mit Hotelübernachtung musste nun ein Notplan herhalten.
Über die A5 fuhren wir gutgelaunt und erwartungsfroh gen Süden. Bei Iffezheim verließen wir die Autobahn und steuerten allerdings nicht die weitbekannte Pferderennbahn an, sondern die Staustufe, um dort die Talschleusung eines Schiffes zu beobachten. Eine kleine Wanderung führte uns an der Fischtreppe vorbei nach Frankreich. Dort bestiegen wir den nachgeeilten Bus und fuhren nach Hatten, um dort den „Großunterstand“ Hatten der Maginot-Linie zu besuchen. Da dieser nur bis September geöffnet hat, fuhren wir alsbald zum Musée de l'Abri in Hatten, einem Museum zur Maginotlinie und informierten uns bei Sonnenschein in gemütlicher Gangart auf dem Museumsgelände. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Ort steuerten wir mit dem Bus das Flammkuchenlokal „Bim Kronenwirt Wilhelm“ in Roeschwoog an und genossen Flammkuchen der verschiedensten Art. Ein schöner Tag fand einen gemütlichen und lustigen Abschluss.


2007 Vereinsmeisterschaften

Zweiter SCW-Gesamtvorstand wurde Erster...
und gewann somit die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Herren-Einzel. Doch der Reihe nach.
Am 11./12. Mai fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren statt. Am Freitag trugen die Damen ihre Einzelspiele aus. Hierbei setzte sich wie erwartet unsere neue Nummer 1 der Damenmannschaft Miriam Schifferdecker knapp in einem sehenswerten und spannenden Finale in 5 Sätzen gegen die Vereinsmeisterin der letzten beiden Jahre Tanja Zechiel durch. Auch im zuvor ausgetragenen Mixed-Wettbewerb gewann sie an der Seite von Andy Zink den Wettbewerb. Doch auch hier waren 5 Sätze notwendig um gegen die starken Melanie Weiler/Michael Watzke zu gewinnen. Die dritten Plätze belegten im Damen-Einzel Melanie Weiler und im Mixed die Titelverteidiger Tanja und Jürgen Zechiel.
Am Samstag trafen sich dann die Herren um ihre Meister zu ermitteln. Nach der Einzelvorrunde wurde der Doppelwettbewerb mit 7 Doppel gestartet. In 2 Gruppen wurden die beiden Halbfinals ermittelt. Diese ergaben das Endspiel Andy Zink/Holger Wegener gegen Daniel Petrat/Michael Watzke, welches Andy und Holger mit 3:1 für sich entschieden. Dritter wurden Jürgen Zechiel/Jakob Schmid.
Danach begann die „heiße Phase“ um den Vereinsmeistertitel der Herren. Zum Teil knappe, aber auch klare Viertelfinalspiele brachten das erste Halbfinale Sascha Enderle gegen Jörg Faustmann, welches zuerst Sascha mit taktisch klugem Spiel beherrschte und schon mit 2:0 und 10:6 im 3. Satz führte. Doch unser Abwehrkünstler und -kämpfer Jörg rang in einem sehenswerten Spiel Sascha nieder und zog ins Endspiel ein, wo er auf Daniel Petrat traf, der sein Viertelfinalspiel mit 3:0 gewonnen hatte und nun auch sein Halbfinale gegen Holger Wegener mit 3:0 gewann und dem starken Holger dabei letztendlich keine Chance ließ.
Nun durfte man gespannt sein, welches Spielsystem sich durchsetzte. Wer war noch mental und körperlich frischer? Kurz um – Daniel, unser 2. Gesamtvorstand, entschied auch dieses Spiel mit 3:0 und gewann trotz heftiger Gegenwehr von Jörg verdient die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Herreneinzel.

2008 TOP 12 Turnier


In diesem Jahr mussten wir, aufgrund des kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall eines Mitspielers, unser Top 12 - Turnier leider nur mit 11 Personen bestreiten.

Obwohl es nun elf Spiele weniger gab, dauerte das Turnier doch bis in die Abendstunden. Dies war einigen sehr spannenden und nervenaufreibenden Spielen zu verdanken. Am Abend hatten wir dann mit Ingolf Mertens einen würdigen Sieger, der alle seine Spiele an diesem Tag gewonnen hatte und nur einen Satz abgeben musste. Eine beachtliche und seltene Leistung in der Geschichte unseres TOP12-Turniers. Die Plätze 2 und 3 gingen an Nico Rastatter und Uli Maier. Des weiteren qualifizierten sich durch die Plätze 4 bis 6, Jörg Faustmann , Karsten Gimberlein und Holger Wegener für das Top 12 - Turnier im nächsten Jahr.

So hatten wir 2008 ein sportlich sehr faires und niveauvolles Turnier, welches dann am Abend einen geselligen Abschluss bei Speis und Trank hatte.

2007 TT-Ausflug


Aufgrund unseres 25-jährigen Abteilungsjubiläums in diesem Jahr hatten wir uns für unseren Saisonabschluss etwas besonderes ausgedacht. Statt die übliche Feier auf dem Gelände des SCW mit den Partnern und Familien beim Grillen und Spielen zu verbringen, terminierten wir für den 7./8. Juli einen Abteilungsausflug. Unser „eventmanager“ Nico Rastatter ließ sich einen familiengerechten Überraschungsausflug einfallen. Die Vorbereitungen verliefen unter strengster Geheimhaltung, so dass den 34 Teilnehmern am Morgen des 7. Juli um 8.00 Uhr beim Treffpunkt auf dem SCW-Parkplatz völlig unklar war, wohin die Reise gehen sollte. Da Nico verhindert war, übernahm die Reiseleitung seine LG Steffi Lust, die die Ideen und Planungen unter Mithilfe unseres Busfahrers Waldemar umsetzte.

Alles Gepäck war eingeladen, die Kleinsten hatten sich die besten Plätze in den ersten Sitzreihen gesichert und los ging es. Auf der Fahrt Richtung Süden auf der A5 wurde natürlich heftigst spekuliert, aber keine(r) behielt recht, denn wir besuchten eine riesengroße Modelleisenbahnanlage in Hausach, die auch die Nicht-Eisenbahn-Fans begeisterte. Anschließend ging es nach Gutach. Einige der Teilnehmer konnten ihre Enttäuschung nicht verbergen, als wir bei den Vogtsbauernhöfen auf den Parkplatz fuhren. Doch weit gefehlt, denn nicht die altbekannten Museumshöfe waren das Ziel, sondern die benachbarte 1150 m-lange Rodelbahn. Die Bewältigung der Bahn mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gab Anlass für etlichen Gesprächsstoff. Einem gemütlichen Vesper folgte die Weiterfahrt nach Oberharmersbach zum „Freihof“, unserer Herberge. Nach einer kurzen Ruhepause wanderten wir zum Adventure Park und spielten dort Adventure-Minigolf, was allen Riesenspaß machte. Nach einem guten Abendessen beschlossen wir einen erlebnisreichen ersten Tag auf der Hotel-Terrasse und an der Wirtschaftstheke.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen fuhren wir nach Wolfach. Dort besichtigten wir eine Glasbläserei. Der Besuch der Dorotheenhütte verlief für einige aufregender als gedacht und brachte die Erkenntnis, dass Kinder manchmal schneller sind, als man denkt. Im Anschluss daran fuhren wir nach Alpirsbach und die Mehrzahl der Teilnehmer nahm an einer Führung durch die Brauerei Alpirsbacher Klosterbräu teil und versuchte bei der Bierprobe einige Bierspezialitäten.

Nach einer kurzweiligen Rückfahrt trafen wir am Spätnachmittag in Grünwettersbach ein und waren uns alle einig, einen sehr schönen und erlebnisreichen Ausflug erlebt zu haben. Deshalb hier noch mal einen besonderen Dank an Nico und Steffi.

2007 TT-Weihnachtsfeier


Am 22. Dezember fand eines der Jahreshöhepunkte der Tischtennisabteilung statt: die Weihnachtsfeier.

Die 2. Herrenmannschaft war an der Reihe diese zu organisieren. Unter dem Motto „25 Jahre Tischtennis beim SCW“ wurde das Programm geplant und gestaltet. Als Leitfaden diente ein großer Adventskalender in Nikolausform. Unter den Anwesenden wurde ausgelost, wer ein Türchen öffnen durfte. Dabei konnte man Sachpreise gewinnen, aber auch verschiedene Aktionen auslösen. Unter anderem wurden Videoclips alter Weihnachtsfeier-Beiträge gezeigt, eine Modeschau mit allen bisherigen Trikots vorgeführt und ein TT-Quiz veranstaltet.
Weitere Programmpunkte waren die musikalischen Darbietungen, deren Akteure erst sehr kurzfristig von ihrem Auftritt erfuhren.

Nicht fehlen durften unser begehrtes Bingospiel und die Tombola, die von den Spendern und Sponsoren der TT-Abteilung wieder reich bestückt war. Hierfür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Ein lustiger und interessanter Abend ging viel zu schnell vorbei und so freuen wir uns schon auf nächstes Jahr, wenn die Damenmannschaft für das Weihnachtsfeierprogramm verantwortlich ist.

2007 Schüler- und Jugendkreismeisterschaften


Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Forchheim gingen am Samstag bei den Schülern acht Nachwuchsspieler an den Start.
Erfolgreichster Teilnehmer war Marcel Schlager in der Kategorie C-Schüler (Jahrgang 97 und jünger). Hier erreichte Marcel das Viertelfinale im Einzel und das Halbfinale im Doppel und somit im Doppel den Dritten Platz.

Am Sonntag starteten in der Jugendkonkurrenz Jungen B bis Kreisliga Florian Nüßle und Felix Schweppe. Florian gelang es im Einzel das Halbfinale zu erreichen und unterlag dort nur knapp im fünften Satz mit 9 zu 11. Diesen tollen Dritten Platz im Einzel toppte er noch zusammen mit Felix im Doppel. Zusammen wurden sie souverän Kreismeister.

Bei der offenen Jungen A-Konkurrenz schafften Fabian Koch und Jakob Schmid die Überraschung, indem sie das Halbfinale im Doppel durch den Sieg gegen die starken Kontrahenten Pascal Eisemann und Kevin Valentin vom TTC Weingarten erreichten. Im Halbfinale unterlagen sie knapp den späteren Siegern.

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Teilnehmern für die tollen Ergebnisse!

2007 Jubiläumsturnier


Nachdem wir unser Jubiläumsturnier zum 25. Bestehen der Tischtennisabteilung aufgrund der geringen Anmeldungen, vor allem in der Hobby-Klasse, abgespeckt hatten, veranstalteten wir nun am 23.06.2007 im SCW-Mehrzweckraum das Turnier. Mit 15 Dreier-Mannschaften aus 8 befreundeten Vereinen entwickelte sich ein sportlich sehenswertes und spannendes Turnier.

In der A-Klasse zogen die Mannschaften vom TV Geislar und vom ASV Grünwettersbach souverän in das Endspiel ein und lieferten sich ein packendes Finale, welches die Sportfreunde aus Geislar mit 2:1 gewannen. Nach dem Zweitplazierten ASV Grünwettersbach wurde die Mannschaft vom TTV Ettlingenweier Dritter. Im kleinen Finale konnten sie sich gegen SCWI durchsetzen.

In der B-Klasse qualifizierten sich der SCWII und der TV Spöck als Gruppenerste für das Finale, welches TV Spöck als verdienten Sieger sah. Im Spiel um Platz 3 setzte sich der TTC Langensteinbach gegen die SG Stupferich durch.

Was wir zuerst als Nachteil erwartet hatten, wurde zum Vorteil, denn der kleinere Mehrzweckraum machte aus dem Turnier eine familiäre und stimmungsvolle Veranstaltung. Die Atmosphäre konnte in das anschließende Fest mit den Mannschaften und den Abteilungsmitgliedern mitgenommen werden und so feierte man bei wechselhaftem Wetter ein schönes Jubiläumsfest.

2006/2007 Saison-Spielbericht

Mit gemischten Gefühlen hatten unsere drei Herrenmannschaften die neue Saison in Angriff genommen. Nach dem Ende der Vorrunde stand die Erste Mannschaft mit 9:9 Punkten auf einem guten 5. Platz mit der Zielsetzung, sich noch um den einen oder anderen Platz verbessern zu können. Die Zweite Mannschaft fand sich zwar auf dem letzten Platz wieder, hatte aber berechtigte Hoffnungen, in der Rückrunde noch einige Punkte gewinnen zu können, um so den Klassenerhalt zu sichern. Für die Dritte Mannschaft sah es mit Platz 8 nach der Vorrunde noch ganz gut aus, aber auch hier war das Thema Abstieg noch lange nicht erledigt.
Da einige Spieler aus den unterschiedlichsten Gründen ihre 3 Pflichteinsätze in ihren Mannschaften nicht machen konnten, wurde durch die folgerichtige Umstellung vor allem die Dritte Mannschaft noch weiter geschwächt.

Die Erste Mannschaft konnte mit dem gleichen Personal in die zweite Halbrunde gehen. Nico Rastatter, der eine überragende Vorrunde spielte, wurde zur neuen Nummer Eins befördert und konnte so sein Können ab sofort im oberen Paarkreuz unter Beweis stellen. Es zeigte sich leider jedoch recht schnell, dass die Luft innerhalb der Mannschaft irgendwie raus war. Der Abstieg war kein Thema mehr - der Aufstieg sowieso nicht. So mühten sich die Jungs um Mannschaftsführer Ingolf Mertens zu Siegen und Unentschieden gegen schlechter platzierte Mannschaften. Gegen die oberen Teams in der Tabelle gab’s zum Teil deutliche Niederlagen. Am wurde es mit 16:20 Punkten ein dennoch ordentlicher Platz 6, der vor allem dadurch aufgewertet wird, dass uns mit Johannes Klauser der überragende Spieler der letzten Jahre leider in Richtung Bonn verlassen hat.

Die Zweite Mannschaft hatte vor allem darunter zu leiden, dass sie – außer in drei Spielen – nie in Bestbesetzung antreten konnte. So war es nicht verwunderlich, dass die ersten Spiele recht deutlich verloren gingen. Erst mit dem 9:4 Sieg gegen Beiertheim kehrte der Erfolgshunger zurück, mit dem dann auch am letzten Spieltag durch den 9:6 Sieg gegen Büchig der Klassenerhalt letztendlich gesichert werden konnte. Wenn auch denkbar knapp: mit 5:23 Punkten und einer nur um 2(!) Spielen besseren Spieldifferenz konnte der vorletzte Platz, der nach jetzigem Stand zum Ligaverbleib reicht, erkämpft werden.

Ähnlich dramatisch verlief der Abstiegskampf der Dritten Mannschaft. Nach den oben erwähnten Umstellungen ging die Dritte mit zwei Abgängen deutlich geschwächt in die richtungsweisende Rückrunde. Einem einzigen Punkt-gewinn standen am Ende leider viele klare Niederlagen entgegen. Allein die Tatsache, dass in der Rückrunde 17(!) verschiedene Doppel aufgestellt wurden, zeigt, dass die Mannschaft leider viel zu selten in der besten Aufstellung antreten konnte. Dass es am Ende doch noch zum vorletzten Platz und damit zum Klassenerhalt gereicht hat, ist der guten Vorrunde zu verdanken, in der fünf der sechs Saisonpunkte geholt werden konnten.

Dass die Damen-Mannschaft mit ihrer neuen Nummer Eins jetzt ein eben-bürtiger Gegner für alle anderen Mannschaften ist, hat sie bereits in der Vorrunde gezeigt. Auch in der Rückrunde gab’s lediglich gegen Angstgegner Spöck eine knappe Niederlage. Ansonsten wurden selbst Spiele wie gegen den späteren Meister aus Langensteinbach ausgeglichen gestaltet und mit einem Unentschieden belohnt. Erfreulich war auch, dass alle Spielerinnen dann, wenn’s drauf ankam, entscheidende Punkte holen konnten. Somit erreichte unsere Damen-Mannschaft mit 8:8 Punkten am Ende dieser sehr erfolgreichen Saison einen tollen 4. Platz.

Ehrung für 250 Spiele von Andy Zink

Andi Zink
Andi Zink



Ehrung für 250. Spiel von Andy Zink

Als 12. Spieler der Tischtennis-Abteilung wurde Andy Zink am letzten Rückrunden-Spieltag der Saison 2010/2011 für sein 250. Pflichtspiel für den SC Wettersbach geehrt. Wenn man bedenkt, dass man in einer Saison auf nicht mehr als maximal 20-22 Einsätze kommt (dabei zählen nur Einsätze in Herren-Mannschaften), ist es schon eine beachtliche Leistung, diese Ehrenmedaille in so "jungen Jahren" zu bekommen . Viele Krankheitstage oder sonst irgendwie verpasste Spiele darf man sich da nicht erlauben. Und natürlich gehört auch eine große Portion Spaß am Tischtennisspielen und eine lange Vereinstreue dazu. Andy spielt seit den ersten Schülertagen für den SCW, seit 1997 bei den Herren und dort auch viele Jahre in der ersten Herren-Mannschaft. Andy, mach weiter so, dass noch viele Spiele dazukommen!"

Ehrung für 500 Spiele Michael Watzke und 250 Spiele Nico Rastatter

Erstmalige Ehrung für 500 Spiele
 
                  
 
      Michael Watzke                                                 Nico und Michael
 
 
Im jungen Tischtennisspieleralter von 42 Jahren gelang Michael Watzke das Kunststück sein 500. Pflichtspiel für den SCW zu spielen. Michael begann seine Tischtenniskarriere in der Jugendmannschaft des SCW und absolvierte in der Saison 1986/87 sein erstes Herrenspiel. Seit dieser Zeit spielte er die vielen Verbands- und Pokalspiele in den 3 SCW-Tischtennis-Herrenmannschaften und war und ist zudem immer auch in verschiedenen Verwaltungspositionen ehrenamtlich für den SCW tätig. Am 2. März absolvierte Michael nun als erster Spieler des SCW-Tischtennis im Spiel der 3. Herrenmannschaft gegen SG Stupferich2 sein 500. Spiel und wurde dafür vor dem Spiel mit einer goldenen Medaille geehrt. Die Tischtennisabteilung bedankt sich bei Michael Watzke für seinen unermüdlichen Einsatz.
 
Sein 250. Spiel absolvierte Nico Rastatter am letzten Vorrundenspieltag der 1. Herrenmannschaft gegen TTF Schwarz-Weiß Spöck2 und wurde von Sportwart Michael Watzke mit der silbernen Medaille geehrt. Nico spielte auch in der SCW-Jugend und wechselte in der Saison 1998/99 zu den Herren. Mittlerweile ist er in der 1. Herrenmannschaft ein wichtiger Bestandteil und schon jahrelang ehrenamtlich als „event-manager“ in der SCW-Tischtennisabteilung aktiv. Auch ihm ein herzliches Dankeschön!
 
 

2014 Bezirksrangliste Schüler/Jugend

Bezirksrangliste für Schüler und Jugendliche 2014

 Am 22.+23.02 2014 fand in Grünwettersbach ausgerichtet von der SCW-Tischtennisabteilung die Bezirksrangliste der  Schüler und Jugend statt.

 Mit einer Rekordbeteiligung von ca. 200 Teilnehmern war das Turnier ein voller Erfolg.

 Auch die eigenen Schüler und Jugendlichen der SG ASV SCW Grünwettersbach haben zahlreich

 teilgenommen.

 Hier die Ergebnisse:

 U11  Leon Kraljic erreichte Platz 4 und ist damit als einziger Spieler qualifiziert für die
          Regionsrangliste. Herzlichen Glückwunsch! 

 U14  Fäller Moritz erreichte nach vielen tollen Spielen Platz 8 und ist damit nur knapp an
          der Qualifikation gescheitert
 U14  Moses Raisin ist in der Vorrunde mit 2:3 Spielen knapp ausgeschieden

 U15  Marc Schepp und 
 U15  Marc Rastert haben beide nach überstandener Vorrunde in der Zwischenrunde tolle
          Spiele gezeigt und sind nur knapp ausgeschieden

 U18  Kai Winterstein,
 U18  Luca Kraljic,
 U18  Kevin Werner,

 U18  Pascal Blombach und
 U18  Aaron Knauth haben sich zum Teil in Ihrem ersten Jugendjahr wacker geschlagen,
          konnten sichaber gegen die starke und ältere Konkurrenz nicht für die
          Zwischenrunde qualifizieren.


        Leon Krailic wünschen wir viel Erfolg bei den Spielen in der Regionsrangliste.

 

 Wir danken allen Helfer für Ihren Einsatz und den Eltern für die Kuchenspenden und wünschen
 allen Teilnehmern viel Erfolg im nächsten Jahr!







 








 







 

2015 Staffelsieger bei den Schülern A und Jugend Kreisklasse

 

Staffelsieger bei den Jungen und Schülern A  !!

 

In der Kreisliga-Jugend-Staffel konnte die Mannschaft der SG ASV/ SC Wettersbach nach Abschluß der Runde den 1. Platz belegen.

 

                          v. l. P. Blombach, K. Winterstein, K. Werner   es fehlt M. Fäller

 

 

Auch die Schüler A der SG ASV/SC Wettersbach erreichten in der Schüler A-Staffel den ersten Platz nach Abschluß der Runde.

 

   v. l.  B. Stober, M.Rastert, M.Schepp, M. Raisin

 

Herzlichen Glückwunsch an beide Mannschaften für diese tolle Leistung.

2015 Bezirksranglistenturnier 28.02-01.03.2015

                     

Bezirksrangliste 2015 vom 28.01-01.03.2015

 

Bereits zum 9. Mal war die Tischtennisabteilung Ausrichter der Schüler- und Jugend Bezirksrangliste.

Am Wochenende von 28. Februar und 1. März 2015 trafen sich in der Gemeindeturnhalle 143 Nachwuchsspielerinnen und –spieler von 22 teilnehmenden Vereinen, um in 11 verschiedenen Altersklassen ihre Ranglistenpositionen in Vor- und Endrundengruppen innerhalb des Bezirks Karlsruhe auszuspielen.

Dabei geht es primär erst einmal darum, einen der festgelegten Quotenplätze zu ergattern, ehe es dann in den Endrunden auch um die Setzposition für die weiterführenden Ranglisten auf Regions- und später auch Verbandsebene geht.

  

 

Die Sportgemeinschaft SG ASV/SCW  hatte 13 Teilnehmer gemeldet und konnte folgende Platzierungen erzielen :

 

Jungen U11: Azrudin Galesic, Platz 5

                         Lars Brück, Platz 8

Jungen U13: Jonathan Crocoll, Platz 10

Jungen U14: Adrian Mertens, Platz 10

Jungen U18: Pascal Blombach, nach überstandener Vorrunde in der Zwischenrunde                                    gescheitert 

 

Gewonnen hat bei den Jungen U12 Leon Kraljic 

 

                                                  ganz links Leon Kraljic 

 

Bei den Jungen U15 konnte Leon Ried den ersten Platz belegen.

 

                                                   2. von links Leon Ried

 

Ein herzlicher Glückwunsch an alle unsere teilnehmenden Spieler der SG ASV/SCW.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an den ASV Grünwettersbach, der uns wie jedes Jahr wieder Tische und Netze zur Verfügung gestellt hat.

 

 

2014 Kurzbericht von der Abteilungsversammlung

Kurzbericht zur Abteilungsversammlung

 

Am 21.05.2014 fand die Abteilungsversammlung statt. Nach dem Kurzbericht über die letzte Delegiertenversammlung und dem Bericht des Abteilungsleiters, dem Bericht über die finanzielle Situation, dem Bericht des Sportwarts und dem Kurzbericht des Jugendwarts wurde die komplette Verwaltung entlastet.

 

Bei den anschließenden Neruwahlen wurden Uli Maier als Abteilungsleiter, Michael Watzke als stellvtr. Abteilungsleiter und Sportwart, Karsten Gimberlein als Jugendwart und Harald Schöller als Pressewart einstimmig wiedergewählt.

 

Entfallen sind zukünftig der Verwaltungsbereich des Eventmanagers und des Materialwarts.

 

Für die Delegiertenversammlung wurden Ingolf Mertens und Norbert Gebauer gewählt.

Ersatzdelegierte sind Nico Rastatter und Holger Wegener.

 

Für die neue Saison 2014/2015 wurden folgende Heimspieltage festgelegt :

 

Die erste Mannschaft spielt montags, die 2. Mannschaft und die 3. Mannschaft freitags.

Die dritte Mannschaft wird in der neuen Saison mit einer 4er-Mannschaft in der D-Klasse spielen.

 

Der geplante Aktionsnachmittag im September wird vorraussichtlich am 10.9.2014  von 13 - 16.30 Uhr stattfinden.

 

2014 Vereinsmeisterschaften

 

Ingolf Mertens ist der neue Vereinsmeister 2014

 

 

Die Vereinsmeisterschaften 2014 brachten dieses Jahr einen Titelträger hervor, der in den Siegerlisten unserer Abteilung bisher „nur“ als TOP12-Sieger oder als Vereinsmeister im Doppel auftauchte. Das hätte bei umgekehrtem Ausgang allerdings auch für den knapp unterlegenen Endspielgegner gegolten …

Angefangen hat das Turnier aber traditionell mit dem Herren-Doppel. Dort standen sich fünf Doppel gegenüber, die nach dem Modus jeder-gegen-jeden den neuen Titelträger ausspielten. Das nominell stärkste Doppel Jörg und Flo ließ sich nach dem schwer erkämpften Sieg in der Auftaktpartie gegen die wohl härtesten Konkurrenten Holger und Ingolf den Sieg und damit den Titel des neuen Doppel-Vereinsmeisters nicht mehr nehmen. Lediglich im letzten, bereits bedeutungslos gewordenen Spiel wurde es noch Mal knapp. Etwas überraschend gaben Holger und Ingolf noch ein weiteres Spiel ab, so dass am Ende der Dritte Platz blieb, hinter dem Doppel Harald und Michael. Platz vier ging an Jürgen und Norbert vor Klaus und Bernd.

 

Die elf Starter in der Einzel-Konkurrenz wurden zu Beginn in drei Gruppen verteilt und spielten dann um die begehrten Plätze im Viertelfinale. Dabei schien Ingolf seine Kräfte etwas zu sehr schonen zu wollen, am Ende reichte es aber dennoch dank des besseren Satzverhältnisses zum Sprung unter die letzten Acht, den neben den weiteren Favoriten aus der ersten Mannschaft dank einer sehenswerten Leistung auch Bernd aus unserer dritten Mannschaft schaffte. Bereits im Viertelfinale musste sich dann der Titelverteidiger Flo etwas überraschend verabschieden, allerdings traf er mit Ingolf auf einen Spieler, der jetzt richtig im Turnier angekommen war und nun so langsam auf Betriebstemperatur kam. In den anderen Viertelfinalspielen setzten sich mit Andy, Holger und Jörg nach zum Teil deutlichen Siegen die favorisierten Spieler durch.

 

Die Halbfinalsspiele versprachen dann Hochspannung pur. In einem dramatischen Spiel setzte sich Jörg knapp gegen Holger durch und erreichte damit zum vierten Mal das Endspiel. Mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen Andy folgte Ingolf ins Finale, welches in dieser Besetzung einen noch nie dagewesenen Vereinsmeister hervorbringen sollte.

Der Spielverlauf im Endspiel war dann schon ein wenig kurios. Einem deutlichem Satzgewinn folgte ein ebenso deutlicher Satzverlust, das Ganze wiederholte sich in den Sätzen drei und vier - ein Entscheidungssatz musste also her. Und diesen entschied Ingolf dann für sich und holte sich so den lange ersehnten ersten Vereinsmeistertitel im Herren Einzel. Aber auch der Zweitplatzierte Jörg spielte ein hervorragendes Turnier und hätte seinen ersten Titelgewinn genauso verdient gehabt, denn die Finalniederlage war seine einzige am ganzen Turniertag. Platz drei ging an Andy, der das Spiel um Platz drei gegen Holger gewann.

Nach einem spannenden und anstrengenden Turniertag wurden der Pokal und die Urkunden bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthof Tannweg überreicht. Die Kohlenhydratvorräte wurden wieder aufgefüllt und auch die Flüssigkeitszufuhr kam dabei nicht zu kurz. Allerdings scheint der Siegerpokal ein kleines Verdunstungsproblem zu haben, denn der war irgendwie ziemlich schnell leer …  

 M. W.


 

 
Zum Seitenanfang